Fit für den E-Commerce – diese Anbieter von Fitness-Trackern sind auf Amazon besonders erfolgreich

Fit für den E-Commerce
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on pocket
Pocket
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on pocket
Übersicht:

Neues Jahr, neue Vorsätze. Pünktlich zum Jahresbeginn mehren sich wieder die Stimmen, dass dieses Jahr deutlich mehr für die eigene Gesundheit getan werden muss. Passend hierzu veröffentlichte das Beratungsunternehmen VICO ReSEArch & Consulting eine Untersuchung zum Erfolg von Anbietern von Fitness-Trackern bei amazon. Hierbei zeigt sich, wessen Produkte besonders beliebt sind und welches Unternehmen einen besonders guten Draht zu den eigenen Kunden hat.

Hintergründe zur Amazon-Analyse

Das Beratungsunternehmen für Social Media und E-Commerce, VICO ReSEArch & Consulting, hat in der Zeit zwischen Januar 2019 und Januar 2020 eine umfassende Analyse der Kundenbewertungen für Fitness-Tracker von fünf verschiedenen Anbietern unter die Lupe genommen. Insgesamt flossen 7.923 deutschsprachige Bewertungen in die Analyse mit ein. Berücksichtigt wurden hierbei 28 Produkte der Hersteller Samsung, Polar, Fitbit, Xiaomi und Garmin.

Als Bestandteil der Analyse erfolgte eine Untersuchung der jeweiligen Amazon-Auftritte der einzelnen Anbieter. So untersuchte VICO beispielsweise, welche Produktinformationen bereitgestellt wurden und wie die Produktpräsentation im Einzelnen erfolgte. Ein weiteres Untersuchungsmerkmal war das Antwortverhalten der Anbieter auf Kundenanfragen und Feedback. Hierdurch sollte unter anderem untersucht werden, ob ein Zusammenhang zwischen den Amazon-Aktivitäten der Anbieter und ihrer Beliebtheit bei den Kunden besteht.

Studienergebnisse zu den Amazon-Auftritten

Das Unternehmen Fitbit schneidet in Bezug auf die Präsentation der eigenen Produkte bei Amazon besonders gut ab. Die Kunden finden eine große Auswahl an Artikeln vor und erhalten zahlreiche Informationen über deren Produkteigenschaften. Ebenso punktet Fitbit in Sachen Interaktion mit den Kunden. Wenn eine Kundenanfrage gestellt wird, reagiert das Unternehmen besonders schnell und versendet teilstandardisierte Antworten. Mit diesen ist es Fitbit möglich, sowohl auf Lob als auch auf Kritik zu reagieren und Kunden bei Unklarheiten zu helfen.

Ein weiteres Unternehmen, dass sich mit Kunden-Reviews beschäftigt, ist Garmin. Allerdings werden Kommentare nur hin und wieder beantwortet und es dauert teilweise sehr lange, bis Kunden ein Feedback erhalten. Hier ist Fitbit deutlich schneller. Zwar bleiben auch hier einige Kommentare unbeantwortet, das ist aber eher die Ausnahme. Zudem reagiert das Unternehmen sowohl auf positives als auch auf kritisches Feedback.

Für Unternehmen ist es sehr wichtig, bei Amazon präsent zu sein. Fitbits professioneller Auftritt dort sorgt für eine enge Kundenbindung und ist für den Erfolg der Fitness-Tracker mit verantwortlich. Denn immer mehr Kunden informieren sich vor einem Kauf online und speziell über Kundenrezensionen. Deswegen kommen gerade Firmen gut an, die eine enge Kundenbindung pflegen und auf Kommentare zeitnah und professionell reagieren. Außerdem müssen die Firmen ihre Produktbeschreibungen optimieren. Häufig besteht hier eine Diskrepanz zwischen der Kundenwahrnehmung und der eigentlichen Produktbeschreibung.

Studienergebnisse zur Beliebtheit einzelner Produkte

Die Produkte des chinesischen Unternehmens Xiaomi kommen bei den Kunden besonders gut an. So gibt es im Schnitt 714 Kundenrezensionen pro Produkt, was zeigt, dass sich die Kunden ausgiebig mit den Artikeln beschäftigen und gerne Feedback geben. Außerdem sind sie grundsätzlich mit den Artikeln sehr zufrieden. Immerhin bekommen die Artikel im Schnitt 4,24 von 5 Sternen. Deutlich schlechter ist es um die Produkte von Samsung bestellt. Diese erreichen eine durchschnittliche Bewertung von 3,5 von 5 Sternen, wodurch der Konzern auf dem letzten Platz landet. Allerdings erhalten Samsungs Produkte durchschnittlich 331,3 Bewertungen, was deutlich mehr als beim Zweitplatzierten Garmin (177,4) und beim Drittplatzierten Polar (102,2) ist.

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on pocket
Pocket
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on pocket
Mehr Artikel aus dieser Kategorie
Geschäftskonto für Gründer
Beruf und Karriere
Warum brauchen Gründer ein Geschäftskonto?

Machen Sie sich gerade erst selbstständig oder führen Sie bereits ein Unternehmen – finanzielle Aspekte spielen im Geschäftsleben eine wichtige Rolle. Jedoch kann das Finanzmanagement