Der Black Friday 2017 in Zahlen und Fakten

Für Onlinehändler ist es wichtig zu wissen, wie ihre potenzielle Zielgruppe tickt. Aus diesem Grund hat die Sparplattform Cuponation eine Analyse der wichtigsten Daten und Fakten zum Black Friday 2017 zusammengestellt. Die Untersuchung zeigt deutlich, welche Produkte besonders stark nachgefragt waren und auf welche Weise die Kunden in der Onlinewelt eingekauft haben. Anhand dieser Daten können Händler ihr Angebot optimal an ihrer Zielgruppe ausrichten und erfolgreicher verkaufen.

So hat Cuponation die Daten und Fakten erhoben

Das E-Commerce Portal Cuponation ist der Frage nachgegangen, nach welchen Kriterien Kunden im Onlinehandel einkaufen und für welche Produkte sie sich besonders interessieren. Zu diesem Zweck wurden die Aktivitäten am Black Friday 2017 unter die Lupe genommen. Die Daten entstammen dem eigenen Black Friday-Shop-Netzwerk der Plattform und wurden in Echtzeit erhoben. Unter anderem geben die gesammelten Informationen einen Eindruck von den Warenkorbwerten, den Umsätzen nach Uhrzeit, besonders beliebten Produkten und Unterschieden im Einkaufsverhalten von Männern und Frauen. Die einzelnen Werte wurden von Cuponation gesammelt, ausgewertet und den Ergebnissen der Untersuchung des Vorjahres gegenübergestellt.

Diese Produkte waren beim Black Friday 2017 besonders gefragt

Lesen Sie auch ...

Querschnitt durch die Digitalisierung – Die Ausstellung „Neuland: Ich, wir und die Digitalisierung“

Mit etwas Verspätung startete in Frankfurt die Ausstellung "Neuland: ich, wir und die Digitalisierung". Diese beschäftigt sich mit dem, was im digitalen Bereich war,...

Nethansa wird offizieller Partner des Amazon Service-Provider-Netzwerks sowie des Amazon Appstores

München, 19. Mai 2020 – Der führende Anbieter von Full-Service-Lösungen für E-Commerce-Automation, Nethansa (www.nethansa.com), ist seit diesem Monat offizieller Serviceanbieter des Amazon Service-Provider-Netzwerks sowie...

Absoluter Spitzenreiter unter den beliebtesten Kategorien ist mit 31,9% der Bereich Mode. Danach folgen mit deutlichem Abstand die Kategorien Sport (12,6%) sowie Elektronik & Smartphones (10,3%). Diesbezüglich hat sich seit dem Vorjahr also nichts geändert. Auf den Plätzen 4+5 des Rankings stehen nun aber nicht mehr Schuhe und Taschen, sondern Haus und Garten. Zudem können die einzelnen Kategorien ein starkes Wachstum für sich verbuchen. Während der Bereich Mode um 72,4% im Vergleich zum Vorjahr wuchs, waren es beim Sport immerhin noch 15,87%. Dafür konnte die Kategorie Elektronik & Smartphones mit 228 Euro den mit Abstand höchsten Warenkorbwert für sich verbuchen.

Außerdem zeigen sich in den Top 10 deutliche Unterschiede in der Interessenlage von Männern und Frauen. Während das weibliche Geschlecht sich vorrangig für die Firmen Nike, Pullandbear und Zalando interessiert, haben Männer bevorzugt Mode, Elektronikartikel und Produkte eines Baumarkts online bestellt. Weitere sehr beliebte Portale bei beiden Geschlechtern sind Karstadt, Galeria Kaufhof, Mediamarkt und Amazon.

Diese weiteren Erkenntnisse förderte die Untersuchung zutage

Nach wie vor kaufen Frauen (55,8%) deutlich häufiger im E-Commerce ein als Männer. Allerdings ist der Unterschied nicht mehr ganz so deutlich wie 2016, als noch 62,39% der Kunden im Onlinehandel weiblich waren. Die meisten Einkäufer am Black Friday (32,62%) waren im Alter zwischen 25-34 Jahre, wobei sie von den 18-24-Jährigen (26,96%) stark verfolgt wurden. Das Interesse älterer Menschen an den Angeboten der Onlinewelt hat im Vergleich zum Vorjahr hingegen etwas abgenommen.

Lesen Sie auch ...

Querschnitt durch die Digitalisierung – Die Ausstellung „Neuland: Ich, wir und die Digitalisierung“

Mit etwas Verspätung startete in Frankfurt die Ausstellung "Neuland: ich, wir und die Digitalisierung". Diese beschäftigt sich mit dem, was im digitalen Bereich war,...

Deutliche Verluste für Alibaba wegen Covid-19

Selbst Internet-Riesen wie Alibaba sind vor den Folgen der Corona-Krise nicht gefeit. So musste das Unternehmen aufgrund der Pandemie herbe Gewinneinbrüche hinnehmen. Ein Lichtblick...

Die Mehrzahl der Kunden (62,68%) kauft nach wie vor über einen Desktop-PC im E-Commerce ein, das Interesse am M-Commerce nimmt aber spürbar zu. Vor allem in der Bürozeit (9-12 Uhr) hatten Desktop-PCs die Nase vorn. Insgesamt wurden in dieser Zeit 21% des gesamten Umsatzes am Black Friday erwirtschaftet. Zwischen 19-22 Uhr wurde ebenfalls stark eingekauft (29,32%). Alles in allem wurde in der zweiten Tageshälfte mehr Einkäufe getätigt (66,26%) als in der Zeit zwischen Mitternacht und Mittag. Am häufigsten kauften Menschen aus bevölkerungsreichen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Berlin ein.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Online Marketing Konferenz All-in-one trotzt der Krise

Dass Konferenzen in Zeiten von Corona durchaus möglich sind, beweist das Online Marketing Event All-in-one, das am 18.06.2020 ab 14:30 stattfindet und von SEMrush-Connect...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business Konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

Der Black Friday 2017 in Zahlen und Fakten

Teile diesen Artikel per Email