Umsatzwachstum bei IT-Beratungen in Deutschland nimmt ab

Das Jahr 2018 war für Unternehmen, die IT-Beratungen und IT-Dienstleistungen in Deutschland anbieten, ein goldenes Jahr. Mit den beeindruckenden Wachstumszahlen von 2018 wird das laufende Jahr kaum mithalten können. Zu diesem Ergebnis kommt die diesjährige Lünendonk-Studie. Als Ursachen werden unter anderem der Fachkräftemangel und das politisch unsichere Klima benannt. Dennoch rechnen die Top 25 IT-Dienstleister mit hohen Umsätzen in 2019 und einem Anstieg der Nachfrage nach IT-Beratungen und IT-Dienstleistungen für 2020.

Zielsetzungen der Lünendonk-Studie

Lesen Sie auch ...

Kano Modell im Kundenservice erfolgreich anwenden

Warum sollten Sie über das Kano Modell lernen? Ansätze, um den Kundenservice zu verbessern, gibt es viele, klare Schritte und Handlungsempfehlungen fehlen jedoch oft. Das...

Customer Journey Marketing – wie die vollumfängliche Personalisierung im digitalen Handel gelingt

Personalisierung ist essentiell für ein erfolgreiches Customer Journey Marketing im digitalen Handel. Durch ein optimiertes Einkaufserlebnis, das auf den individuellen Wünschen und Interessen der...

Die Lünendonk-Studie trägt den etwas sperrigen Namen „Führende IT-Beratungs- und IT-Service-Unternehmen in Deutschland – mit Sonderkapitel zum IT-Mittelstand“. Hierhinter verbirgt sich das Ziel, Kennzahlen und umfassende Informationen rund um die IT-Beratungen und IT-Dienstleistungen in Deutschland zu gewinnen. Diese können große Konzerne ebenso wie kleine und mittelständische Unternehmen nutzen, um für die Zukunft zu planen und ihr Geschäftsfeld auszubauen. Zu diesem Zweck wurden einerseits 80 Anbieterunternehmen sowie 150 IT-Verantwortliche aus dem gehobenen Mittelstand, Großunternehmen und Konzernen befragt. Hierbei spielten die Erkenntnisse aus dem Vorjahr ebenso eine Rolle wie die Erwartungen für das laufende und das kommende Geschäftsjahr.

Diese Erkenntnisse fördert die Studie zutage

Im Jahr 2018 haben die 25 führenden IT-Beratungs- und IT-Dienstleistungs-Unternehmen ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 12,3% erzielt, informiert Lünendonk. Das bedeutet, dass sie in diesem Jahr Umsätze von 14,1 Milliarden Euro erwirtschaftet haben. Sieben Unternehmen ist es sogar gelungen, ein Wachstum von mehr als 15% zu erreichen. Hieran zeigt sich, dass die Unternehmen die Zielsetzungen für das vergangene Jahr präzise erreicht haben. Mario Zillmann von Lünendonk & Hossenfelder erklärt sich diese Entwicklung mit dem hohen Konkurrenzdruck der Branche. Unternehmen sähen sich in der Pflicht, ihre digitale Transformation aktiv voranzubringen und sich für die Zukunft zu rüsten. Um dieses Ziel zu erreichen, griffen viele von ihnen auf externe Beratungen und Dienstleistungen zurück.

Hierbei interessieren die investierenden Firmen vor allem vier Themenfelder: Data Analytics, Cloud-Services, Softwarelösungen und IT-Backend. Im großen und Ganzen geht es darum, die digitalen Angebote so zu gestalten, dass eine bestmögliche Customer Experience erreicht wird. Kundinnen und Kunden sollen sich für die Angebote begeistern und zu einem Kauf animiert werden. Die hierfür notwendigen Technologien und Maßnahmen fragen viele Betriebe bei IT-Beratungsfirmen nach. Hierdurch lassen sich Zillmann zufolge die steigenden Umsätze in diesem Segment erklären.

Ursachen für den Rückgang der Nachfrage nach IT-Beratungen

Lesen Sie auch ...

Micro Moment erkennen und im Marketing nutzen

Heutzutage haben wir unsere Smartphones überall dabei und das Internet jederzeit verfügbar bei uns in der Tasche. Das hat das Kaufverhalten erheblich verändert. Google...

Kurz erklärt – Onlinezugangsgesetz (OZG)

Das Onlinezugangsgesetz soll dafür sorgen, dass die Interaktion von Einzelpersonen oder Unternehmen mit Behörden leichter, schneller und auf die heutige Zeit angepasst wird. Das...

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass die Nachfrage nach IT-Beratungen nach wie vor sehr hoch ist. Viele Unternehmen befinden sich mitten in einer digitalen Umbruchphase und setzen hierbei auf die Unterstützung externer Dienstleister. Die Branche rechnet daher auch für 2019 mit einem beeindruckenden Wachstum, das allerdings nicht an die Werte von 2018 heranreichen wird. Aktuell gehen die Top 25 Unternehmen von einem Umsatzwachstum von durchschnittlich 11,2% für 2019 und von 11,5% für 2020 aus. IT-Beratungen und IT-Dienstleistungen haben für die Betriebe somit nach wie vor eine hohe Relevanz, sie sind allerdings bei ihren Investitionen etwas zurückhaltender.

Erwartete Nachfragethemen für die digitale Transformation
Quelle: Lünendonk®-Studie 2019: Der Markt für IT-Beratung und IT-Service in Deutschland, Juli 2019

Das liegt zum einen am nach wie vor vorherrschenden Fachkräftemangel in Deutschland. Die Unternehmen entwickeln zwar sukzessive eine Digitalagenda und setzen diese effizient um, doch es fällt ihnen immer wieder schwer, geeignete Fachleute für einige Stellen und Einsatzgebiete zu bekommen. Entsprechend investieren sie langsamer in den Ausbau einer digitalen Infrastruktur, weil sie befürchten, diese anschließend nicht mit Leben füllen zu können. Zum anderen ist die globale Konjunkturentwicklung etwas eingetrübt. Das liegt unter anderem daran, dass die politische Lage aktuell sehr unsicher ist und es den Betrieben an Planungssicherheit fehlt. Auch das ist ein Grund dafür, dass sie sich bei Investitionen und der digitalen Transformation aktuell etwas zurückhalten.

Lesen Sie auch ...

Zum Stand der Digitalisierung in Deutschland

Elmar Giglinger ist Unternehmer, Berater, Geschäftsführer und Programmdirektor. Er unterstützt Betriebe bei ihrer digitalen Transformation und zeigt auf, wie effiziente interne und externe Kommunikation...

Überwachung am Arbeitsplatz – Mitarbeiter-Tracking kommt immer mehr in Mode

Durch die Corona-Krise arbeiten die Menschen vermehrt im Homeoffice. Das kommt bei allen Beteiligten so gut an, dass die Unternehmen diese Arbeitsweise teilweise dauerhaft...

Der Mangel an Fachkräften wirkt sich auf Geschäftsentwicklung aus
Quelle: Lünendonk®-Studie 2019: Der Markt für IT-Beratung und IT-Service in Deutschland, Juli 2019

IT-Beratungsunternehmen machen Umsätze in Milliardenhöhe

Trotz des etwas niedrigeren Wachstums erzielen die Top 25 IT-Beratungs- und IT-Dienstleistungs-Unternehmen nach wie vor Milliardenumsätze. Branchenprimus ist nach wie vor Accenture mit einem Jahresumsatz von etwa 2,25 Milliarden Euro. Der Abstand zum Zweitplatzierten T-Systems, der immerhin noch 1,5 Milliarden Umsatz erwirtschaftete, ist somit beachtlich. Auf Platz drei landet IBM mit 1,4 Milliarden Euro. Besonders nachgefragt sind Dienstleistungen im Rechenzentrum sowie Cloud-Dienste. Aber auch Capgemini legt beeindruckende Wachstumszahlen vor und hat die Marke von Umsätzen in Höhe von 1 Milliarde in Deutschland geknackt. Auch die anderen Unternehmen im Top 25 Ranking machen Jahresumsätze von mehreren hundert Millionen Euro. Das zeigt, dass die Branche sehr aktiv und lebendig ist und die Unternehmen einen sehr hohen Bedarf an IT-Dienstleistungen haben.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Online Marketing Konferenz All-in-one trotzt der Krise

Dass Konferenzen in Zeiten von Corona durchaus möglich sind, beweist das Online Marketing Event All-in-one, das am 18.06.2020 ab 14:30 stattfindet und von SEMrush-Connect...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business Konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

Umsatzwachstum bei IT-Beratungen in Deutschland nimmt ab

Teile diesen Artikel per Email