„Vereinbarkeitsstress“ vermeiden – klare Regeln für Home Office und Schule

Der Soziologe und Arbeitsmarktforscher Werner Eichhorst hat im Deutschlandfunk ein Interview gegeben, in dem er zu große Erwartungen an die Möglichkeiten des Home Office dämpfte. Er sprach davon, dass beim Arbeiten zu Hause durch klare Regeln ein „Vereinbarkeitsstress“ vermieden werden müsse. Außerdem sehe er durch diese Art des Arbeitens die innerbetriebliche Kommunikation gefährdet. Ähnliches gelte auch für viele Bildungseinrichtungen.

Die deutsche Wirtschaft wird immer digitaler

Lesen Sie auch ...

Servant Leadership – Schluss mit veralteten Führungsansätzen!

Schluss mit veralteten Führungsansätzen! Das wird immer mehr gefordert und die Arbeitswelt befindet sich dahingehend momentan im Umbruch. Arbeit auf Augenhöhe, Eigenverantwortung und flache...

Kaufprämien oder Digitalisierungsprämien – was tut in der Krise Not?

Gerade die Autoindustrie ist von der Corona-Krise massiv betroffen. Das liegt vor allem daran, dass diese Industrie stark auf analoge Prozesse ausgelegt ist und...

In seinem Interview sieht es Eichhorst durchaus positiv, dass die deutsche Wirtschaft immer digitaler wird. Er betont, dass es weitestgehend die digitalen Strukturen seien, die es Betrieben ermöglichten, während der Corona-Krise ihren Betrieb aufrechtzuerhalten. Ebenso hält er es für eine gute Entwicklung, dass die Schulen und Universitäten im Bereich der Digitalisierung nun investierten. Durch die Pandemie würden aktuell Dinge im Bereich der digitalen Transformation ausprobiert, für die sonst einfach nicht die Zeit oder das Geld zur Verfügung gestanden hätte.

Eichhorst sieht in der digitalen Vernetzung das größte Betätigungsfeld von Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Nur dadurch, dass die verschiedenen Bereiche miteinander vernetzt seien, könne während der Krise eine Art der Zusammenarbeit aufrechterhalten und die Kommunikation untereinander fortgeführt werden. Allerdings betont er auch, dass die Digitalisierung im Bildungswesen viel zu langsam voranschreite und dass noch ein weiter Weg zu gehen sei.

„Vereinbarkeitsstress“ muss vermieden werden

Bei allen Vorteilen, die die digitale Transformation von Unternehmen mit sich bringt, warnt Eichhorst dennoch vor überzogenen Erwartungen an das Arbeiten im Home Office. Er betont, dass es in vielen Fällen äußerst schwierig sei, das Familienleben mit dem Arbeitsleben in Einklang zu bringen. Das gelte nicht obwohl, sondern gerade weil viele Familien in der aktuellen Krise auf sehr engem Raum dicht beieinander wären. Für Berufstätige sei es häufig schwierig, Beruf und Familie so voneinander zu trennen, dass beide Bereiche zu ihrem Recht kämen, ohne sich gegenseitig zu behindern.

Lesen Sie auch ...

Kanban – Eine kleine Einführung in das Projektmanagement mit Kanban

Mehr Organisation und bessere Ergebnisse für Ihr Privatleben und für Großkonzerne? Wahrscheinlich denken Sie, dass es hier nicht viele Überschneidungen in empfohlenen Methoden und...

Adobe Analytics und Google Analytics 360 im Vergleich

Den Kunden und sein Verhalten zu kennen ist für jegliche Unternehmen essenziell. Nur so können entsprechende Maßnahmen eingeleitet und vollzogen werden. Zwei Tools die...

Deswegen sieht Eichhorst auch im Home Office die Notwendigkeit gegeben, eine klare Trennung von Arbeitsbereich und Wohnbereich vorzunehmen. Die Eltern müssten klare und feste Arbeitszeiten haben, in denen sie für die restlichen Familienmitglieder nicht zur Verfügung stünden. Ohne solche klaren Regeln würden die beiden Lebensbereiche miteinander verschwimmen und es käme zu einem sogenannten „Vereinbarkeitsstress“. Die Betroffenen würden versuchen, beide Lebensbereiche, die an sich nichts miteinander zu tun haben, innerhalb des Home Office miteinander in Einklang zu bringen und müssten quasi zwangsläufig scheitern. Deswegen sei das Home Office nicht das Allheilmittel für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hier müssten neue, weitreichende Lösungen gefunden werden.

Keine konkreten Zahlen für die Investitionshöhe im Home Office

Damit die digitale Transformation der Unternehmen und der Bildungseinrichtungen gelingt, sind dringend umfassende Investitionen nötig. Eichhorst legt sich jedoch nicht auf konkrete Zahlen fest. Er sagt, dass es im Ermessen eines jeden Betriebs liegen solle, wie viel Geld in den Ausbau der digitalen Infrastruktur und das Equipment von Home Offices investiert werden muss. Einige Betriebe hätten einen höheren Investitionsbedarf, während andere mit geringeren Geldmitteln auskämen. Eine konkrete Zahl sei deshalb wenig hilfreich.

Allerdings betont Eichhorst auch hier, dass das Home Office nicht die Paradelösung schlechthin sei. Er befürchtet, dass durch eine Intensivierung des Arbeitens von zu Hause aus die Kommunikation der Belegschaft untereinander leiden könne. Der persönliche Kontakt sei für ein effizientes Arbeiten sehr wichtig, weswegen er in einem ausschließlichen Arbeiten von zu Hause aus nicht den Idealfall sehe. Ähnliches gelte für das Bildungssystem. Es sei einfach wichtig, dass sich Schülerinnen und Schüler sowie Studierende persönlich begegneten und zusammen lernten. Das sei unter anderem eine zentrale Voraussetzung, um soziale Unterschiede abzufedern und dafür zu sorgen, dass alle die gleichen Chancen bekämen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Online Marketing Konferenz All-in-one trotzt der Krise

Dass Konferenzen in Zeiten von Corona durchaus möglich sind, beweist das online marketing Event All-in-one, das am 18.06.2020 ab 14:30 stattfindet und von SEMrush-Connect...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

„Vereinbarkeitsstress“ vermeiden – klare Regeln für Home Office und Schule