Amazon löscht Reviews – Clinton-Buch polarisiert das Netz

Das kürzlich erschienene Buch „What happened“ von Hillary Clinton löste im Internet heftige Diskussionen aus. Viele Menschen nutzten die Bewertungsfunktion bei Amazon, um ihre Meinung über Clinton kundzutun, statt sich mit ihrem Buch auseinanderzusetzen. Hiergegen ging Amazon vor und löschte hunderte Reviews zum Buch. Während Amazon hierin den Schutz der Objektivität im Netz sieht, werfen Kritiker dem Konzern Zensur vor

„What happened“ löst heftige Reaktionen im Netz aus

In ihrem Buch „What happened“ setzt sich die ehemalige Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton mit den Geschehnissen im Wahlkampf und den Ursachen für ihre Niederlage auseinander. Das Buch hat direkt heftige Reaktionen unter den Lesern und nicht zuletzt im Internet ausgelöst. Hierbei zeigte sich jedoch schnell, dass viele einfach ihre Meinung zu Hillary Clinton loswerden wollten und sich gar nicht mit dem Buch auseinandersetzten. Das wurde besonders in der Kommentarfunktion bei Amazon deutlich. Hier haben zahlreiche Nutzer Kommentare hinterlassen, ohne das Buch bei Amazon gekauft zu haben. Innerhalb kürzester Zeit sind mehrere tausend Bewertungen eingegangen, die sich auf unterschiedliche Weise zu Clinton und gelegentlich sogar zu ihrem Buch äußerten.

Amazon löscht hunderte Reviews

- Anzeige -

Wenn innerhalb kürzester Zeit tausende Bewertungen zu einem neu erschienenen Produkt eingehen, wird Amazon hellhörig. Denn das bedeutet oftmals, dass die Kommentarfunktion nicht zur Bewertung eines Produkts sondern als Ort der Meinungsäußerung genutzt wird. Genau das soll sie aber nicht sein. Amazon betont, dass es im Netz zahlreiche Foren und Diskussionsplattformen gäbe, auf denen man sich zu kontroversen Themen äußern und seine Meinung kundtun könne. Die Bewertungsfunktion der Amazon-Plattform sei hierfür aber nicht der richtige Ort.

Als logische Konsequenz aus dieser Einschätzung, hat Amazon zahlreiche Kommentare zum Clinton-Buch gelöscht. Hierbei handelte es sich um Einträge, die offensichtlich von Nutzern kamen, die das Buch nicht gelesen hatten beziehungsweise sich in ihrer Bewertung nicht mit dem Buch auseinandersetzten. Ein solches Vorgehen widerspricht Amazon zufolge den Gemeinschaftsrichtlinien und könne daher nicht akzeptiert werden. Durchschnittlich vergaben Kommentatoren, die das Buch nicht bei Amazon gekauft hatten, einen Wert von 3,2 Sternen. Bei Bestellern des Buches lag der Durchschnittswert hingegen bei 4,9. Die Löschung durch Amazon betraf vor allem Ein-Stern-Rezensionen, sodass die Durchschnittsbewertung für das Buch insgesamt bei 4,3 landete.

Kritik und Selbsteinschätzung

Amazon selbst versteht sich in diesem Fall als Hüter der Objektivität. Es gehe bei der Bewertungsfunktion darum, die persönlichen Eindrücke und Erfahrungen mit einem Produkt zu schildern und nicht darum, eine politische Haltung zum Ausdruck zu bringen. Daher schützt der Konzern aus seiner Sicht all die Nutzer, die sich an die Gemeinschaftsrichtlinien halten, vor einer missbräuchlichen Funktion der Bewertungsfunktion. Die Nutzer, deren Kommentare und Bewertungen gelöscht wurden, sprechen hingegen von Zensur und werfen Amazon politische Einflussnahme vor. Ob und wie sich diese Entwicklungen auf den Verkauf des Clinton-Buches auswirken, lässt sich aktuell noch nicht sagen.

- Anzeige -
- Anzeige -

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

#Tags
AnzeigeWerbung in Podcasts
Anzeige

Beliebte Beiträge

Dating-Apps: wie Algorithmen unsere Partnersuche beeinflussen

Die Liebe wird digital. Immer mehr verlassen wir uns bei der Partnersuche auf Algorithmen. Diese sollen uns selbst analysieren, um so Männer und Frauen...

Angriffe auf den Onlinehandel – zu wenige Unternehmen schützen sich ausreichend

Cyberkriminelle haben den Onlinehandel als lukratives Ziel für sich entdeckt. 22 % alle Angriffe in der digitalen Welt betreffen den Handel. Vor allem sogenannte...

Omnichannel im E-Commerce – das sind die wichtigsten 25 Händler

Das Thema Omnichannel gewinnt im E-Commerce Bereich immer mehr an Bedeutung. Eine aktuelle Studie vom "EHI Retail Institute" hat sich mit den führenden Omnichannel-Unternehmen...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

AXCD 2020 – die Zukunft lebt vom Content

Content, Content Marketing und Content Automatisierung sind die Kernelemete der virtuellen Konferenz „Automation meets Content Day (AXCD) 2020“. Für Unternehmen geht es darum, ansprechenden...

Großes E-Logistik Event: DELIVER

Wichtig! Update zum Event (04.09.2020) Aufgrund des Coronavirus wird das große E-Logistik Event DELIVER am 8. und 9. Oktober 2020 komplett digital abgehalten. Die nächste...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge