Warum White Label Softwarelösungen in Zukunft immer wichtiger werden

White Label Software
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pocket
Übersicht:

Wenn die Wirtschaft von “Hidden Champions” spricht, sind meistens große, aber allerdings völlig unbekannte Konzerne mit mehreren tausend Mitarbeitern gemeint. Diese Unternehmen sind oft Hersteller von bestimmten Materialien oder besonderen Funktionsteilen, zum Beispiel für die Autoindustrie.

Jeder kennt die großen Automarken wie BMW oder Mercedes, aber die wichtigen Zulieferer bleiben unbekannt und haben ihre Rolle im Hintergrund. Teilweise werden sogar gleiche Produkte an verschiedene Marken geliefert, da diese Teile für jedes Auto eingesetzt werden können. Große Autobauer können sich so auf das Kerngeschäft konzentrieren und andere Lösungen dazu kaufen, ohne dass es einen Unterschied für den Endverbraucher macht.

Was sind White Label Softwarelösungen?

So ist es auch bei digitalen Unternehmen und Softwareanbietern. Viele große Marken wie Amazon oder AirBnB konzentrieren sich auf ihr Hauptgeschäft und nutzen zum Beispiel für den Zahlungsprozess Schnittstellen (APIs) und Softwarelösungen von anderen Unternehmen. Dabei sieht der Endkunde nur die Marke und merkt nicht einmal, dass er in einem Shopping Prozess Dienste von mehreren Anbietern in Anspruch nimmt, die natürlich dann alle unter der Verantwortung von z.B. Amazon laufen.

Die meisten Unternehmen hängen es nicht an die große Glocke, dass sie White Label Lösungen in ihren digitalen Produkten nutzen. Für Kunden soll alles aus einem Guss erscheinen und ein starkes Produkt nach außen sein. Oft wird die Nutzung von White Label Lösungen als Schwäche angesehen, allerdings ist es aktuell der innovativste Weg ein digitales Produkt, ein digitales Ecosystem oder einen digitalen Service aufzubauen.

Die gängigsten White Label Lösungen im Einsatz

Endverbraucher und Nutzer von digitalen Services bemerken nicht, dass sie verschiedene Softwarelösungen bei einem Vorgang benutzen. Das ist auch so gewollt, denn wenn Sie zum Beispiel etwas online einkaufen, interessiert es sie wenig, welches Software Sie im Hintergrund benutzen – Hauptsache es ist sicher und funktioniert.

Gehen Sie zum Beispiel öfter auf Shopping Seiten online einkaufen, buchen Sie Ihren Urlaub über bestimmte Reiseanbieter oder spielen Sie im Online Casino? Dann können Sie sich sicher sein, dass die jeweilige Webseite entweder im Kaufprozess, bei den Marketing Ads, beim Kundensupport oder im Zahlungsprozess White Label Softwarelösungen im Einsatz hat. Am Ende des Tages ist es für Sie als Kunde nur von Vorteil, denn so wird sichergestellt, dass an allen Punkten die beste Qualität und Funktionalität vorherrscht.

Digitale Unternehmen sind in ihrem Kerngeschäft die Experten, brauchen aber an manchen Stellen Hilfe und Unterstützung, um einen fehlerfreien, sicheren und guten Service anbieten zu können. Und so wie sich Automarken die besten Zulieferer Produkte sichern, so sichern sich die digitalen Unternehmen die besten White Label Lösungen. Die meisten Unternehmen vermeiden so, dass sie sich um viele verschiedene Speziallösungen kümmern müssen.

Weitere Arten von White Label Lösungen:

Es gibt am Markt fast für alle Belange eine White Label Lösung. Die Frage ist nur, wann hat es Sinn so eine Lösung einzusetzen und wo bringt es die meisten Vorteile?

Die Zukunft von White Label Lösungen

In den nächsten Jahren nimmt die Schnelligkeit der Digitalisierung drastisch zu. Das bedeutet für digitale Firmen, dass sie flexibel, innovativ und schnell sein müssen. Da dies genau ein Vorteil von White Label Lösungen ist, wird es in der Zukunft immer mehr dieser Softwarelösungen und SaaS Lösungen geben.

Firmen können sich so auf das Kerngeschäft fokussieren und sparen Zeit und Geld. Je nach Komplexität des digitalen Produktes, bauen schon jetzt Unternehmen ganze Ökosysteme auf. Das bedeutet, dass ein Hauptprodukt im Mittelpunkt steht und mit verschiedenen Services und Lösungen zu einem funktionierenden und lebendem System aufgebaut wird.

Trotzdem ist es in einer schnelllebigen Zukunft schwierig vorherzusagen, welche Lösungen gebraucht und im Einsatz sein werden. Mit dem generellen Trend und Wachstums des Marktes für Apps, Software und digitale Produkte, ist zu erwarten, dass auch der Markt der White Label Lösungen weiter wächst.

Doch trotzdem wird es immer Unternehmen geben, die lieber eine ganz individuelle Softwarelösung haben wollen und auch bereit sind, Zeit und Geld dafür zu investieren. Für viele kleine Unternehmen und auch Startups ist dies aus Kostengründen nicht möglich und ein Start mit einer White Label Lösung ein guter Anfang. Oft können im weiteren Verlauf White Label Lösungen auch auf die Kunden angepasst und erweitert werden.

Fazit

  • White Label Softwarelösungen sind in fast jeden digitalen Produkt oder Service im Einsatz.
  • Der Endverbraucher bemerkt den Einsatz von White Label Lösungen nicht.
  • Der Einsatz von White Label Lösungen ist ein innovativer Weg und wird in Zukunft noch mehr in den Einsatz kommen.
  • Wenn Zeit, Ressourcen oder die Fähigkeiten im Unternehmen fehlen, ist der Einsatz von einer White Label Software oft die beste Lösung.
  • Es bleibt eine individuelle Frage, ob ein Unternehmen White Label Lösungen nutzt oder eine eigene Software entwickelt.
  • In Zukunft wird der Markt für digitale Produkte, Leistungen und Services wachsen und somit auch die Nachfrage nach White Label Lösungen weiter steigen.
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pocket