Ladezeiten optimieren – viele Onlineshops sind noch zu langsam

Das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür und mit ihm Kundenanstürme auf diverse Onlineshops. Um den Besuchern eine möglichst angenehme Customer Experience zu ermöglichen, sind kurze Ladezeiten unverzichtbar. Catchpoint hat in einer Untersuchung die Ladezeiten der 20 größten Shops im E-Commerce unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Selbst viele namhafte Webauftritte sind zu langsam. Um Kunden nicht an die Konkurrenz zu verlieren, sind daher Optimierungsmaßnahmen zwingend erforderlich.

Den Shop noch vor dem Weihnachtsgeschäft optimieren

Für Versandhändler ist das Weihnachtsgeschäft die wohl wichtigste Zeit des Jahres. Es ist entscheidend, Kunden durch eine angenehme Customer Experience zu begeistern und an den eigenen Shop zu binden. Hierfür sind geringe Ladezeiten unverzichtbar. Denn gerade auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken, erweisen sich Kunden häufig als ungeduldig. Wenn das Laden einer Website zu lange dauert, verabschieden sie sich daher schnell wieder aus dem Shop und kaufen bei der Konkurrenz ein. Daher sollten die Händler im E-Commerce unbedingt noch vor dem großen Ansturm im Weihnachtsgeschäft ihren Webauftritt optimieren.

So schnitten die Onlineshops in der Catchpoint-Untersuchung ab

Catchpoint hat im Zeitraum von 23.9.16-3.10.16 die Webauftritte der 20 größten Onlineshops eingehend untersucht. Hierbei schnitten die Shops von Bonprix und Otto in Sachen Ladezeiten und Customer Experience besonders gut ab. In Bezug auf die Größe der Produktseiten und die Anzahl der zu ladenden Objekte ist Amazon das Schlusslicht der Untersuchung. Im Gesamtklassement landet der Onlineriese aber im Mittelfeld. Schlusslicht bei der Catchpoint-Untersuchung bilden Tchibo und Zalando. Diese Shops haben unverhältnismäßig lange Ladezeiten, was sich negativ auf das Einkaufserlebnis und die Kundenzufriedenheit auswirkt.

Möglichkeiten, den eigenen Onlineshop zu optimieren

Die Gründe für lange Ladezeiten sind vielfältig. Unter anderem kann ein hoher Besucherzustrom die IT eines Unternehmens vor ernste Herausforderungen stellen. Da im Weihnachtsgeschäft die Besucherzahlen spürbar ansteigen, sollte daher rechtzeitig mit der Optimierung der eigenen Website begonnen werden. Ein weiterer Grund für lange Ladezeiten ist die jeweilige Größe der Website. Je größer eine Produktseite ist, desto länger dauert es, bis sie angezeigt werden kann. Nicht zuletzt hat die Anzahl der auf einer Website angezeigten Objekte Einfluss auf die Ladezeit.

Um die Ladezeiten des eigenen Webauftritts so gering wie möglich zu halten, sollten Händler im E-Commerce die einzelnen Websites möglichst klein halten. Es empfiehlt sich, dafür zu sorgen, dass die einzelnen Seiten nicht größer als 1,5 Megabyte sind. Zudem sollte sich die Anzahl der zu ladenden Objekte auf maximal 150 beschränken. Verkäufer haben nichts davon, wenn Kunden eine Vielzahl an Produkten angezeigt wird, wenn die Kunden noch vor dem endgültigen Laden der Objekte den Shop schon wieder verlassen haben.

Ähnliches gilt für die Bilder der Website. Eine hohe Auflösung und tolle Motive sind schön. Sie bringen aber nur etwas, wenn der Kunde sie auch zu sehen bekommt. Deswegen sollten Bilder nach Möglichkeit komprimiert oder zusammengefasst werden. Nicht zuletzt führt auch die Verringerung von HTTP-Requests zu kürzeren Ladezeiten.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Patrick Tarkowski
Patrick Tarkowski
Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Online Marketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.
AnzeigeWerbung in Podcasts

Veranstaltungen

Nexus 2020 – Vollgas am Nürburgring

Das dritte E-Commerce Event des Händlerbundes findet im kommenden Jahr unter einem neuen Namen statt: NEXUS. In insgesamt vier Themenwelten beschäftigen sich Expertinnen und...

Command Control – Cyber Resilience neu gedacht

Das Expertentreffen Command Control findet im Jahr 2020 bereits zum zweiten Mal statt. Der Gipfel beschäftigt sich mit dem Thema Cyber-Sicherheit und nimmt in...

merchantday 2020 – Die Marktplatz-Konferenz zum E-Commerce

Der merchantday hat sich seit dem ersten Event im Jahr 2017 zu einem viel beachteten Branchenevent zum Thema E-Commerce entwickelt. Alljährlich nehmen mehrere hundert...

E-Commerce-Day 2020 – eine Institution in Köln

Bereits zum 11. Mal findet in diesem Jahr der E-Commerce-Day in Köln statt. Das Event hat sich zu einem Pflichtprogramm für alle Player im...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das?

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben sich recht eindeutige...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für die Führungskräfte...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

digital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge