Welches Papier für welchen Zweck?

Papier
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pocket
Übersicht:

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran. Das schont die Umwelt und spart bares Geld. Nahezu jedes moderne Büro hat in den letzten 10 Jahren damit begonnen, in vielen Bereichen dem Papier zu entsagen. Dennoch kommt man nicht ganz ohne Papier aus. Auf dem Markt finden sich viele Papiersorten, doch welches Papier ist für welchen Zweck geeignet?

Was ist Papier?

Jeder nutzt es, jeder kennt es, doch die wenigsten wissen, woraus Papier eigentlich besteht. Papier besteht in der Regel aus pflanzlichen Fasern, die aus dem Rohstoff Holz gewonnen wurden. Diese Fasern werden mit Wasser vermischt. Der entstandene Brei wird anschließend vom Wasser befreit, gepresst, verklebt und dann zu festem Papier gepresst. Abhängig von der Art des Papiers, sind oftmals weitere Inhalte, wie zum Beispiel Altpapier oder Füllstoffe enthalten. Die Art der Herstellung und der Anteil der Füllstoff beziehungsweise Pflanzenfasern bestimmt letztlich die Qualität und den Preis des Papiers. Papier wird in unterschiedlichen Größen angeboten. Üblich sind standardisierte Maße gemäß dem Deutschen Institut für Normung (DIN). Im Büroalltag sind die Formate DIN A4 und teilweise DIN A3 und DIN A5 allgegenwärtig.

Kopierpapier

Beim beliebten Kopierpapier handelt es sich um das Papier, das am meisten im Büro genutzt wird. Es lässt sich sowohl für Drucker als auch für Kopierer und Faxgeräte nutzen. Das gängige Kopierpapier ist für den Farb- und Schwarz-Weiß-Ausdruck geeignet. Es wird in vielen unterschiedlichen Farben angeboten und neben dem beliebten Weiß findet sich blaues, rotes und gelbes Papier auf dem Markt. Wird das Kopierpapier mit einem Drucker verwendet, dann werden teilweise spezielle Varianten angeboten.

Für Tintenstrahldrucker ist das sogenannte InkJet-Papier die beste Wahl. Dieses ist mit einer Spezialbeschichtung versehen, die ein Verschmieren der aufgebrachten Farben verhindert. Laserpapier wurde so konzipiert, dass die aufgebrachten Tonerfarben bestmöglich auf dem Papier haften. Grundsätzlich lässt sich sogenanntes Universal-Kopierpapier aber mit allen Geräten nutzen. Legt man Wert auf eine besondere Druckqualität, sollte die Papiersorte in Bezug auf das Druckverfahren gewählt werden. Ansonsten glänzt neu hergestelltes Kopierpapier durch einen besonders hohen Weißegrad und sieht dadurch sehr edel aus.

Fotopapier

Ein Foto ist immer noch etwas Besonderes. Man möchte es in der Hand halten, drehen und abhängig vom Lichteinfall anschauen. Aus diesem Grund hat es die Digitalisierung trotz aller Erfolge in Bezug auf Fotos schwer. Der Ausdruck von Fotos zählt in den meisten Büros sicherlich nicht zum Alltag, kann jedoch von Zeit zu Zeit immer mal wieder aktuell sein. Denkbar ist zum Beispiel der Ausdruck von Fotos für Präsentationen oder ähnliche Zwecke. Damit der Ausdruck gelingt und das Ergebnis überzeugt, sollte man speziell für diesen Zweck entwickeltes Fotopapier nutzen. Auch bei dieser Papiersorte unterscheidet man zwischen Papiersorten für Tintenstrahl- und Laserdrucker. Tintenstrahldrucker verwenden InkJet-Fotopapier, Laserdrucker sogenanntes Laser-Fotopapier. Das Prinzip ist hier gleich wie beim Kopierpapier: Abhängig von der verwendeten Technik haften die Farben bestmöglich auf dem Untergrund, bieten scharfen Konturen und kräftige Farben. Preislich liegt das Fotopapier spürbar über dem des ansonsten gängigen Kopierpapiers.

Recycling-Papier

Seit einigen Jahren erfreut sich Recycling-Papier einer besonderen Beliebtheit. Es handelt sich um Papier, das vollständig aus wiederverwertbaren Materialien hergestellt wurde. Dies ist nicht nur für die Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema, sondern natürlich auch ein wirtschaftliches. Die Preise für Holz, und somit auch für Papier, sind in letzter Zeit stark gestiegen.

Woran erkennt man Recycling-Papier? Ein sicheres Zeichen ist der sogenannte „Blaue Engel“. Dabei handelt es sich um ein Umweltzeichen vom Bundesumweltministerium für besonders umweltschonende Produkte und Dienstleistungen. Der Vorteil des Recycling-Papiers liegt auf der Hand: Es schont nicht nur die Umwelt und Ressourcen, sondern ist auch günstiger in der Anschaffung. Nachteilig ist die Tatsache, dass dieses Papier nicht in einem leuchtenden Weiß wie neu hergestelltes Kopierpapier daherkommt. Es ist manchmal etwas dunkler. Mittlerweile sind jedoch auch bei dieser Papiersorte hellere Weißgrade erhältlich. Für den täglichen Schriftverkehr und das Kopieren von Unterlagen sollte dieses Papier aber die erste Wahl sein.

Fazit

Dank der Digitalisierung wurde Papier aus den meisten Bereichen im Büro bereits verbannt. Dennoch kommt man in der heutigen Zeit noch nicht ganz ohne Papier aus. Wer Geld sparen und bestmögliche Ergebnisse beim Druck erzielen möchte, der schafft für jeden Zweck das passende Papier an. Gleichzeitig wird der Umwelt etwas Gutes getan und Ressourcen werden geschont.

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pocket
Ähnlich Beiträge