ConversionCon in Köln – aus Besuchern Kunden machen (inkl. Ticket-Verlosung)

Die Konversionsrate ist ein wichtiges Element, um den Erfolg eines Onlineshops zu erkennen. Nur wenn aus Besuchern Kunden werden, steigen die Umsätze und das eigene Geschäft wird erfolgreich. Aus diesem Grund werden auf der ersten ConversionCon in Köln alle relevanten Themen rund um die Konversion im E-Commerce besprochen. Namhafte Vertreter der Branche treffen auf Startups mit innovativen Ideen, sodass ein lebendiger Austausch garantiert ist.

Die Daten zur ConversionCon im Überblick

Die ConversionCon ist die erste Konferenz ihrer Art und findet im Rahmen der StartupCon in Köln statt. Sie wurde von den Gründern von Overheat, David und Julian Odenthal, die gleichzeitig Cousins sind, ins Leben gerufen. Das event findet am 27. Oktober 2016 zwischen 9 und 18 Uhr in der Lanxess Arena in Köln unter dem Motto „Machen Sie aus Besuchern Kunden!“ statt und ist somit Teil der StartupCon.

Im Rahmen von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops werden ganz unterschiedliche Conversion-Maßnahmen besprochen, die Unternehmen im E-Commerce auf ihrem Weg zum Erfolg weiterhelfen. Die Tickets kosten zwischen 299 und 399 Euro und berechtigen gleichzeitig zum Zugang zur StartupCon, zur InfluencerCon und zur IndustryCon.

Diese Themen kommen auf dem Event zur Sprache

Alle Unternehmen haben eine Erhöhung ihrer Conversion-Rate zum Ziel. Das bedeutet, dass immer mehr Besucher der eigenen Website zu Kunden umgewandelt werden sollen. Diese Aufgabe hat angesichts der immer größeren Konkurrenz im E-Commerce großes Gewicht und sollte von den Unternehmen daher ernst genommen werden. Auf der ConversionCon werden deshalb bewährte Strategien, Conversion-Maßnahmen und Conversion Hacks vorgestellt und besprochen, die gerade Startups und Neueinsteigern im Onlinehandel gute Dienste leisten. Neben dem reinen Gewinn von Fachwissen geht es bei der ConversionCon darum, wertvolle Kontakte zu knüpfen und sich innerhalb der eigenen Branche besser zu vernetzen.

Es reicht nicht, einfach den Traffic für den Onlineshop anzukurbeln, um die Konversionsrate zu verbessern. Dadurch steigert man höchstens die absolute Anzahl der Conversions, jedoch nicht die Conversion-Rate. Diese kann durch eher unqualifizierten Traffic sogar sinken (Danke an Silke Ueberschär) . Denn gerade Details wie eine schlechte Menüführung, fehlende Optimierungen für Smartphones oder eine unzureichende Nutzerfreundlichkeit des eigenen Webauftritts sorgen dafür, dass Besucher nicht zu Kunden werden. Zudem muss beachtet werden, dass das eigene Webangebot rechtssicher ist und Kundendaten optimal geschützt sind. All diese Themen werden von Sprechern wie Christian Somecke, Björn Tantau, Britta Kristin Bröhle und vielen mehr zur Sprache gebracht.

Erfahrene Experten und kreative Neulinge treffen aufeinander

Das Ziel der Begründer der ConversionCon ist es, erfahrene Branchenspezialisten mit Start-ups und Neueinsteigern in Kontakt zu bringen. Deswegen werden auf der ConversionCon 35 Branchenexperten Vorträge halten, Podiumsdiskussionen anbieten und ihr Wissen in Workshops vermitteln. Hier haben Branchenneulinge die Möglichkeit, bewährte Techniken zu erlernen und Einblick in die Conversion-Arbeit etablierter Unternehmen zu nehmen.

Im anschließenden Gespräch besteht die Möglichkeit, Synergieeffekte zu nutzen und gemeinsam neue Ideen zur Verbesserung der Konversionsrate zu entwickeln. Unverbrauchte, kreative Köpfe und erfahrene Experten tauschen sich hier aus. Doch auch Kunden und Interessierte haben die Möglichkeit, Einblicke in die Welt des E-Commerce zu gewinnen und interessante Informationen zur Conversion-Rate und zur Kundengewinnung zu erhalten.

Empfehlung der Redaktion

11 Kommentare

  1. Conversion Optimierung hat viele wichtige Aspekte.
    Unter anderem auch die Ladezeit von Webseiten.
    Viele eCommerce Unternehmen sehen sich durch das interne Monitoring ihrer Dienstleister (Hoster) gut aufgestellt.
    Tatsächlich sieht es aus der Sicht der Besucher oftmals ganz anders aus.
    Bereits innerhalb Deutschlands können Ladezeiten variieren, handelt es sich um einen internationalen Shop, sieht es oftmals noch dramatischer aus.
    Testet doch einfach einmal die Ladezeiten Eures Shops aus Sicht der Kunden: https://www.uptrends.de/tools/website-ladezeit-check

  2. Generell ein spannendes Thema – online, als auch offline. Vor allem auch unter dem Aspekt „Wie bringe ich die Kunden dazu wiederzukehren?“.

  3. „Oft genügt es nicht, einfach nur den Traffic anzukurbeln, um die Konversionsrate zu verbessern.“

    Eine Rate zu verbessern in dem man einfach mehr Traffic auf die Seite schaufelt? Der Satz sollte noch mal geprüft werden.

    Vielleicht steigt die absolute Anzahl der Conversions. Die Conversionrate wird meist mit zunehmendem Traffic eher schlechter, da immer mehr (und damit auch schlechtere) Quellen erschlossen werden um Traffic zu generieren.

  4. interessant wäre hierbei zu diskutieren, ob Paymentanbieter mit ihren Methoden/Produkten ebenfalls Informationen für eine Steigerung der Conversion, anbieten könnten jedoch nicht selbst ausführen sollten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Beiträge

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge