Paypal kommt der Erfolg des E-Commerce zugute

Im Rahmen der Corona-Krise entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, im E-Commerce einzukaufen. Diese Entwicklung wirkt sich positiv auf die Quartalszahlen des Online-Bezahldiensts Paypal aus. Dieser befindet sich auf einem enormen Wachstumskurs und weist sowohl beim Nettogewinn als auch bei den Umsätzen und dem Zahlungsvolumen beachtliche Werte auf. Aber auch andere Konzerne genießen starke Vorteile dadurch, dass der E-Commerce in diesem Jahr so stark an Bedeutung zugenommen hat.

E-Commerce hat durch Corona massiv zugelegt

Anzeige

Aufgrund der Corona-Krise orientieren sich immer mehr Menschen in Richtung E-Commerce. Sie nehmen die Kontaktbeschränkungen ernst und kaufen nur dann in stationären Geschäften ein, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Somit verzeichnen die im E-Commerce aktiven Unternehmen deutliche Zugewinne, was unter anderem Anbietern wie Paypal zugutekommt.

Die verschiedenen Artikel im Onlinehandel werden verstärkt mit Paypal bezahlt. Die Kunden profitieren von der großen Zuverlässigkeit und Sicherheit, die dieser Bezahldienst bietet. Außerdem ist es deutlich bequemer, diese Bezahloption zu nutzen, als Überweisungen durchzuführen oder per Nachnahme zu bezahlen.

Paypal versteht es, den E-Commerce-Boom für sich zu nutzen

Die Quartalszahlen, die Paypal vorgelegt hat, zeigen, dass es dem Bezahldienst aktuell wirklich gut geht. Der erwirtschaftete Nettogewinn liegt bei einer Milliarde US-Dollar, was einem Anstieg von 121% entspricht, berichtet Carolin Immer auf onlinemarketing.de. Ähnlich erfolgreich sind die Umsätze im dritten Quartal gewesen. Hier erreichte Paypal 5,5 Milliarden US-Dollar und steigerte sich somit im Vergleich zum dritten Quartal von 2019 um 25%.

Anzeige

Insgesamt erreichte Paypal im betrachteten Zeitraum ein Zahlungsvolumen von 247 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung um 36% im Vergleich zum Jahr 2019 entspricht. Aufgrund dieser positiven Zahlen hat Paypal seine Jahresprognosen angepasst. Das Unternehmen geht nun davon aus, dass der Umsatz insgesamt um 20% und der Nettogewinn pro Aktie um 37% steigen wird. Insgesamt ist der Paypal Aktienkurs in 2020 bereits um 74% angestiegen.

Andere Konzerne profitieren ebenfalls vom zunehmenden E-Commerce

Paypal ist eines der letzten Unternehmen, das seine Quartalszahlen für das dritte Quartal vorgelegt hat. Andere Unternehmen wie Amazon, Apple, Google und Facebook haben bereits gezeigt, wie sich 2020 auf ihre Zahlen ausgewirkt hat. Hierbei wurde deutlich, dass auch diese Unternehmen stark davon profitiert haben, dass sich immer mehr Menschen für den E-Commerce interessieren.

Deutlich wird das beispielsweise am Onlineriesen Amazon, der seine Umsätze um 37% steigern konnte und 96 Milliarden US-Dollar erreichte. Facebook verdeutlicht seinen Erfolg unter anderem durch die Userzahlen. Diese stiegen mittlerweile auf 2,74 Milliarden. Alphabet, zu der unter anderem Google gehört, steigerte seinen Umsatz um 6 Milliarden Dollar und erreichte 46,2 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Diese Entwicklung wurde durch die Corona-Krise befeuert, hat jedoch schon vorher an Fahrt aufgenommen. Die Menschen begeistern sich für die Möglichkeiten, die ihnen das digitale Shopping im E-Commerce bietet. Sie sind unabhängig von Ladenöffnungszeiten, können bequem von überall aus einkaufen und haben auf das gesamte Sortiment Zugriff. Es ist also davon auszugehen, dass der positive Trend für die Online-Unternehmen selbst dann anhalten wird, wenn die Pandemie dereinst überwunden sein wird.

Empfehlung der Redaktion

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Beliebte Beiträge

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Anzeige

Ähnliche Beiträge