Schuhe aus dem 3D-Drucker – Adidas bereitet sich auf die Zukunft vor

Adidas arbeitet in Zukunft mit einer Speedfactory in Ansbach zusammen. Das Ziel ist es, neue Produktionsverfahren für die Schuhindustrie zu erproben. Neben Sohlen aus dem 3D-Drucker kommt ein sogenanntes „Digital-Light-Synthesis“-Verfahren zum Einsatz. Die neuen Technologien versprechen eine hohe Automatisierung, dennoch werden noch Mitarbeiter im Fertigungsprozess benötigt. Das Ziel ist es, möglichst individuelle, attraktive und preisgünstige Schuhe anbieten zu können.

Adidas kooperiert mit Oechsler Motion

Oechsler Motion betreibt im fränkischen Ansbach aktuell die einzige Speedfactory, in der die „Digital-Light-Synthesis“-Technologie von Carbon zum Einsatz kommt. Für die USA ist eine weitere Fabrik dieser Art geplant. Bei einer Speedfactory handelt es sich um eine Fabrik, die in kürzester Zeit genau dort aufgebaut werden kann, wo sich der Kunde befindet. Durch die Kooperation erhofft sich Adidas nützliche Erkenntnisse in Bezug auf die neuen Technologien. Prinzipiell verfolgt Adidas hierbei eine mittelfristige Strategie, will allerdings bereits im Jahr 2018 100.000 Schuhe mit den neuen Verfahren herstellen. In Zukunft sollen insgesamt 500.000 Schuhe jährlich in der Oechsler Motion Speedfactory hergestellt werden.

Diese neuen Verfahren testet Adidas aktuell

Lesen Sie auch ...

Customer Journey Marketing – wie die vollumfängliche Personalisierung im digitalen Handel gelingt

Personalisierung ist essentiell für ein erfolgreiches Customer Journey Marketing im digitalen Handel. Durch ein optimiertes Einkaufserlebnis, das auf den individuellen Wünschen und Interessen der...

Deutliche Verluste für Alibaba wegen Covid-19

Selbst Internet-Riesen wie Alibaba sind vor den Folgen der Corona-Krise nicht gefeit. So musste das Unternehmen aufgrund der Pandemie herbe Gewinneinbrüche hinnehmen. Ein Lichtblick...

Adidas möchte herausfinden, inwieweit der 3D-Druck bei der Fertigung hochwertiger Sportschuhe genutzt werden kann. Es ist geplant, die Sohlen der Schuhe in Zukunft vollautomatisch vom 3D-Drucker herstellen zu lassen. Der Vorteil: Individuelle, auf den Kunden zugeschnittene Modelle und Lösungen können angeboten werden. Des Weiteren experimentiert das Unternehmen mit der „Digital-Light-Synthesis“-Technologie von Carbon, die ein wenig an die Photosynthese erinnert.

Bei dieser Technologie kommen flüssige Werkstoffe aus Harz zum Einsatz, die programmiert werden können. Diese werden während des Verfahrens mit einer digitalen Lichtprojektion mit sauerstoffdurchlässigen Linsen kombiniert. Hierdurch entsteht ein Schuhrohling, der exakt verarbeitet, flexibel und individuell anpassbar ist. Bis hierhin kann die Produktion der Sportschuhe vollautomatisch ablaufen. Danach werden die Schuhe mittels Laserschnitt weiterverarbeitet und per Hand zusammengenäht. Hierbei kommen neben Kuka-Robotern noch 160 Mitarbeiter zum Einsatz.

Wann kommen die ersten High-Tech-Schuhe dieser Art auf den Markt?

In der Fabrik in Ansbach wurden bereits 500 Testpaare hergestellt. Hierbei handelt es sich aber um eine Art Beta-Version, die nicht vollständig mit den späteren Serienmodellen vergleichbar ist. Diese 500 Paare wurden für jeweils 333 US-Dollar per Adidas-App verkauft und gleichzeitig beworben. Zudem wurden zu Testzwecken im April einige Modelle an Freunde und Bekannte verteilt. Diese sollen Adidas ihre Eindrücke mitteilen, damit bei Bedarf ein letzter Feinschliff vorgenommen und eventuelle Fehler und Mängel beseitigt werden können.

Lesen Sie auch ...

Kurz erklärt – Onlinezugangsgesetz (OZG)

Das Onlinezugangsgesetz soll dafür sorgen, dass die Interaktion von Einzelpersonen oder Unternehmen mit Behörden leichter, schneller und auf die heutige Zeit angepasst wird. Das...

Deutliche Verluste für Alibaba wegen Covid-19

Selbst Internet-Riesen wie Alibaba sind vor den Folgen der Corona-Krise nicht gefeit. So musste das Unternehmen aufgrund der Pandemie herbe Gewinneinbrüche hinnehmen. Ein Lichtblick...

Es ist angedacht, spätestens im Dezember 2017 die ersten 5.000 Paar „Adidas Futurecraft 4D“ in den Handel zu bringen. Was diese Schuhe kosten werden, ist noch nicht bekannt. Insgesamt will Adidas jedoch eine neue Produktions- und Verkaufsstrategie fahren. In Niedriglohnländern hergestellte Massen- und Einheitsprodukte sind für moderne Kunden nicht mehr interessant. Mit der neuen Technologie geht Adidas einen Schritt hin zu einer Zukunft, in der Schuhe individuell und passgenau für jeden Kunden produziert werden können. Hierbei besteht zudem die Möglichkeit, die Laufleistung zu optimieren und orthopädische Besonderheiten zu berücksichtigen.

Für das Unternehmen selbst sind die neuen Produktionsverfahren zudem ökonomisch interessant. Immerhin versprechen sie kürzere Produktzyklen und somit eine gesteigerte Produktivität. Langfristig gedacht wäre es dann möglich, neue Modelle und Serien nicht wie bisher in 12 bis 18 Monaten, sondern innerhalb weniger Wochen zu entwickeln und zu produzieren.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

#Tags
AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Online Marketing Konferenz All-in-one trotzt der Krise

Dass Konferenzen in Zeiten von Corona durchaus möglich sind, beweist das Online Marketing Event All-in-one, das am 18.06.2020 ab 14:30 stattfindet und von SEMrush-Connect...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business Konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

Schuhe aus dem 3D-Drucker - Adidas bereitet sich auf die Zukunft vor

Teile diesen Artikel per Email