Die richtigen Keywords für das Weihnachtsgeschäft

Damit sich Händler auf das anstehende Weihnachtsgeschäft vorbereiten können, legt ihnen Google schon jetzt sprichwörtlich ein Geschenk unter den Tannenbaum. Die Suchmaschine hat Keywords zusammengestellt, deren Suchvolumen auf mobilen Endgeräten stark angestiegen ist. Mit diesen Tipps fällt es Händlern leicht, sich auf das Weihnachtsgeschäft vorzubereiten und bestimmte Suchbegriffe zu bedienen. Hierbei zeigt sich ein klarer Trend hin zu Keyword-Phrasen und individuellen Suchanfragen.

Mit den richtigen Keywords ins Weihnachtsgeschäft durchstarten

Normalerweise macht Google ein großes Geheimnis um die Suchanfragen der User und um die häufig nachgefragten Keywords. In diesem Jahr macht die Suchmaschine jedoch eine Ausnahme und gewährt Händlern und Unternehmen einen Blick hinter die Kulissen. Der Onlineriese hat nämlich das Suchvolumen bestimmter Begriffe im Jahr 2015 analysiert und den Suchanfragen von 2017 gegenübergestellt. Hieran zeigen sich klare Trends und Entwicklungen, die Händlern Aufschluss darüber geben, worauf sie im Weihnachtsgeschäft 2018 ihr Augenmerk richten sollten. Die Analyse beschränkte sich auf Anfragen über mobile Endgeräte in Deutschland. Somit profitieren speziell deutsche Händler von der Veröffentlichung.

Für diese Themen interessieren sich deutsche Nutzer

Deutsche Google-User interessieren sich vor allem für Checklisten, die ihnen die Planung von Events erleichtern. Hierzu gehören Suchanfragen wie „Skiurlaub Checkliste“ in der Winterzeit oder „Camping Checkliste“ im Sommer. Insgesamt stiegen Anfragen dieser Art im untersuchten Zeitraum um 75%. Es lohnt sich also, für verschiedene Events das gleiche Muster anzuwenden. Außerdem suchen viele Leute nach den besten Marken für ein Thema. Suchanfragen wie „Beste Marke für Armbanduhren“ oder „Beste Marke für Babykleidung“ erfreuen sich großer Beliebtheit. Im Beobachtungszeitraum stiegen die Suchanfragen um 90% an.

Des Weiteren nutzen viele Deutsche Google für die Ideensuche. „Geschenkideen zum Valentinstag“ wurden sehr häufig gesucht, sodass sich das Suchvolumen verdoppelt hat. Daher lohnt es sich für Händler, entsprechende Keywords für andere Events zu besetzen. Gerade zur Weihnachtszeit dürften viele Menschen auf der Suche nach Geschenkideen sein. Als Keyword ist die Phrase „Geschenke für…“ jedenfalls um satte 134% gestiegen.

Diese Suchbegriffe sind in der letzten Zeit stark angestiegen

Ganzjährig aber speziell zum Weihnachtsgeschäft sind die Menschen auf der Suche nach Sonderangeboten und Schnäppchen. Entsprechend häufig suchen sie nach Begriffen wie „Coupons“ oder „Rabatte“. Der Anstieg dieser Suchbegriffe bei mobilen Nutzern beträgt 124%. Ebenfalls beeindruckend ist der Anstieg beim Begriff „kostenloser Versand“. Dieser beträgt nämlich rund 50%. Käufer sind somit daran interessiert, bei den Versandkosten zu sparen. Nicht zuletzt sind immer mehr Leute auf der Suche nach individuellen Angeboten. Daher verzeichnet der Suchbegriff „…für mich“ einen Anstieg um knapp 300%. Deswegen ist es für Shops essenziell wichtig, die vorhandenen Kundendaten zu nutzen, um individuell zugeschnittene Angebote unterbreiten zu können.

Unsere Art zu suchen verändert sich

Die Ergebnisse der Analyse zeigen deutlich, dass sich unsere Art, Suchmaschinen zu nutzen, stark verändert. So fragen Nutzer kaum noch Ein-Wort-Keywords ab, sondern arbeiten mit Keywordphrasen. Diese Entwicklung ist unter anderem der Tatsache geschuldet, dass die Spracherkennung immer mehr an Bedeutung gewinnt. Das gilt für Smartphones ebenso wie für digitale Assistenten wie Alexa. Entsprechend stieg der Suchbegriff „Wo kann ich XY kaufen“ um 200%. Nicht zuletzt sind lokale Bezüge für viele Nutzer wichtig. Die Suche nach Begriffen wie „in meiner Nähe“ oder „Jetzt geöffnet“ stieg im Beobachtungszeitraum um 400% an.

Googles Weihnachtsgeschenk für Händler kommt schon im November
5 (100%) 4 votes

1 KOMMENTAR

  1. Danke für den hilfreichen Beitrag. Es gibt außerhalb Google genug Varianten oder SEO-Programme, um die relevanten Keywörter mit dem höchsten Suchvolumen zu Filtern. Trotzdem finde ich es von Google entgegenkommend/nett, dass die diese Preisgeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here