Ist Europa innovationsfreudig genug?

Nur wer rechtzeitig in Innovationen investiert, hat eine Chance, auch in Zukunft erfolgreich zu sein und gegen die Konkurrenz zu bestehen. Doch wie innovativ ist Europa? Dieser Frage geht Deloitte in einer aktuellen Umfrage nach. In dieser geht es um die Innovationsbereitschaft von Unternehmen sowie deren Einsatz von Technik und künstlicher Intelligenz (KI). Hierbei zeigt sich, dass viele Betriebe die Zeichen der Zeit erkannt haben und auf Innovationen setzen.

Wissenswertes zur Deloitte-Umfrage

- Anzeige -

Deloitte hat eine Umfrage zum Thema Innovationsfreude in europäischen Unternehmen gestartet. Das Ziel der Umfrage bestand darin, herauszufinden, wie es um Europa als Quelle der Inspiration und als Ursprungsort von Innovationen bestellt ist. Zu diesem Zweck befragte Deloitte 760 Unternehmen aus 16 europäischen Ländern zu ihrer aktuellen Innovationsbereitschaft und ihren Plänen für die Zukunft. Die verschiedenen Firmen stammten aus 20 unterschiedlichen Branchen. Hierdurch wurde sichergestellt, dass ein möglichst umfassendes Bild entsteht und die Ergebnisse nicht nur branchenspezifisch oder einseitig sind.

Die Studie zeigt deutlich, dass die Unternehmen die Bedeutung von Innovationen für ihren Erfolg erkannt haben. So planen 88% der Befragten, ihre Investitionen in Innovationen in den kommenden zwei Jahren zu erhöhen. Weitere 12% wollen das aktuelle Niveau an Innovationen halten. Kein Betrieb, der an der Umfrage teilgenommen hat, plant, das Budget für Innovationen zu kürzen. Vorrangig investieren die Firmen hierbei in Data Analytics (69%) und Cloud-Computing (62%), denen ihrer Meinung nach die Zukunft gehört.

Technik als wichtiger Faktor bei den Unternehmensprozessen

Der Bereich Technik ist für viele Unternehmen mit Innovationen verbunden. Nahezu alle (92%) investieren in diesen Bereich, um wettbewerbsfähig zu sein und mit der Konkurrenz mithalten zu können. Den Befragten ist bewusst, dass sich in den letzten 20 Jahren unsere Art zu leben, zu arbeiten und zu kommunizieren massiv verändert hat. Wer noch mit Technologien von vor 20 Jahren arbeiten würde, hätte heutzutage keine Chance mehr. Deswegen investieren sie in die Entwicklung und Nutzung neuer Technologien, um auch in weiteren 20 Jahren noch erfolgreich zu sein.

- Anzeige -

Alexander Börsch von Deloitte merkt hierzu an, dass sich die „ökonomische Wertschöpfung“ ebenfalls verändert habe. Mittlerweile stünden in vielen Betrieben die Themen Entwicklung und software im Mittelpunkt. Auf diese Weise werde es möglich, den Wert und den Erfolg von Innovationen noch besser zu bestimmen. Das ist sowohl im Vorfeld wichtig, um geeignete Innovationen auszuwählen, erlaube aber auch im Nachhinein eine effiziente Bewertung der gewählten Innovationsstrategie.

Die Bedeutung der KI für Innovationen

Ein Großteil der Betriebe arbeitet mit künstlicher Intelligenz, um ihre Arbeitsprozesse und Services zu optimieren. 42% der Befragten geben zudem an, dass sie in den kommenden Jahren Projekte anstoßen und umsetzen wollen, bei denen KI eine Rolle spielt. Insbesondere die Bereiche Augmented- und Virtual-Reality sind für viele Betriebe interessant. Ebenso interessieren sich die Firmen für die Themen robotergesteuerte Prozessoptimierung und Blockchain. Um hier erfolgreich zu sein, investieren sie teils beachtliche Summen. Börsch ist sich hierbei sicher, dass vor allem diejenigen Betriebe erfolgreich sein werden, die es schaffen, Verbindungen zwischen klassischen Branchen und digitalen Technologien und Möglichkeiten herzustellen.

Wie ist es um den Innovationsstandort Europa bestellt?

Die Umfrage zeigt deutlich, dass der Innovationswille in Europa ungebrochen ist. Die einzelnen Unternehmen müssen sich des Drucks aus den USA und aus Asien bewusst sein, brauchen diesen aber nicht zu fürchten. Die europäischen Betriebe sind bereits recht gut aufgestellt und zeigen, dass sie die Zeichen der Zeit erkannt haben. Die Mehrzahl ist bereit, in Innovationen zu investieren und hierbei auch neue Wege zu beschreiten und Risiken einzugehen. Klar ist aber auch, dass sich die Firmen verändern müssen, um am Markt überleben zu können. Das betrifft einerseits die genutzten Unternehmensprozesse und andererseits die Aufgaben und Arbeitsweisen der Belegschaft.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts
Anzeige

Beliebte Beiträge

ERP heute – Fach- und Führungskräfte der IT wollen Sicherheit und Beratung

In einer Umfrage wurden Führungskräfte mittelständischer Unternehmen befragt, welche Erwartungen sie an ERP-Hersteller und deren Produkte haben. Hierbei wurde deutlich, dass vor allem Sicherheit und...

Lässt Amazon private Händlerdaten für eigene Zwecke auswerten?

Der Verdacht steht schon länger im Raum: Angeblich schützt Amazon private Händlerdaten nicht in dem Maße, wie es die Richtlinien des Konzerns verlangen. Stattdessen...

3. VTH-eData-Pool-Anwendertreffen

Der VTH-eData-Pool wird in der Magazinreihe “WISSENSCHAFT TRIFFT PRAXIS”, die von der BMWI-Initiative “Mittelstand-Digital” herausgegeben wird, vorgestellt. In einem mehrseitigen Artikel konnten wir die...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

AXCD 2020 – die Zukunft lebt vom Content

Content, Content Marketing und Content Automatisierung sind die Kernelemete der virtuellen Konferenz „Automation meets Content Day (AXCD) 2020“. Für Unternehmen geht es darum, ansprechenden...

Großes E-Logistik Event: DELIVER

Wichtig! Update zum Event (04.09.2020) Aufgrund des Coronavirus wird das große E-Logistik Event DELIVER am 8. und 9. Oktober 2020 komplett digital abgehalten. Die nächste...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge