Batman war gestern: KI hilft der Polizei bei der Verbrechensbekämpfung

Das Schema von Superheldenfilmen ist immer ähnlich: Die Polizei ist mit den Machenschaften eines Verbrechers überfordert und wird deswegen von einem Superhelden bei der Verbrechensbekämpfung unterstützt. In unserer digitalen Welt heißt dieser Held KI (künstliche Intelligenz) und wird vor allem in der Schweiz bei den Ermittlungsarbeiten eingesetzt. Dennoch ist eine permanente Kontrolle durch den Menschen unverzichtbar, damit die Maschinen ausschließlich die Entscheidungen treffen, die dem geltenden Recht entsprechen.

KI besitzt eine übermenschliche Geschwindigkeit

Wer schon einmal Superman ein Buch hat lesen sehen, weiß, wie schnell das gehen kann. Künstliche Intelligenz ist da noch einmal deutlich schneller. So können zum Beispiel Textanalyse-Tools Daten und Dokumente hinsichtlich bestimmter Begriffe durchforsten. Auf diese Weise erkennt die KI, ob ein Dokument oder ein Datensatz für ein bestimmtes Thema relevant ist oder nicht. Im Bereich Wirtschaftskriminalität ist das eine große Hilfe, da hier häufig riesige Datenmengen ausgewertet werden müssen.

In einem aktuellen Fall musste die Zürcher Kantonspolizei fünf Terabyte an Daten auswerten. Ein Terabyte entspricht in etwa 300-500 Millionen DIN-A4-Seiten. Ein Mensch, der eine solche Menge an Daten auswerten sollte, bräuchte hierfür etwa 27.000 Jahre. Die KI kommt mit wenigen Tagen aus. Ein weiteres Betätigungsfeld von ermittelnden Maschinen ist der Bereich Pornografie. Auch hier müssen häufig zehntausende von Bildern ausgewertet werden, um entscheiden zu können, ob die darauf zu sehenden Inhalte strafrechtlich relevant sind.

Die Entscheidungen von Maschinen nachvollziehen

Trotz der vielen Vorteile von KI bei der Ermittlungsarbeit der Polizei muss doch immer der Mensch die oberste Priorität haben. Deswegen ist es wichtig, dass immer exakt nachvollzogen werden kann, auf welcher Grundlage KI eine Entscheidung trifft. Denn letztlich tun Maschinen ausschließlich das, was Menschen ihnen vorgeben. Wenn die Vorgabe bereits fehlerhaft ist oder nicht rechtsstaatlichen Grundsätzen entspricht, dann gilt das auch für die Entscheidungen der Maschinen. Und diese werden für die Polizeiarbeit immer relevanter. Schon heute trifft KI häufig automatisierte Entscheidungen, aus denen dann tatsächliche Bescheide für konkrete Menschen werden.

Aus diesem Grund muss immer sichergestellt sein, dass die verwendeten Systeme und Maschinen korrekt arbeiten. Denn wenn ein Antrag abgelehnt wird, hat das für die betroffenen Menschen ganz konkrete Auswirkungen. Das gilt insbesondere dann, wenn der jeweilige Antrag grundrechtsrelevante Fragen aufgeworfen hat, betont Nadja Braun Binder vom Zentrum für Demokratie in Aarau in einem Beitrag von Alex Moser auf srf.ch. „Rechtsstaatliche Verfahrensgarantien“ müssten unbedingt eingehalten werden, um Diskriminierungen zu vermeiden. Alle Entscheidungen dürften ausschließlich auf Grundlage geltenden Rechts erfolgen und müssten für alle Beteiligten immer klar nachvollziehbar sein.

Eine umfassende Kontrolle der KI tut Not

Die verwendeten Systeme müssen bereits vor ihrer ersten Nutzung auf Herz und Nieren geprüft werden. Doch auch im täglichen Einsatz sind regelmäßige Kontrollen der KI dringend angeraten. Denn Maschinen werden immer intelligenter und ihre Aufgabenbereiche weiten sich kontinuierlich aus. So dienen diese heutzutage schon in vielen Kantonen der Schweiz dazu, Steuererklärungen automatisiert zu bearbeiten. Neben solchen reinen Verwaltungsaufgaben sind sie aber auch immer stärker in die Ermittlungsarbeit der Polizei eingebunden. Da ist es im Namen der Menschlichkeit und Gerechtigkeit zwingend erforderlich, ihre Funktionstüchtigkeit regelmäßig zu prüfen.

Gerade bei der Polizeiarbeit ist es zudem wichtig, dass KI nicht ganz allein ermittelt. Denn im Unterschied zu Spiderman, Superman und Ironman hat KI kein natürliches Gerechtigkeitsempfinden. Sie ist ähnlich schnell und konsequent, kennt aber keine Menschlichkeit. Deswegen ist es wichtig, dass die Beamtinnen und Beamten KI als Hilfsmittel verstehen, das sie bei ihrer täglichen Verbrechensbekämpfung unterstützt. Sie müssen die gewonnen Erkenntnisse jedoch immer noch selbst durcharbeiten und als Grundlage ihrer eigenen Ermittlungsarbeit nutzen. Außerdem sind für Vernehmungen und Gegenüberstellungen immer noch Menschen erforderlich. Die Polizistinnen und Polizisten sollten ihre Rolle in der Verbrechensaufklärung weiterhin ernst nehmen. Eine ausschließlich auf KI gestützte Ermittlungsarbeit ist ebenso wenig wünschenswert, wie eine Verbrechensbekämpfung ausschließlich durch Batman.

[Anzeige] STARKES LINKBUILDING FÜR STARKE RANKINGS

Mit CLICKHERO wächst Ihr Linkprofil – nachhaltig und stark. So ranken Sie auch übermorgen noch vor der Konkurrenz. Gutes Linkbuilding braucht jede Menge Know-how, um auf die vorderen Ränge bei Google zu wandern. Erfahren Sie wie!

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

App für Wearables – eBay verstärkt sein Engagement auf Smartwatches

Schon seit Jahren engagiert sich ebay im Bereich der Smartwatches. Das einst unter dem Namen „Zero Effort Commerce“ ins Leben gerufene Projekt erfährt jetzt...

E-Commerce Ausbildung kommt gut an

Der Ausbildungsberuf „Kauffrau“ beziehungsweise „Kaufmann im E-Commerce“ kommt sowohl bei den Betrieben als auch bei den Auszubildenden gut an. Die Firmen finden ihre Bedarfe...

E-Commerce Berlin Expo 2017 – Händler, Entwickler und Visionäre vereint

Nach dem riesigen Erfolg der E-Commerce Berlin Expo 2016 legen die Veranstalter jetzt nach. Im Februar 2017 findet das nächste GroßEvent rund um das...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

START Demo Day – digital auf Investorensuche

In den wohlhabenden Gesellschaften Europas und der USA dürfen gute Ideen einfach nicht am Geld scheitern. Deswegen hat es sich der START Demo Day...

Praxiswerkstatt – Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft

Bereits seit 2018 findet die Praxisreihe "Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft" statt. In diesem Jahr wird das Event digital abgehalten und umfasst vier...

Großes E-Logistik Event in Amsterdam: DELIVER

DELIVER ist ein E-Logistik Event, das Entscheidungsträger und große Marken der Branche an einem Ort vereint. Wer sich über aktuelle Entwicklungen in der E-Logistik...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Ähnliche Beiträge