Digitalisierungsschub für Brandenburg und Lausitz

Mittelstand-Digital Zentrum Spreeland startet mit 5,4 Millionen Euro Förderung

In einem bedeutenden Schritt zur Stärkung der Brandenburger und Lausitzer Wirtschaft ist das neue Mittelstand-Digital Zentrum Spreeland mit Standorten in Cottbus, Wildau und Eberswalde an den Start gegangen. Das Zentrum, das mit einer Förderung von 5,4 Millionen Euro vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) unterstützt wird, bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen kostenlose Unterstützung bei der Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse.

Fokus auf ganzheitliche digitale Qualifizierung

Das Hauptziel des Mittelstand-Digital Zentrums Spreeland ist eine zukunftsorientierte und ganzheitliche digitale Qualifizierung in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht. Dies wird durch die Bereitstellung von praxisnahen digitalen Anwendungen, Demonstratoren und Erlebnisräumen sowie die Vorstellung digitaler Arbeitsmittel und -prozesse erreicht. Mit dem Ziel, die Innovationskraft von KMU zu stärken und ihnen dabei zu helfen, bestehende Marktpositionen zu behaupten und neue Geschäftsfelder und Märkte zu erschließen.

Konsortialpartner bringen Expertise ein

Als Konsortialpartner sind die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, die Technische Hochschule Wildau, die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde sowie die Industrie- und Handelskammer Cottbus beteiligt. Die Konsortialpartner haben spezifische Schwerpunktthemen, die von klimafreundlicher Produktion über digitale Produktion und Logistik bis zu Datentechnologien und Künstlicher Intelligenz reichen. Das Konsortium hat im März 2023 unter der Leitung von Professor Dr. Ing. Ulrich Berger seine Arbeit aufgenommen.

Aufbauend auf Erfahrungen aus dem Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Cottbus

Die Partner bauen auf den Erfahrungen aus dem ehemaligen Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Cottbus auf, das seine Arbeit im Februar 2023 mit einer erfolgreichen Bilanz beendet hat. Die Angebote werden nun fortgeführt und erweitert. Dazu gehören digitale Beispiellösungen und Demonstratoren in Modellfabriken, die eine komplett digitale Produktionskette darstellen.

Trends und Schwerpunktthemen im Blick

Das Mittelstand-Digital Zentrum Spreeland plant, kontinuierlich neue Trends und Schwerpunktthemen zu vermitteln. Dazu gehören digitale Logistik, Mensch-Roboter-Kollaboration, Künstliche Intelligenz, smarte Assistenzsysteme, Energieeffizienz, 5G, Nachhaltigkeit und digitale Anwendungen im Strukturwandel.

Baldige Kommunikation der Angebote über die Homepage

Das Zentrum wird in Kürze seine Angebote über die im Aufbau befindliche Homepage www.digitalzentrum-spreeland.de kommunizieren. Es ist eines von derzeit 28 Zentren der bundesweiten Initiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ und hat eine Projektlaufzeit vom 1. März 2023 bis zum 28. Februar 2026.

Stimmen der Konsortialpartner

Die Konsortialpartner begrüßen das Projekt und betonen ihre Rolle bei der Unterstützung der Digitalisierung in der Region. Randolf Schmitt von der BTU Cottbus-Senftenberg äußert sich erfreut, weiterhin Unternehmen vor Ort unterstützen und begleiten zu können und hebt die bereits etablierten Angebote in den Bereichen künstliche Intelligenz, digitale Assistenzsysteme und Automatisierungstechnik hervor.

Prof. Dr. Ing. Jörg Reiff-Stephan von der Technischen Hochschule Wildau betont die Bedeutung der Digitalisierung und Künstlichen Intelligenz am Arbeitsplatz und die Rolle der Hochschule als Ansprechpartner in der Region.

Prof. Dr. Jörn Mallok von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde zeigt sich erfreut, mittelständische Unternehmen auf ihrem Weg in das klimafreundliche Wirtschaften aktiv begleiten zu können.

Was ist Mittelstand-Digital?

Mittelstand-Digital ist ein Netzwerk, das mit den Mittelstand-Digital Zentren, der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft und Digital Jetzt umfassende Unterstützung bei der Digitalisierung bietet. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von konkreten Praxisbeispielen und passgenauen, anbieterneutralen Angeboten zur Qualifikation und IT-Sicherheit. Das BMWK ermöglicht die kostenfreie Nutzung und stellt finanzielle Zuschüsse bereit, um die digitale Transformation der gesamten mittelständischen Wirtschaft in Deutschland nachhaltig weiter voranzutreiben.

Video-Tipp: Das macht Mittelstand 4.0

Mittelstand 4 0 Kompetenzzentrum Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren

Neu

Nicht verpassen