Change Management kommt in vielen Betrieben zu kurz

Aktuell befindet sich in den Unternehmen sehr viel im Wandel. Allerdings steckt hierhinter selten eine konkrete Strategie, sondern die Betriebe reagieren auf die Umstände. Das ist ungünstig, da ein gezieltes Change Management für den Erfolg einer Firma extrem wichtig ist. Eine aktuelle Studie zeigt nun auf, wie es um das Change management in den einzelnen Unternehmen bestellt ist. Hierbei zeigt sich, dass die Corona-Krise als Beschleuniger der digitalen Transformation fungiert. Führungskräfte müssen sich ihrer neuen Aufgaben im Change Management bewusst werden, um diesen gerecht werden zu können.

Aktuelle Studie untersucht das Change Management in Unternehmen

Anzeige

Horváth & Partners hat eine Change Management Studie 2020 unter dem Titel „Der Mensch im Mittelpunkt der digitalen Transformation“ durchgeführt. In deren Rahmen wurden 62 Menschen aus Unternehmen unterschiedlicher Größe befragt. 50% der Studienteilnehmer stammen aus Großunternehmen, die eine Belegschaft zwischen 1.000 bis 10.000 beschäftigen aufweisen.

Die Studie zeigt, dass das Change Management in den Unternehmen nicht mehr eine so große Rolle spielt wie früher. Im Jahr 2014 gaben noch 60% der Befragten an, dass Change Management Prozesse in ihrem Unternehmen aktiv vorangetrieben werden würden. Aktuell sind es nur noch 47%. In 2014 gaben 90% der Betriebe an, dass sie Change Management Aktivitäten für extrem wichtig erachten. 68% haben seitdem eine Change Management Strategie entwickelt oder spezielle Teams gebildet, die die digitale Transformation gezielt unterstützen.

Insgesamt ist aber noch deutlich Luft nach oben. So kümmern sich gerade einmal knapp 50% der Unternehmen darum, die soziale Komponente der digitalen Transformation in den Blick zu nehmen. Das bedeutet, die Belegschaft mitzunehmen und auf die Veränderungen vorzubereiten. Im Jahr 2014 waren es noch 13% mehr.

Die Corona-Krise beschleunigt aktuell digitale Transformationen

Anzeige

Durch die Corona-Krise läuft die digitale Transformation der Wirtschaft aktuell sehr viel schneller ab als noch vor ein paar Monaten. Umso wichtiger ist es, dass sich Führungskräfte auf das Change Management besinnen und diese Entwicklung proaktiv beeinflussen und steuern. Ansonsten wird in den Betrieben irgendwie digitalisiert, was keine zielführenden Ergebnisse bringt.

Im Bereich des Change Managements müssen die Führungskräfte die Bedeutung ihrer Belegschaft noch erkennen. Veränderungsprozesse sind immer nur so gut wie die Menschen, die sie tatsächlich umsetzen. Deswegen müssen alle Mitarbeiter in allen Abteilungen und auf allen Hierarchieebenen bei der digitalen Transformation mitgenommen werden. Die Aufgabe der Führungskräfte im Change Management besteht darin, diese Aufgabe zu koordinieren. Hierbei müssen sie selbst Lernprozesse durchleben und parallel andere an die digitale Transformation heranführen. Die aktuelle Studie zeigt, dass gerade einmal 5% der Befragten die Bedeutung ihrer Rolle und die ihrer Belegschaft beim Change Management ganz durchdrungen haben.

Das sind die Aufgaben von Führungskräften im Change Management

Durch das Change Management verändern sich die Anforderungen, die an Führungskräfte gestellt werden. Sie sollen nicht mehr strukturell führen, sondern eher als Coaches agieren. Sie dienen somit als Mentoren für ihre Belegschaft und stehen bei Fragen und Problemen allen individuell zur Verfügung. Besonders wichtig ist es, dass Führungskräfte Talente bei Ihren Mitarbeitern erkennen und fördern. Das gelingt beispielsweise über Mitgestaltungsmöglichkeiten und konstruktives Feedback in regelmäßigen Abständen.

Anzeige

Die Digitalisierung ist einerseits das Ziel aller Transformationsprozesse, unterstützt diese aber gleichzeitig auch. So ist es durch digitale Technologien möglich, den Mitarbeitern bewusst zu machen, warum eine bestimmte Veränderung wichtig ist. Zudem ist es ihnen auf diese Weise möglich, besonders effizient und direkt miteinander zusammenzuarbeiten und Synergieeffekte freizusetzen. Hierbei sollten Führungskräfte auf moderne Technologien und Hilfsmittel setzen, die ihnen das Change Management erleichtern. Hierzu gehören beispielsweise interaktive Boards, über die Unterlagen und Dokumente allen Berechtigten zugänglich gemacht werden können. Ebenso können virtuelle Tools für eine effiziente Zusammenarbeit genutzt werden. Viele Betriebe setzen auf Change-Analytics-Anwendungen sowie auf digitale Pulse Checks.

Empfehlung der Redaktion

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Beliebte Beiträge

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Anzeige

Ähnliche Beiträge