Neue Fiverr Rubrik: E-Commerce Dienstleister finden leicht gemacht  

Neue Fiverr Rubrik – E-Commerce Dienstleister finden leicht gemacht
Montage: digital-magazin.de, Originalbild: Svitlana – stock.adobe.com

Der Onlinemarktplatz Fiverr eröffnet eine neue Rubrik namens „E-Commerce“. Unternehmen und Marketer haben nun die Möglichkeit, gezielt Dienstleister für ihre Projekte zu finden. Studien gehen davon aus, dass allein der deutsche E-Commerce Markt ein Umsatzpotenzial von 77 Milliarden Euro besitzt, weswegen sich Investitionen in Freelancer lohnen. Mit mehr als 35 Kategorien ist das Angebot von Fiverr sehr ausdifferenziert. Die Suche nach passenden Anbietern ist somit schnell und ohne großen Aufwand möglich. 

Der deutsche E-Commerce ist ein riesiger Markt

Es wird davon ausgegangen, dass der Umsatz im deutschen E-Commerce allein im Jahr 2019 77 Milliarden Euro betragen wird. Somit ist Deutschland der viertgrößte Markt weltweit. Kein Wunder also, dass sich Unternehmen für diese Sparte interessieren und versuchen, durch einen eigenen Onlineshop erfolgreich zu werden. Damit dies gelingt, müssen allerdings verschiedene Aufgaben erfüllt werden. Unter anderem benötigen die Firmen Content für ihre Webseite, einen Social Media Beauftragten und eine funktionierende IT.

All das können und wollen die wenigsten Unternehmen allein erledigen. Deswegen ist es üblich, solche Aufgaben an professionelle Freelancer auszulagern und sich selbst auf die eigenen Kernkompetenzen zu fokussieren. Für den deutschen E-Commerce Markt werden daher zahlreiche Expertinnen und Experten benötigt. Hierzu gehören Designer ebenso wie Texter, Marketingexperten, IT-Spezialisten und vieles mehr.

Fiverrs Konzept

Fiverr verfolgt das Konzept, Händler, Unternehmen und Shopbetreiber mit den für sie passenden Freelancern in Kontakt zu bringen. Zu diesem Zweck ruft der Marktplatz Dienstleister dazu auf, sich zu registrieren und die eigenen Dienstleistungen anzubieten. Sie müssen sich somit kaum um Kundenakquise und Geldeintreiben kümmern, sondern können sich ganz auf die Erledigung ihrer Projekte konzentrieren.

Für die Unternehmen und Händler ist die Plattform zudem praktisch, da sie alle benötigten Freelancer auf einen Blick zur Verfügung haben. Fiverrs arbeitet mit zahlreichen, ausdifferenzierten Kategorien. Somit haben Interessierte die Möglichkeit, ganz gezielt in bestimmten Untergruppen nach genau den Dienstleistern zu suchen, die sie interessieren. Mit der neuen Rubrik „E-Commerce“ öffnet sich Fiverr diesem aufstrebenden Markt und wird der teils hohen Nachfrage in Deutschland gerecht.

Fiverr-Angebote für Plattform-Händler

Unter anderem richtet sich das Fiverr-Angebot an Plattform-Händler. Diese sind zum Beispiel auf Plattformen wie eBay, Amazon oder Etsy tätig. Um hier erfolgreich verkaufen zu können, müssen diverse Kriterien beachtet werden. So sind zum Beispiel eine passende Produktbeschreibung und ansprechende Bilder sehr verkaufsfördernd. Bei Fiverr finden Interessierte die passenden Texter, Fotografen und Photoshop-Experten, die die eigenen Angebote aufwerten und dafür sorgen, dass diese die Zielgruppe bestmöglich ansprechen.

Zudem ist es beim Plattform-Marketing wichtig, eine kontinuierliche Kanal-Betreuung zu nutzen. Es ist entscheidend, dass die Zielgruppe immer wieder angesprochen wird, um eine möglichst enge Bindung an das Unternehmen aufrecht zu erhalten. Wer nur etwas postet, wenn gerade etwas verkauft werden soll, wirkt unseriös. Wer hingegen kontinuierlich Dinge postet und den Kontakt zur Zielgruppe sucht, hat deutlich bessere Verkaufschancen. Bei Fiverr finden die Firmen genau die Freelancer, die sich mit der Kanalpflege auskennen und sich langfristig darum kümmern.

Fiverr-Angebote für Unternehmen und Shopbetreiber

Unternehmen und Shopbetreiber haben im E-Commerce zumeist andere Ansprüche und Ziele als Plattform-Händler. Deswegen gibt es bei Fiverr eine Vielzahl an Freelancern, die sich um Projekte solcher Firmen kümmern. Hierzu gehören unter anderem App-Entwickler, die Applikationen nach Kundenwunsch erstellen. Des Weiteren sind Expertinnen und Experten für Webdesign und Webentwicklung stark gefragt. Ein Webauftritt muss individuell sein, um sich von der Masse abzuheben, hierbei aber alle Elemente enthalten, die Kundinnen und Kunden erwarten und gewohnt sind.

Ebenso wichtig ist es, Technikprofis an der Hand zu haben, die für ein reibungsloses Funktionieren der IT im Unternehmen sorgen. Diese sollten sich je nach Ansatz mit Magento oder Shopify auskennen, um für die jeweiligen Firmen von Nutzen zu sein. Bei der Auswahl der passenden Freelancer kommt es darauf an, dass diese zum Unternehmenskonzept passen und die jeweiligen Ansprüche der Shopbetreiber bestmöglich umsetzen können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar und starten Sie eine Diskussion!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei