Eine SAP-Weiterbildung als berufliches Sprungbrett? Daten und Fakten im Überblick

SAP-Weiterbildung
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pocket
Übersicht:

Immer mehr Unternehmen bauen SAP-Programme in die Gestaltung des Arbeitsalltags ein. Deshalb legen Vorgesetzte deutscher Konzerne auch großen Wert darauf, dass ihre Mitarbeiter im Umgang mit dem Programm versiert sind. Zugleich ist eine SAP-Zertifizierung hilfreich, um beruflich eine erfolgreiche Karriere aufzubauen.

Ein wichtiger Schritt für die berufliche Karriere

Eine umfassende und professionell durchgeführte SAP-Weiterbildung von Anbietern wie zum Beispiel wbstraining.de ist eine wichtige Basis, um sich dauerhaft eine bessere Karriereposition zu sichern. Erfahrungsgemäß gelingt es vielen Teilnehmern entsprechender Kurse, binnen fünf Jahren nach Erhalt der Zertifizierung wesentlich höhere Jahresgehälter im hohen fünfstelligen Bereich zu erhalten. Durchschnittlich gelingt es Teilnehmern der Weiterbildungen, sich auf einem beruflichen Niveau in einem Job mit einem Jahresgehalt von 45.000 bis 75.000 Euro zu etablieren. Wie in vielen anderen Bereichen gilt ebenfalls für die Digitalisierung, dass eine umfassende Ausbildung ein wichtiger Schritt für eine erfolgreiche berufliche Karriere ist.

Unterschiede zwischen SAP-Beratern und SAP-Anwendern

Eine SAP-Weiterbildung ist für Nutzer und Berater dieses Systems möglich. Beide Optionen zur Weiterbildung unterscheiden sich marginal voneinander. Anwender werden auf einen professionellen Umgang mit der Software geschult, um das Programm regulär zu bedienen und alle wichtigen Anwendungen zu kennen. Weiterbildungen sind zum Teil auf unterschiedliche Bereiche spezialisiert – beispielsweise in Branchen wie Controlling, Produktion, Vertrieb oder Logistik. Abhängig von den jeweiligen Disziplinen werden unterschiedliche Module gelehrt, die individuell kombinierbar sind. Dadurch zielt die Weiterbildung individuell auf die jeweiligen Fachbereiche ab.

Für den Unternehmensbereich angepasste Software

Die Aufgabe von SAP-Beratern ist es hingegen, die Software der jeweiligen unternehmerischen Fragestellung entsprechend anzupassen. Versierte SAP-Berater besitzen die nötige Expertise, um die Systeme im jeweiligen Unternehmen zu implementieren und zu betreuen. Experten werden unter anderem für Bereiche wie Business Inhouse, Versand, Materialwirtschaft oder Personal ausgebildet.

Wissenswertes zur Prüfung

Es steht außer Frage, dass eine Weiterbildung zum SAP-Experten die eigenen Karrierechancen verbessert. Eine wichtige Voraussetzung ist jedoch, die sich an die Kurse anschließende Prüfung zu bestehen. Doch die Prüfungen sind anspruchsvoll. Generell gilt: Je mehr Praxis die Kursteilnehmer im Umgang mit der Software haben, desto souveräner können sie die Prüfung bestreiten. Misslingt der erste Prüfungsversuch dennoch, steht einer Wiederholung der Tests nichts im Wege.

Problematisch ist es gewiss, dass die Prüfungsfragen recht kompliziert und erst nach mehrmaligem Lesen gut verständlich sind. Unter Zeitdruck und durch die Prüfung ausgelöstem Stress ist es noch komplizierter, alle Prüfungsfragen richtig und in der erforderlichen Zeit zu beantworten. Dennoch scheuen gute Weiterbildungsinstitute keine Mühen, um alle angehenden Prüflinge intensiv auf die Tests vorzubereiten. Ist dennoch eine Wiederholung der Prüfung erforderlich, offerieren die Anbieter in aller Regel eine unentgeltliche Prüfungswiederholung. Die Kosten übernimmt in den meisten Fällen das Weiterbildungsinstitut.

Gute Prüfungsquoten

Insbesondere Prüfungen für SAP-Anwender zeichnen sich durch eine gute Quote für belegte Prüfungen aus. Mehr als 99 Prozent dürfen nach den Tests die entsprechende Zertifizierung ihr Eigen nennen. Dennoch ist es wichtig, dass die Kurse von gut ausgebildeten Lehrgangsleitern und Dozenten durchgeführt werden. Die Erfolgsquote für einen erfolgreichen Abschluss SAP-Berater ist mit 94 Prozent noch immer recht hoch. Generell steigern sich die Erfolgschancen natürlich bei den Kursteilnehmern, die schon im Vorfeld erste praktische Erfahrungen im Umgang mit der Software erlangen konnten.

SAP-Spezialisierungen für verschiedene Bereiche

Inhaltlich gehen die Weiterbildungsmaßnahmen unter anderem auf die Frage ein, wie Geschäftsprozesse mithilfe der Software abgebildet oder An- und Abmeldungen im SAP-System erfolgen. Je nach Berufszweig vertiefen Kursteilnehmer ihr Wissen über eine Optimierung von internem Finanzcontrolling, Abbildungen von Organisationsstrukturen oder die Einrichtung und Kontrolle von Kostenstellen. Weitere Themengebiete fokussieren sich auf Finanzbuchhaltung, Materialwirtschaft einschließlich Einkauf und Beschaffung oder personalwirtschaftliche Prozesse. Die Software deckt vielfältige Themenbereiche ab, auf welche die Weiterbildungen individuell eingehen.

Für wen ist die Weiterbildung geeignet?

Die SAP-Weiterbildung ist eine gute Wahl für Arbeitssuchende mit oder ohne Berufsabschluss. Zudem ist ein Abschluss als SAP-Berater oder SAP-Anwender ebenfalls für Personen mit dem Streben nach einer erfolgreiche Karriere, Rehabilitanden auf der Suche nach beruflicher Neuorientierung, Quereinsteiger oder Fachkräfte mit einem ausländischen Bildungsabschluss eine interessante Option.

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pocket