• Online-Marketing
Mehr

    Drei Viertel aller Unternehmen werden nicht Marktführer, weil Sie Apps falsch einsetzen

    AnzeigeWerben in Podcasts

    Eine neue Studie hat die Bedeutung von cloudbasierten Applikationen und  nicht-cloudbasierten Applikationen für den Erfolg von Unternehmen, vor allem im E-Commerce, untersucht. Hierbei wurde deutlich, dass die Umsätze und die Kundenzufriedenheit maßgeblich von der Zuverlässigkeit von Applikationen abhängen. Die meisten Unternehmen geben jedoch an, dass sie die Anwendungen nicht oder nur unzureichend einsetzen. Leidtragender ist hierbei in fast allen Fällen der Kunde, der dies bestraft, indem er zur Konkurrenz abwandert. Eine Fokussierung auf Applikationen ist daher für viele Unternehmen im E-Commerce angesagt.

    Die Zielsetzungen der Studie

    Das Ziel der Studie war es, die Bedeutung von Applikationen für alle Unternehmensbereiche und somit für den Unternehmenserfolg zu ermitteln. Deswegen hat sich die Studie bewusst nicht auf den IT-Bereich beschränkt, sondern alle Bereiche untersucht, in denen Applikationen eine Rolle spielen. In verschiedenen Ländern wie Frankreich, den USA, China und Russland wurden mit Abteilungsleitern in Unternehmen mit 500 oder mehr Mitarbeitern Interviews geführt. Hierbei sollte der aktuelle Stand im Einsatz von Applikationen ermittelt und mögliche Strategien für einen effizienteren Einsatz herausgefunden werden. Die Auswirkungen der gewählten Lösungen wurden ebenso ins Blickfeld gerückt wie mögliche Entwicklungen, wenn die Applikationsstrategie verändert werden würde. Unter anderem wurden hierbei Aspekte wie die Effizienz, der Umsatz und die Kundenbindung an das Unternehmen betrachtet.

    Das hat die Studie herausgefunden

    Die Studie zeigt einen klaren Handlungsbedarf bei den Unternehmen aus dem E-Commerce. Nur ein geringer Bruchteil der Befragten ist davon überzeugt, mit der gewählten Applikationsstrategie das gesamte Potential der Anwendungen für das eigene Unternehmen auszunutzen. Dabei geben 74% an, dass der falsche Einsatz von Applikationen dafür sorgt, dass sie es nicht zu einem der Marktführer in ihrem Bereich schaffen.

    74% of respondents agree that poor application performance can prevent an organization from being a market leader

    Außerdem erkennen die Befragten deutlich, dass die Folgen einer falsch eingesetzten App immer der Nutzer trägt. Entsprechend ergeben sich aus Verzögerungen und anderen Schwachstellen Unzufriedenheiten und ein Ausbleiben von Folgeaufträgen.

    Das gilt sowohl für die cloudbasierten Anwendungen als auch für die sonstigen Applikationen. Die Abteilungsleiter gehen davon aus, dass sich der Unternehmensumsatz durch eine verbesserte Strategie bei den Applikationen um bis zu 13% steigern ließe.

    76% agree that their organization’s ability to maintain or grow market share is directly related to application performance during key periods of significant peaks in demand

    76% geben an, dass die Relevanz des eigenen Unternehmens am Markt in direkter Verbindung zur Effizienz der genutzten und angebotenen Applikationen steht. Außerdem geben 63% der Befragten an, dass sie davon ausgehen, dass die Bedeutung von Applikationen für den Unternehmenserfolg in den nächsten fünf Jahren noch beträchtlich zunehmen wird.

    Unternehmen im E-Commerce müssen sich mehr auf Applikationen konzentrieren

    Die Erkenntnisse der Studie zeigen deutlich, dass ein Handlungsbedarf bei den Unternehmen im E-Commerce besteht. Nahezu alle haben die Bedeutung von Applikationen erkannt, doch die wenigsten haben aus dieser Erkenntnis eine wirkungsvolle und zuverlässige Strategie abgeleitet. Angesichts der steigenden Bedeutung von Applikationen ist das aber eine der dringendsten Aufgaben solcher Unternehmen. Nur so kann die Kundenzufriedenheit sichergestellt und die eigene Marktposition erhalten beziehungsweise ausgebaut werden. Denn schlechte oder schlecht eingesetzte Applikationen führen ganz eindeutig zu einem Vertrauensverlust seitens der Kunden und daraus resultierenden Umsatzeinbußen.

    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Online Marketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

    Der Einfluss der Digitalisierung auf den Klimawandel

    Der Einfluss der Digitalisierung auf das Klima ist unbestritten. Das zeigt eine Befragung, die der Digitalverband Bitkom unter 1.000 Bundesbürgerinnen und -bürgern durchgeführt hat....

    PostID vor dem Aus – digitale Transformation der Post geht aber weiter

    4 Jahre nach Einführung von PostID stellt die Post ihren Dienst wieder ein. Gründe sind eine zu geringe Akzeptanz und eine starke Konkurrenz. Der...
    Anzeigekostenlose ERP Software
    AnzeigePodcast Advertising Platform

    Alexa Skill

    Jetzt kostenlos aktivieren digital-magazin alexa Skill

    ähnliche Artikel

    Hinterlassen Sie einen Kommentar und starten Sie eine Diskussion!

    avatar
      Abonnieren  
    Benachrichtige mich bei
    Werbung auf digital-magazin.deonline Werbung buchenSponsored Posts | Advertorials | Banner| Pressemitteilungen| Event-Promotion | Native Ads | PR-2-News