Amazon Cash – online kaufen, bar bezahlen

Der Onlineriese Amazon ist immer auf der Suche nach neuen, bisher ungenutzten Käuferschichten. Jetzt will das Unternehmen Menschen ohne Kreditkarte zum Kauf auf der eigenen Plattform anregen. Das Konzept: Amazon Cash. Kunden kaufen bei Amazon ihre Waren, bezahlen in einem stationären Partnergeschäft des Unternehmens und bekommen ihre Ware dann zugeschickt. Zahlreiche Partner unterstützen das Konzept bereits. Bei Erfolg wird es aus den USA sicher auch nach Deutschland kommen.

So funktioniert Amazon Cash

So funktioniert Amazon Cash
Quelle: Amazon.com

Lesen Sie auch ...

TikTok bringt die Digitalisierung in die Theaterwelt

Die etablierte Theaterwelt hat unter den Corona Beschränkungen massiv gelitten. Während sie noch ihre Wunden leckt, entwickeln sich auf Plattformen wie TikTok ganz neue...

Sorge in der Logistikbranche vor den disruptiven Kräften der Digitalisierung

In der Logistikbranche macht sich eine Untergangsstimmung breit: Wird die Digitalisierung tatsächlich zum Wegfall zahlreicher Stellen führen? Hiervon geht ein Großteil der Beschäftigten in...

Amazon Cash ist eine neue Bezahlvariante, die Amazon aktuell in den USA testet. Sie richtet sich an Menschen, die dem E-Commerce prinzipiell aufgeschlossen sind, aber keine Kreditkarte besitzen. Die Nutzer erhalten nach ihrer Bestellung bei Amazon einen Bestellcode. Mit diesem gehen sie in ein Partnergeschäft des Unternehmens und bezahlen die Ware in Bar. Sobald das Geld bei Amazon angekommen ist, wird es an den Kunden verschickt. Bereits jetzt hat Amazon zahlreiche Partner für dieses neue Konzept gewinnen können. Hierzu zählen unter anderem CVS Pharmacy, D&W Fresh Market, die Family-Fare-Supermärkte, Kum & Go, Sheetz, Speedway und die Kette VG’s Grocery. Sollte sich das Programm für Amazon bezahlt machen, kommen bestimmt noch viele weitere Partner hinzu.

Amazon Cash Partner-Shops
Die Partner-Shops in den USA, wo Kunden Ihre Waren bezahlen können (Quelle: Amazon.com)

Amazon Cash spricht Menschen ohne Kreditkarte an

Die Kreditkarte spielt in den USA eine viel größere Rolle als hierzulande. Durchschnittlich besitzt jeder Amerikaner drei verschiedene Kreditkarten. Diese werden sowohl im E-Commerce als auch im stationären Handel eingesetzt. Im Onlinehandel werden in den USA etwa 75% aller Bestellungen per Kredit- oder Debit-Karte bezahlt. Dennoch gibt es eine erstaunlich große Zahl an Menschen, die weder Kreditkarten noch ein Bankkonto besitzen. Wollten diese bei Amazon einkaufen, mussten sie bisher erst eine Amazon-Geschenkkarte erstehen und auf diese Weise Geld auf ihr Amazon-Konto laden. Genau diese Zielgruppe will das Unternehmen mit Amazon Cash ansprechen. Die Nutzer können ihre Bestellungen jetzt ganz bequem in bar bezahlen und müssen nicht den Umweg über die Geschenkkarte gehen. Vorbild für dieses Konzept war vermutlich der Anbieter Tio Networks, der in den USA sehr erfolgreich ist und kürzlich von Paypal übernommen wurde.

Amazon Cash auch bald in Deutschland?

Amazon Cash LogoErfahrungsgemäß ist es so, dass Amazon in den USA neue Ideen und Konzepte austestet. Sobald sich diese bewähren, von den Kunden angenommen werden und sich als für das Unternehmen lukrativ erweisen, werden sie auch in anderen Märkten, auf denen Amazon präsent ist, etabliert. Sollte sich Amazon Cash also in den USA durchsetzen, wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis Amazon den Dienst auch hierzulande anbietet. Die Erfolgschancen dürften recht groß sein. Denn in Deutschland verfolgt der Anbieter Barzahlen.de dieses Konzept bereits erfolgreich. Der Dienst sendet nach einer Bestellung ebenfalls Barcodes an die Nutzer, mit denen dann im stationären Handel bezahlt werden kann. Aktuell zählen Rewe, Penny, dm, real,- und Budni zu den Partnern von Barzahlen.de. Sollte Amazon Cash tatsächlich nach Deutschland kommen, könnte es für den Dienst allerdings eng werden. Denn bisher hat Amazon noch nahezu jeden Konkurrenten durch seine schiere Marktmacht aus dem Feld geschlagen.

[Anzeige] STARKES LINKBUILDING FÜR STARKE RANKINGS

Mit CLICKHERO wächst Ihr Linkprofil – nachhaltig und stark. So ranken Sie auch übermorgen noch vor der Konkurrenz. Gutes Linkbuilding braucht jede Menge Know-how, um auf die vorderen Ränge bei Google zu wandern. Erfahren Sie wie!

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

eology Webinar: Von der Zielgruppe gefunden werden

Search Marketing – aber für wen? Das beantwortet Stefanie Nieggemann in diesem Webinar. Es richtet sich an alle, die von ihrer Zielgruppe gefunden werden...

eology Webinar: Inhalte für die Zielgruppe erstellen

Search Marketing – aber für wen? Das beantwortet Dr. Beatrice Eiring in diesem Webinar. Es richtet sich an alle, die Inhalte für ihre Zielgruppe...

Großes E-Logistik Event in Amsterdam: DELIVER

DELIVER ist ein E-Logistik Event, das Entscheidungsträger und große Marken der Branche an einem Ort vereint. Wer sich über aktuelle Entwicklungen in der E-Logistik...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen

Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz. Aus diesem...

Ähnliche Beiträge

Amazon Cash – online kaufen, bar bezahlen

Teile diesen Artikel per Email