Digitalisierungsindex 2019/2020 – Das Gastgewerbe wird digital

Der Digitalisierungsindex der Deutschen Telekom beschäftigt sich mit dem Mittelstand im Allgemeinen und verschiedenen Branchen im Speziellen. Unter anderem wird die digitale Transformation des Gastgewerbes unter die Lupe genommen. Hierbei zeigt sich, dass diejenigen Betriebe, die verstärkt auf digitale Technologien setzen, besonders erfolgreich sind. Allerdings gibt es nach wie vor einige Schwierigkeiten bei der Umsetzung. Ein besonderes Augenmerk richten viele Hoteliers auf Social Media Kanäle.

Diese digitalen Bereiche spielen für das Gastgewerbe eine Rolle

Anzeige

Es gibt vielfältige Bereiche, in denen die Digitalisierung im Gastgewerbe zum Tragen kommt. Besonders wichtig ist hierbei die digitale Kasse. Laut der Telekom Studie (kostenloser Download am Ende des Artikels) arbeiten 53% der Gastbetriebe  bereits mit einem solchen Tool, wobei 23% zusätzlich ein Tablet und Apps für Ihre Unternehmensprozesse einsetzen. 91% der Befragten sind zudem davon überzeugt, dass eine digitale Kasse die Betriebsprozesse verbessert und beispielsweise bei der Organisation von Warenein- und -ausgängen von Vorteil ist.

Ein weiterer großer Bereich ist die Auswertung von Kundendaten. Gerade im Hotelgewerbe ist dies wichtig, da die verschiedenen Unternehmen hier stark vom Feedback ihrer Gäste abhängig sind. 29% der befragten Betriebe führen Analysen in Echtzeit durch und 35% haben eine eigene Kundendatenbank angelegt. Für die verschiedenen Analyseschritte werden meist professionelle tools eingesetzt. Im Digitalisierungsindex zeigt sich dies durch eine Steigerung um 5 Indexpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Durch Informationen zur eigenen Zielgruppe fällt es den Hotels leichter, Kundenverhalten vorherzusagen und durch geeignete individuelle Produkte und Dienstleistungen darauf zu reagieren.

Nicht zuletzt ist die Digitalisierung im Gastgewerbe in puncto Qualitäts- und HygieneManagement von Vorteil. 15% der befragten Betriebe setzen in diesem Bereich bereits digitale Technologien ein. Diese helfen beispielsweise dabei, Checklisten der vorhandenen und verwendeten Lebensmittel zu erstellen. Sollten im Bereich der Lebensmittelhygiene Probleme auftreten, werden die Verantwortlichen durch die digitalen Tools hierüber informiert und können geeignete Schritte ergreifen.

Digitalisierung führt zu Erfolg

Anzeige

Der aktuelle Digitalisierungsindex der Deutschen Telekom zeigt, dass die digitale Transformation des Gastgewerbes in vollem Gange ist. Die Branche erreicht einen Wert von 54, was einer Steigerung von 2 Indexpunkten im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Somit liegt das Gastgewerbe nur noch zwei Punkte unter dem durchschnittlichen Gesamtindex überhaupt. Aber auch in anderen Bereichen ist die Branche gut dabei. Das betrifft beispielsweise die Beziehung zu den Kunden (54 Punkte), die Produktivität im Unternehmen (52 Punkte) sowie die digitalen Angebote und Geschäftsmodelle (48 Punkte). Lediglich im Bereich IT- und Informationssicherheit und Datenschutz besteht noch Handlungsbedarf. Hier liegt die Branche mit 62 Punkten sechs Punkte unter dem Durchschnitt.

Digitalisierung des Mittelstands - Gastgewerbe
Gastgewerbe liegt zwei Indexpunkte hinter dem Durchschnitt (Bildquelle: Digitalisierungsindex Mittelstand, Telekom, Deutschland und Techconsult, November 2019)

Für die Betriebe, die intensiv auf Digitalisierung setzen, zahlt sich das bereits jetzt aus. So haben einige Unternehmen beispielsweise einen Digitalisierungsindex von 87 Punkten und sind in ihrer Branche sehr erfolgreich. 72 % der Befragten sagen, dass sie durch die Digitalisierung besonders leicht Neukunden gewinnen und 79% reagieren durch digitale Technologien extrem schnell auf Kundenanfragen. Hierbei zeigt sich eindeutig, dass digital gut aufgestellte Unternehmen besonders erfolgreich wirtschaften. Entsprechend sind 75% der digitalen Vorzeigeunternehmen aus dieser Branche mit ihren Umsätzen zufrieden.

Anzeige

So digital ist das Gastgewerbe
Der Digitalisierungsindex der Telekom zeigt, dass die Top-Digitalisierer auch am erfolgreichsten am Markt sind. (Bildquelle: Digitalisierungsindex Mittelstand, Telekom, Deutschland und Techconsult, November 2019)

Diese Schwierigkeiten hemmen die Digitalisierung

Trotz der vielen Erfolge und der offensichtlichen Vorteile der Digitalisierung, reagieren einige Betriebe immer noch zurückhaltend auf die neuen Möglichkeiten. Das liegt unter anderem an den teils hohen Investitionskosten. Um die vielen Vorteile einer digitalen Transformation nutzen zu können, muss zunächst Geld in Technologien und den Ausbau der Infrastruktur im eigenen Unternehmen investiert werden. Außerdem besteht eine wichtige Aufgabe darin, die bestehenden Unternehmensprozesse unter die Lupe zu nehmen und zu schauen, ob diese noch zeitgemäß und wirtschaftlich sind. All dies kostet Zeit und Geld, weswegen sich einige Betriebe davor scheuen, diese Schritte zu gehen.

Ein weiteres Hemmnis auf dem Weg zu einer erfolgreichen Digitalisierung ist die IT-Sicherheit. Die Unternehmen im Gastgewerbe sind auf personenbezogene Daten angewiesen, um wirtschaftlich arbeiten zu können. Diese Daten sicher und vertraulich zu behandeln, stellt für viele noch eine Schwierigkeit dar. 32% gaben bei der Befragung an, dass sie sich um die Sicherheit der Kundendaten sorgen würden. Und tatsächlich gibt es einige Fälle, in denen es zu Problemen kam. Beispielsweise konnten Hacker die Kreditkartendaten von Gästen auslesen und gewannen auch Zugriff auf die Schließsysteme von Hotels. Moderne, zuverlässige Technologien, die solche Datenmissbräuche unwahrscheinlich machen, sind daher für diese Branche besonders wichtig.

Die Bedeutung von Social Media für das Gastgewerbe

Der Einfluss der Digitalisierung auf das Gastgewerbe wird insbesondere am Einsatz von Social Media deutlich. Immer mehr Betriebe setzen auf soziale Netzwerke, um eine enge Kundenbindung zu erzeugen und mit der eigenen Zielgruppe in Kontakt zu treten. 22% der Unternehmen dieser Branche führen Analysen von Kundenbewertungen auf Onlineportalen durch und 35% der Betriebe sind selbst in den sozialen Medien präsent.

Eine aktive Werbung über Social Media wird von 43% der Befragten betrieben und 38% haben die Unternehmenswebsite für mobile Endgeräte optimiert. Zudem werden immer mehr digitale Services angeboten. So besteht in 48% der Betriebe mittlerweile die Möglichkeit, ein Zimmer oder einen Tisch im Restaurant online zu buchen. Das hat viele positive Konsequenzen. 83 % der Betriebe haben ihre Umsätze durch die Beschäftigung mit Social Media erhöht. 89 % haben zudem eine verbesserte Kundenbindung erreicht und 87% gewinnen über Social Media neue Kunden. Durch diese intensive Auseinandersetzung mit den sozialen Netzwerken ist das Gastgewerbe im Digitalisierungsindex in diesem Bereich auf 54 Indexpunkte gestiegen.

JETZT DIE KOMPLETTE STUDIE KOSTENLOS HERUNTERLADEN

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

1 Kommentar

  1. Das alles kann nur ein Anfang sein. Man muss sich davon trennen, dass mit Digitalisierung im Gastgewerbe irgendwas von Gastfreundschaft, Freundlichkeit oder Wohlfühlen verloren geht. Digitalisierung unterstützt, schützt und hilft. Ein Lächeln beim Willkommen heißen der Gäste muss immer noch von Herzen kommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeDigitalisierungsindex 2019/2020 – Das Gastgewerbe wird digital | digital-magazin.de
Anzeige
Anzeige

Beliebte Beiträge

Die Abkürzung zur Digitalisierung

Low-Code-Digitalisierungsplattform Allisa erleichtert Einstieg in die Digitalisierung Die Corona-Krise verstärkt den Digitalisierungsdruck auf die Privatwirtschaft und die Öffentliche Verwaltung. Doch wie können Unternehmen und Behörden...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

AnzeigeDigitalisierungsindex 2019/2020 – Das Gastgewerbe wird digital | digital-magazin.de

Veranstaltungen

Mit Backlinks und Co. die Zielgruppe weltweit erreichen -eology Webinar

Jetzt durchstarten: Internationale Zielmärkte im E-Commerce mit Backlinks und Co. erschließen. Einzigartige Inhalte wollen verbreitet und verlinkt werden – ein strategisch gut geplanter Content Outreach ist...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Infrastruktur-Säulen – Aufgaben von Laternen in der Smart City

Aus Straßenlaternen werden Infrastruktur-Säulen. Hierdurch sind sie in der Lage, den Aufbau von Smart Cities zu unterstützen und den Bewohnern einer Stadt viele zusätzliche...
Anzeige

Ähnliche Beiträge