PRESSEMITTEILUNG

itsmydata kooperiert mit MeinLehramt

„MeinLehramt“, eine Initiative der Versicherungskammer Bayern (VKB), unterstützt (angehende) Lehrer:innen beim Einstieg ins Berufsleben und darüber hinaus. Das Technologie-Start-up für faire Datenökonomie itsmydata bietet als Kooperationspartner Lösungen in puncto Bonitätsprüfungen an.

Wer sich für den Lehrberuf entscheidet, übernimmt gesellschaftliche Verantwortung. Lehrer:innen stehen für die Vermittlung von Wissen und ermöglichen und begleiten die individuelle Entwicklung der Schüler:innen. Um (angehende) Lehrer:innen beim Einstieg ins Berufsleben und darüber hinaus bestmöglich zu unterstützen, hat die Versicherungskammer Bayern die Initiative „MeinLehramt“ ins Leben gerufen. Das Projekt vermittelt Orientierung durch relevante Informationen und lebensnahe Tipps und bietet Inspiration für den Arbeitsalltag von Lehrer:innen durch eigene Inhalte und die Verlinkung zu ausgewählten Expert:innen und Partner:innen.

Einer dieser Partner ist das Münchner Technologie-Start-up itsmydata. Das von Alexander Sieverts und Dr. Michael Giese gegründete und geführte Unternehmen strebt eine faire Datenökonomie an, die für alle an der digitalen Wirtschaft und am Datenaustausch Beteiligten gewinnbringend ist, und hat sich als führende Plattform für den Handel von persönlichen Daten zwischen Usern und Unternehmen positioniert. Ein Kernangebot von itsmydata ist die Ausstellung von Bonitätszertifikaten. Diese werden insbesondere beim Abschluss von Mietverhältnissen benötigt, um die finanzielle Solidität und Zuverlässigkeit von Interessent:innen zu bestätigen.

Dafür können Vermieter:innen von den potenziellen Mieter:innen auf Bonitätszertifikaten von Auskunfteien verlangen oder diese Daten auch direkt abfragen. Das ist nicht ideal. „Typische Bonitätszertifikate sind recht teuer, und zum Teil dauert es längere Zeit, bis das Zertifikat ausgestellt worden ist. Und Vermieter:innen sollten erst recht nicht ohne Zustimmung der Mietinteressent:innen deren sensible Daten anfordern!“, sagt Alexander Sieverts.

„itsmydata bietet als kompetenter Partner den User:innen die Möglichkeit, die eigenen gesamten Daten per Knopfdruck unkompliziert abzufragen, diese verständlich visualisiert zu erhalten und bei Bedarf an weitere Parteien zum Beispiel eine:n Vermieter:in weiterzugeben“, heißt es bei „MeinLehramt“.

Das itsmydata-Bonitätszertifikat fasst die Bonitäts-Scores von bis zu vier Auskunfteien (Boniversum, Schufa, Infoscore, CrifBürgel) zusammen. „Das Alleinstellungsmerkmal von itsmydata liegt in der vergleichenden Darstellung, in den mitgelieferten Scores und im Preis. Dieser ist laut den Unternehmen günstig, weil es sich bei den Daten um die eigenen Daten des Users handelt und itsmydata nur die Prozesse für das Zertifikat bieten muss.“, stellt Dr. Michael Giese heraus. Das Zertifikat steht unmittelbar nach Dateneingabe mit dem Score von Boniversum auf der Website https://itsmydata.de/bonitaetszertifikat/ zum Download zur Verfügung (11,90 Euro). Für (angehende) Lehrer:innen kostet das Bonitätszertifikat über „MeinLehramt“ 6,90 Euro (https://mein-lehramt.de/gesundheit/itsmydata).

„Wir freuen uns über diese Kooperation. Lehrer:innen haben eine wichtige Rolle in der Gesellschaft, daher fördern wir das Projekt der VKB gerne. Da auch die Bonitätsinformationen dem User gehören, erheben wir nur eine Art Servicegebühr für die Bereitstellung des Bonitätszertifikats“

, betont Alexander Sieverts.

Das wesentliche Stichwort für itsmydata ist die Datenhoheit. Das bedeutet laut Dr. Michael Giese, dem Einzelnen die Macht über seine Daten zurückzugeben: „Jeder selbst zu entscheiden, wer wann und wo welche Daten finden, verwenden und weitergeben darf. Das soll den Datenmissbrauch durch Dritte einschränken und die persönliche Freiheit und Unabhängigkeit erhöhen.“

 

Pressekontakt

itsmydata GmbH
Alexander Sieverts
Birkenleiten 43
81543 München

E-Mail: alexander.sieverts@itsmydata.de
Internet: www.itsmydata.de

Über itsmydata

Die itsmydata GmbH ist ein auf datengetriebene Services spezialisiertes Technologie-Start-up mit Sitz in München und strebt eine faire Datenökonomie an, die für alle an der digitalen Wirtschaft und am Datenaustausch Beteiligten gewinnbringend ist. itsmydata wird von den erfahrenen Unternehmern Dr. Michael Giese und Alexander Sieverts geführt, die von einem prominent besetzten Beirat unterstützt werden.

itsmydata zielt darauf, Europas führende Plattform zum Handel von persönlichen Daten zwischen Usern und Unternehmen aufzubauen. Daten gelten als die Währung des 21. Jahrhunderts und bringen bei professioneller und rechtssicherer Nutzung entscheidende Wettbewerbsvorteile: Im Jahr 2025 sollen weltweit rund 163 Zettabyte an Daten entstehen.

Das wesentliche Stichwort ist die Datenhoheit. Das bedeutet für den Einzelnen, selbst zu entscheiden, wer wann und wo welche Daten finden, verwenden und weitergeben darf. Als erstes Daten-Portal bringt itsmydata User, Unternehmen und Institutionen zusammen und ermöglicht echte Datensouveränität für die User. Unternehmen können anhand dieser qualifizierten, persönlich freigegebenen Daten innovative Produkte, Services und zukunftsweisende Geschäftsmodelle entwickeln.

itsmydata verschafft Nutzer:innen einen Überblick darüber, was Unternehmen über sie wissen, welche Schlüsse sie daraus ziehen und wie sie mit den Daten umgehen. Dazu gehören beispielsweise die von Shopping-Plattformen und Banken gesammelten Daten oder auch die Schadenverläufe bei Versicherungen. Das Stichwort ist der Verkauf von Daten. Unternehmen verdienen mit der Verwendung persönlicher Daten Geld, ohne dass die User daran partizipieren. Daher will itsmydata dafür sorgen, dass Nutzer:innen zentralisiert ihre eigenen Daten von sämtlichen Unternehmen aggregieren, verwalten und monetarisieren können. Das ist nicht weniger als die Revolution der Datenökonomie und die Demokratisierung von Daten und Informationen.

Damit wollen Dr. Michael Giese und Alexander Sieverts und das gesamt itsmydata-Team die Corporate Digital Responsibility (CDR), also die Unternehmensverantwortung im digitalen Raum, und die digitale Nachhaltigkeit als den transparenten Umgang mit Daten fördern. Das steht im Einklang mit verschiedenen Teilzielen der 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Mehr Informationen unter https://itsmydata.de

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.