Jugendliche im Internet – diese Plattformen werden von Teenagern am meisten konsumiert

Das Nutzerverhalten von Jugendlichen im Internet ist für Unternehmen im E-Commerce von großer Bedeutung. Nur wer weiß, welche Kanäle Jugendliche konsumieren und für welche Inhalte sie sich interessieren, kann diese gezielt für die eigenen Werbekonzepte und Verkaufsstrategien nutzen. Die Umfrage des Youth Inside Panels (YIP) von BRAVO zeigt eine deutliche Veränderung in der Mediennutzung von Jugendlichen im Web.

Jugendliche nutzen eigene Smartphones und das heimische WLAN

- Anzeige -

Die Grundgesamtheit der vom YIP befragten Jugendlichen beläuft sich auf 5.400. Das Tool hat den Anspruch, relevante Aussagen über die Mediennutzung, die Markenpräferenzen und das Konsumverhalten von Jugendlichen zu machen. In der aktuellen Umfrage wird deutlich, dass die Bedeutung von Smartphones in der Lebenswelt von Jugendlichen zunimmt. 96 % der Befragten haben ein eigenes Smartphone und 80 % von diesen nutzen bis zu 20 Apps. Von besonderer Bedeutung sind hierbei die Social Media Apps, über die Jugendliche kommunizieren und Webinhalte austauschen. Immer häufiger sehen sich Jugendliche Videos und Clips auf YouTube über ihr Smartphone an (57 %), doch auch das heimische WLAN hat diesbezüglich nicht an Bedeutung verloren.

Snapchat, WhatsApp und Youtube siegen, Facebook und Twitter verlieren

WhatsApp ist die von Jugendlichen am häufigsten genutzte Social-Media App (91 %) und liegt weit vor YouTube (56 %) und Instagram (52 %). Immer mehr Jugendliche (35 %) nutzen zudem Snapchat, wodurch Facebook (32 %) nur noch auf Platz fünf rangiert. Twitter zählt nur noch bei 10 % der Jugendlichen zu den beliebtesten drei Apps und verliert somit ebenfalls deutlich an Boden. YouTube hingegen erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

90 % der Jugendlichen nutzen die Videoplattform täglich bis wöchentlich, wobei 75 % regelmäßig 20 Minuten und 17 % sogar anderthalb Stunden auf YouTube verbringen. Sehr häufig verfolgen Jugendliche die Kanäle ihrer Stars. So haben rund zwei Drittel mehr als fünf YouTube-Kanäle abonniert. Damit sie keine News verpassen, folgen sie den Berühmtheiten aber auch auf Instagram, Snapchat und Facebook. Allerdings ist auch hier ein klarer Trend weg von Facebook, hin zu Snapchat und Instagram erkennbar.

Produktplatzierungen und Verkaufsstrategien auf Jugendliche anpassen

- Anzeige -

Unternehmen müssen ihre Verkaufsstrategien auf Jugendliche und ihr Nutzerverhalten im Internet anpassen, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Hierbei profitieren sie von einer großen Offenheit ihrer potenziellen Kunden. So geben zwei Drittel der Befragten an, dass sie Productplacement in den Videos ihrer YouTube-Stars nicht stört. Für Unternehmen aus dem E-Commerce ist es somit wichtig, in solchen Clips und Videos vertreten zu sein.

Entscheidend ist hierbei eine Kombination aus Inhalt und Werbung, die Jugendliche unterhält und gleichzeitig für die eigenen Angebote begeistert. Doch auch die anderen Webkanäle sind für Werbung und Kundenbindung von entscheidender Bedeutung. Wenn Jugendliche Inhalte mögen, dann teilen sie diese gerne mit ihren Freunden und werden zu Multiplikatoren der eigenen Werbemaßnahmen. Hierfür ist es unerlässlich, die Inhalte so aufzubereiten, dass sie über das Smartphone konsumiert und über die sozialen Netzwerke geteilt werden können. Es empfiehlt sich eine eigene Webstrategie, in der die verschiedenen Kanäle, die Jugendliche konsumieren, zusammengeführt und genutzt werden.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts
Anzeige

Beliebte Beiträge

Der Mittelstand muss rechtzeitig in die Digitalisierung investieren

Stefanie Peters ist CEO und Gründerin von Enable2grow und hat somit einen praxisnahen Blick auf die Digitalisierung. In einem Interview mit it-zoom.de legt sie...

Optimale Basis für erfolgreiche E-Commerce-Projekte

So finden Sie den richtigen Anbieter für erfolgreiche E-Commerce-Projekte Die E-Commerce-Umsätze steigen seit einigen Jahren kontinuierlich. Grundlage dieser Entwicklung sind entsprechende Portale und Shops. Bei...

Digitalministerium gefordert – Digitalwirtschaft nimmt Kanzlerkandidaten in die Pflicht

Er ist erst seit einigen Tagen SPD-Kanzlerkandidat, schon werden erste Begehrlichkeiten laut: Die Digitalwirtschaft fordert von Olaf Scholz, dass er sich zu einem Digitalministerium...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Großes E-Logistik Event: DELIVER

Wichtig! Update zum Event (04.09.2020) Aufgrund des Coronavirus wird das große E-Logistik Event DELIVER am 8. und 9. Oktober 2020 komplett digital abgehalten. Die nächste...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge