Dank Digitalisierung und Forschung: Dies sind die kostbarsten straßenfreien Gebiete der Erde

Eine Landkarte zeigt das Ausmaß, in dem Straßen wildes Land fragmentiert haben. Wildnisgebiete ohne Straßen gehören zu den letzten relativ unberührten Flecken auf unserem Planeten. Obwohl 80 Prozent der Landoberfläche der Erde noch straßenfrei sind, ist dieses Gebiet in fast 600.000 Teile zersplittert, wie eine Studie der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) zeigt, die Ende 2016 im Wissenschafts-Magazin Science veröffentlicht wurde.

Diese Gebiete sind oft kritische Refugien der Artenvielfalt und entscheidend für die Regulierung des Wasserkreislaufs und des Klimas, argumentieren die Autoren der Studie.

„Angesichts der prognostizierten Zunahme der Straßenlänge von 2010 bis 2050 um mehr als 60 Prozent weltweit“, schreiben sie, besteht ein dringender Bedarf an der Entwicklung einer umfassenden globalen Strategie für den Straßenbau, wenn der anhaltende Verlust der Biodiversität aufgehalten werden soll.“

Quelle: YouTube.com / Writtle University College

Fast 80% der Landfläche auf der Erde sind straßenlos

Unter Verwendung der OpenStreetMap-Daten von mehr als 36 Millionen Straßenkilometern hat das internationale Forscherteam unter der Leitung von Pierre Ibisch von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde alle straßenlosen Gebiete der Erde kartiert (oben), mit Ausnahme von Grönland und der Antarktis. Da die Auswirkungen von Straßen weit über ihre eigentliche Oberfläche hinausgehen – etwa durch Verschmutzung, Lärm, den Transport von Schädlingen und invasiven Arten, Bodenerosion und den vermehrten Zugang von Menschen -, schlossen sie Gebiete ein, die mindestens einen Kilometer von einer Straße entfernt sind. Sie berechneten, dass etwa 105 Millionen der 132 Millionen Quadratkilometer Land auf der Erde straßenlos sind.

Diese Zahl übersteigt mit ziemlicher Sicherheit das ungestörte Territorium, sagen die Forscher, denn die Auswirkungen einiger Straßen, insbesondere der großen Autobahnen, reichen viel weiter als fünf Kilometer. Und obwohl OpenStreetMap der vollständigste frei verfügbare globale Datensatz von Straßen ist, sind viele tropische Länder nicht gründlich kartiert worden. Das rasante Tempo des Straßenbaus in einigen Gebieten bedeutet auch, dass viele neue Straßen noch nicht auf der Karte verzeichnet sind.

Hier geht es zur „Roadless Map“:Roadless Map

Screenshot: http://www.roadless.online/map/

ökologischer Wert straßenfreier Gebiete

Nachdem die Forscher die straßenfreien Gebiete kartiert hatten, bestimmten sie einen ökologischen Wert für die Flecken, basierend auf ihrer Größe, Artenvielfalt und Bedeutung für das Ökosystem. Die meisten der verbleibenden straßenfreien Gebiete sind klein: Von den 600.000 Flecken ist die Hälfte kleiner als 1 Quadratkilometer, 80 Prozent sind kleiner als 5 Quadratkilometer und nur 7 Prozent der Gebiete sind größer als 100 Quadratkilometer. Ein Viertel der straßenfreien Gebiete ist dünn besiedelt, baumlos und größtenteils unfruchtbares Land. Ein Drittel sind Weideflächen. Einige der größten verbleibenden Flächen befinden sich in üppigen, biologisch reichen Gebieten wie dem Amazonas und den borealen Wäldern Nordamerikas.

Leider, so die Forscher, sind derzeit nur 9,3 Prozent der verbleibenden weglosen Gebiete durch internationale Naturschutzbemühungen geschützt. Da sich die wissenschaftlichen Belege für die negativen Auswirkungen von Straßen häufen, argumentieren sie, dass die ökologisch wertvollsten straßenfreien Gebiete auf ihrer Karte Vorrang haben sollten.

„Die Begrenzung des Straßenausbaus in weglosen Gebieten“, schreiben sie, „könnte sich als der kostengünstigste und einfachste Weg erweisen, um strategisch wichtige globale Biodiversitäts- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.“

Zuerst hier gelesen: https://www.nationalgeographic.com/news/2016/12/map-roadless-development-conservation/

Empfehlung der Redaktion

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Beiträge

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge