E-Commerce-Trends in der Nische der Telemedizin

Die Telemedizin ist auf dem Vormarsch. Es gibt schon länger die Möglichkeit der Videosprechstunde zwischen Arzt und Patienten, aber jetzt erst fängt der Markt an sich zu bewegen. Die Nachfrage steigt und viele Ärzte erkennen die Vorteile, die diese Technik mit sich bringt. Die Digitalisierung ermöglicht es, dass Patienten im ländlichen Raum auf einen medizinischen Dienst zugreifen können, ohne das Haus zu verlassen.

Der telemedizinische Gesundheitsdienst ist keine Nische mehr

Ein Bereich der Telemedizin, der das Potenzial schon erkannt hat, sind die telemedizinischen Gesundheitsdienste. Sie bieten online ärztliche Beratung und Apothekenlieferungen an. Damit bietet der Online-Service eine Rund-um-die-Uhr Versorgung an, die sich nahtlos in das allgemeine Verhalten von Patienten und Konsumenten einfügt. Somit können ärztliche Ratschläge auch außerhalb der Öffnungszeiten von Arztpraxen eingeholt werden.

„Die Telemedizin ist in Deutschland in den letzten Jahren massiv gewachsen. Es wird erwartet, dass die E-Medical-Dienste bis 2025 gegenüber dem Vorjahr um 20% weiterwachsen werden. Durch den demographischen Wandel, die steigende Zahl von chronischen Erkrankungen und auch im Angesicht der aktuellen Covid-19 Pandemie, haben telemedizinische Dienstleistungen absoluten Sinn. Das Ziel von DoktorABC ist es jedermann, unabhängig von Zeit und Ort Zugang zu Qualitätsmedizin zu gewähren. Und so rasch und einfach wie möglich, Zugang zu medizinischen Behandlungen zu erhalten.“

Abraham Goldman – CEO/Director von DoktorABC.

Damit ist die Telemedizin keine Vision mehr, sondern sie ist auf dem Weg zum neuen Standard der medizinischen Versorgung zu werden. Hausärzte und Online-Ärzte-Dienste sowie Apotheken müssen zusammenwachsen und den für sie relevanten Bereich der medizinischen Versorgung abdecken.

Telemedizin

Wo die Telemedizin dringend benötigt wird

Der persönliche Arzt-Patienten-Kontakt ist immer noch wichtig und muss bestehen bleiben. Routinemäßige Verschreibungen können jedoch an Online-Ärzte weitergeleitet werden, die sich um die Medikamente kümmern. Bei Risiko-Patienten können online die relevanten Gesundheitsdaten aufgenommen, verarbeitet und in die Krankenakte eingetragen werden. Diese muss für alle beteiligten Ärzte zugänglich sein. So kann jeder Arzt die relevanten Daten einsehen und dementsprechend Maßnahmen einleiten, wenn die Daten von der Norm abweichen. Dadurch wird eine lückenlose Patientenversorgung sichergestellt, was gerade in den dünn besiedelten Regionen im Augenblick nicht gegeben ist.

Doch gerade in diesen Regionen besteht Handlungsbedarf. In den ländlichen Regionen ist nicht nur die Bevölkerung dünn besiedelt, sondern auch die ärztliche Versorgung. Der Hausarzt hat seine Praxis im nächsten Ort, wo sich wahrscheinlich auch die Apotheke befindet. Ältere Patienten, die in den kleinen Dörfern leben, sind auf ein eigenes Auto angewiesen. So werden wichtige Vorsorgetermine nicht wahrgenommen oder Warnzeichen des Körpers ignoriert.

Im digitalen Gesundheitswesen ist Bewegung und es wird interessant sein zu sehen, wo die Reise hingeht. Denn die digitale Zusammenarbeit ermöglicht eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Die Patienten profitieren, da lange Anfahrwege entfallen und trotzdem die medizinische Versorgung gesichert ist. Die Telemedizin hilft, den Patientenstau in den Arztpraxen zu lösen, damit sich die Ärzte auf die wichtigen Patienten konzentrieren können, und nicht damit beschäftigt sind, Rezepte auszustellen. Fahrwege und Zeit können eingespart werden, wenn nicht wegen jeder Kleinigkeit der Arzt konsultiert werden muss, sondern auf den Online-Ärzte-Dienst zurückgegriffen werden kann. Das Gleiche gilt für die Apotheken. Der Patient kann das Rezept online beantragen und bekommt die Medikamente ganz einfach nach Hause geliefert. Dadurch entfällt der Fahrweg zur Apotheke.

Der wichtigste Aspekt ist, dass das Patientenwohl im Vordergrund steht und eine effiziente, flächendeckende und kostengünstige Patientenversorgung durch die Zusammenarbeit und Digitalisierung des Gesundheitswesens erreicht wird. Der telemedizinische Gesundheitsdienst wird einen wichtigen Bereich in der Gesundheitsversorgung übernehmen.

Empfehlung der Redaktion

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Beiträge

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge