Employer Branding im digitalen Zeitalter

Der Begriff Employer Branding stammt aus dem Englischen und heißt übersetzt, Arbeitgebermarkenbildung. Beim Employer Branding handelt es sich um eine Unternehmensstrategie, die der mit Marketingmaßnahmen und Markenbildung, ein Unternehmen in seiner Gesamtheit, als attraktiven Arbeitgeber darstellt. Das Employer Branding findet zahlreichen Einsatz in Bereichen des Social Media und dient dazu, das Unternehmen als besonders positiv zu werten und von Konkurrenten abzuheben. Als Paradebeispiel dienen hier Webseiten wie kununu.com und co.

Social Media für Employer Branding von besonderer Bedeutung

Im digitalen Zeitalter, spielt das Employer Branding eine besonders prägnante Rolle, da es sich speziell auf den Social Media Bereich bezieht und in sozialen Netzwerken und zahlreichen Pools des Internet, für ein positiv gewertetes Bild eines Unternehmens, einsetzt. Das Resultat des Employer Branding, ist die Arbeitgebermarke, die maßgeblichen Einfluss darauf hat, wie ein Unternehmen von Arbeitnehmern und auf dem Arbeitsmarkt generell, als Arbeitgeber wahrgenommen wird. Ein positives Employer Branding, spielt eine prägnante Rolle, um ein Unternehmen als kompetent und interessant zu präsentieren. Die Arbeitgebermarke, darf nicht mit dem Arbeitgeberimage verwechselt werden, welches nicht über Employer Branding entsteht, sondern von den Medien beeinflusst wird und sich auch aus der Historie des Unternehmens, ableitet.

Der Zusammenenhang von Social Media und Employer Branding

Im digitalen Zeitalter spielen soziale Netzwerke und Plattformen im Internet, eine prägnante Rolle. Sie finden nicht nur Anklang und Einsatz um Menschen kennenzulernen und private Kontakte zu knüpfen, sondern sind auch im Bereich des Employer Branding, der Arbeitgeber Darstellung, ein wichtiger Aspekt. Die Vielseitigkeit der Social Media Kanäle, ermöglicht eine breit gefächerte Präsentation eines Unternehmens, welche maßgeblichen Einfluss darauf hat, wie ein Unternehmen als Arbeitgeber, auf dem Markt angesehen wird. Über Social Media erreicht man zahlreiche Menschen, die wichtige und prägnante Informationen, zum Arbeitgeber und Unternehmen, abrufen können. Viel breit gefächerter, als eine alleinige Firmenpräsenz mit einer Homepage, gestaltet sich sinnvolles Marketing im Social Media Bereich.

Mit dem Employer Branding im Social Media Sektor, leisten Unternehmen einen großen Beitrag zum perfekten Marketing und demonstrieren ihre Präsenz auf dem Arbeitsmarkt. Social Media wird vielseitig genutzt und ist daher ein attraktiver Ort, um Employer Branding zu betreiben. Richtig eingesetztes Marketing, führt zum Erfolg eines Unternehmens und lässt nicht nur die Umsätze, sondern auch die Attraktivität des Unternehmens, ansteigen. Ein positiver Aspekt ergibt sich daraus, werden Marketingmaßnahmen im Social Media, in Betracht gezogen.

Das Internet ist aus der heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken und das digitale Zeitalter, ist enorm auf dem Vormarsch. Es gibt heute nichts mehr, was man nicht im Internet erledigen kann und die Möglichkeiten online, werden in allen Bereichen aktiv genutzt. Wer seinen Ruf positiv darstellen möchte und auf sein Unternehmen aufmerksam macht, erreicht beim Einsatz von Employer Branding im Social Media, einen großen Personenkreis. Dies führt zu einem enormen Bekanntheitsgrad und steigert die Arbeitgebermarke des Unternehmens.

In der modernen Zeit, wo Social Media in der Gesellschaft eine gehobene Position eingenommen hat und Menschen aller Länder, in einem Netzwerk vereint, kann man mit zielgerichtetem und positivem Employer Branding, einen riesigen Interessenten Kreis erreichen und profitiert vom Marketing in Social Media.

Internet Marketing ist die wichtigste Form des Marketing, da es im digitalen Zeitalter eine prägnante Rolle spielt, im Internet vertreten zu sein. Heute schaut eine Vielzahl von jungen Fachkräften im Web nach Bewertungen des Arbeitgebers. Durch den Fachkräftemangel hat sich der Verhältnis von Arbeitgeber und Arbeitnehmer gewandelt. Vielen Arbeitnehmer ist es mittlerweile wichtiger Familie mit der Arbeit vereinen zu können. Weiterhin wollen viele statt einem hohem Gehalt lieber in einem Unternehmen arbeiten das ein angenehmes Arbeitsklima und nette Kollgen hat. Unternehmen, die ausschließlich mit altmodischen Marketing Strategien arbeiten, finden weniger Zulauf und leisten keinen positiven Beitrag zur Umsatzsteigerung und ihrem Bekanntheitsgrad.

Das attraktive Gesicht des Unternehmens auf dem Arbeitsmarkt

Will ein Unternehmen einen positiven Ruf erhalten, ist zielgerichtete Werbung ein wichtiger Aspekt. Der positive Ruf ist prägnant, um auf dem Arbeitsmarkt attraktiv zu sein und so einen einfachen Weg zu finden, Arbeitnehmer zu begeistern und den Umsatz zu steigern. Mit dem richtigen Marketing in Form von Employer Branding im Social Media, ist der Weg in die sinnvolle Richtung geebnet. Mit keiner anderen Form des Marketing, spricht man so einen großen Interessenten-Kreis an, wie mit einer positiven Darstellung im Social Media.
Im Marketing Bereich ist das Internet prägnant, um auf dem Markt attraktiv zu sein und sich dem modernen, digitalen Zeitalter, anzupassen.

Die Bekanntheit und auch der Faktor der Beliebtheit eines Unternehmens, orientieren sich maßgeblich an einer zielsicheren und ehrlichen Darstellung im Social Media.
Ein Unternehmen mit attraktiven und positiven Erscheinungsbild, wird auf dem Arbeitsmarkt den Unternehmen vorgezogen, deren Ruf weniger positiv ist. Hierbei spielt nicht das Image eine große Rolle, sondern die eigene Darstellung auf dem Arbeitsmarkt.
Zahlreichen Unternehmen fehlen Führungskräfte und Mitarbeiter, obwohl es viele Arbeitsuchende gibt, die für das Unternehmen in Frage kämen.

Doch ist das Unternehmen nicht bekannt oder führt keinen positiven Ruf, werden die Arbeitsuchenden, nicht mit einem positiven Aspekt, auf den potenziellen Arbeitgeber aufmerksam gemacht.
In Zeiten der Wirtschaftskrise spielt das Employer Branding im Social Media, eine besonders gehobene Rolle. Um eine attraktive Profilierung als Arbeitgeber zu erreichen, dient das gezielte Marketing mit Employer Branding. Damit formt ein Unternehmen eine positive Arbeitgebermarke, die auf dem Arbeitsmarkt für großes Interesse sorgt, bei diesem Unternehmen eine Anstellung zu erhalten. Nicht nur große Konzerne profitieren vom Employer Branding im Social Media. Besonders mittelständische und Kleinunternehmen, erzielen mit Employer Branding, große Erfolge auf dem Arbeitgebermarkt.
Das Social Media ist der perfekte Ort, um potenzielle Arbeitnehmer zu finden und das Interesse der Betrachter, auf die positive Arbeitgebermarke, zu lenken.

Das Resultat von zielgerichtetem Employer Branding im Social Media

Wer sein Unternehmen durch Employer Branding im Social Media bewirbt, leistet einen attraktiven Beitrag zur positiven Arbeitgebermarke. Das Marketing mit Employer Branding, muss ansprechend und transparent gestaltet sein, um die hohen Erwartungen der Arbeitnehmer, zu erfüllen. Marketing, welches sich rein auf Indizien und Aussagen stützt, die vom Unternehmen nicht eingehalten werden, ist wenig effektiv, da es die positive Arbeitgebermarke im Internet, schnell in ein negatives Erscheinungsbild umwandelt. Will man im Social Media für einen guten Stand auf dem Arbeitgebermarkt sorgen, ist ein wahrheitsgetreues Employer Branding, welches sich zielgerichtet gestaltet, die beste Werbemaßnahme überhaupt.
Als Resultat steht ein positives Erscheinungsbild des Unternehmens im Vordergrund, welches das Unternehmen interessant für den Arbeitgebermarkt, präsentiert. So lässt sich mit Employer Branding im Social Media, ein Unternehmen erfolgreich präsentieren und genießt die Vorteile, zahlreichen Menschen der Zielgruppe, präsentiert zu werden. Social Media spielt eine große Rolle zur positiven Darstellung eines Unternehmens und ist ein wichtiger Aspekt, den guten Ruf in einem breiten Umfeld zu präsentieren.

Mit Employer Branding, baut sich ein Unternehmen ein ansprechendes Arbeitgeberprofil auf. Um dieses Profil aber auch zu halten und zu bestätigen, ist eine Präsentation im Social Media Bereich, eine sinnvolle Handlung zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades. Je mehr Menschen man mit diesem Profil erreicht, umso größer werden die Marktchancen des Unternehmens. Employer Branding ist der richtige Schritt zur positiven medialen Darstellung.

2 Kommentare

  1. um die Bekanntheit der Marke zu stärken, kann es helfen verschiedene Marketingstrategien anzuwenden. Z.B. kann man Mailingaktionen durchführen, um Neukunden zu gewinnen oder Bestandskunden über neue Produkte oder Dienstleistungen zu informieren.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Mirko Peters
Mirko Peters
Mirko Peters ist Medienkaufmann und Senior Experte Analytics und Market Insights. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.
AnzeigeWerbung in Podcasts

Veranstaltungen

Nexus 2020 – Vollgas am Nürburgring

Das dritte E-Commerce Event des Händlerbundes findet im kommenden Jahr unter einem neuen Namen statt: NEXUS. In insgesamt vier Themenwelten beschäftigen sich Expertinnen und...

Command Control – Cyber Resilience neu gedacht

Das Expertentreffen Command Control findet im Jahr 2020 bereits zum zweiten Mal statt. Der Gipfel beschäftigt sich mit dem Thema Cyber-Sicherheit und nimmt in...

merchantday 2020 – Die Marktplatz-Konferenz zum E-Commerce

Der merchantday hat sich seit dem ersten Event im Jahr 2017 zu einem viel beachteten Branchenevent zum Thema E-Commerce entwickelt. Alljährlich nehmen mehrere hundert...

E-Commerce-Day 2020 – eine Institution in Köln

Bereits zum 11. Mal findet in diesem Jahr der E-Commerce-Day in Köln statt. Das Event hat sich zu einem Pflichtprogramm für alle Player im...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das?

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben sich recht eindeutige...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für die Führungskräfte...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

digital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge