Einhorn-Schokolade: Gelungenes Marketing im Multichannel

Erfolgreiches Marketing ist für ein Unternehmen Gold wert. Angesichts der großen Konkurrenz online wie offline ist es aber äußerst schwierig, eine erfolgreiche Kampagne am Markt zu platzieren. Ritter Sport ist es mit seiner Einhorn-Schokolade nun gelungen, sowohl online als auch offline unzählige Fans zu begeistern. Die Kampagne kann als Erfolg einer dezidierten Multichannel-Strategie des Unternehmens verstanden werden.

#glittersport – einfache Maßnahme mit großem Erfolg

Die Kombination von Einhörnern mit Schokolade ist ebenso einfach wie effizient. Innerhalb kürzester Zeit war die Einhorn-Sonderedition von Ritter Sport ausverkauft und das ganze Netz hat darüber berichtet. Begeisterung löst hierbei aber vermutlich nicht in erster Linie die weiße Schokolade, die mit Jogurt und Himbeer-Cassis versehen war, aus. Gekauft wurde das Produkt vermutlich vorrangig wegen des Einhorns mit Glitzer-Regenbogen auf der Verpackung. Wer es geschafft hat, eine Packung zu ergattern, hat diese dann direkt im Netz präsentiert. Die sozialen Netzwerke sind voll mit Bildern und kreativen Darstellungsformen der limitierten Schokolade. Kostenlose Werbung für das Unternehmen Ritter Sport, das sich über den Verkaufserfolg und die Aufmerksamkeit im Netz gleichermaßen freuen dürfte.

Verhältnisse wie bei Konzerttickets

Der Ansturm auf die Schokolade war unglaublich groß. Es hat nicht einmal 24 Stunden gedauert, bis die gesamte Schokolade ausverkauft war. Zudem war der Ritter Sport Server teilweise komplett überlastet und konnte nicht mehr aufgerufen werden. Das lag nicht zuletzt daran, dass die Sonderedition ausschließlich in den Ritter-Sport-Shops in Berlin und Waldenbruch sowie auf dem Internetauftritt des Unternehmens zu bekommen war. Einen solchen Run kennt das Netz sonst vor allem von Konzerttickets. Diese sind bei bekannten Künstlern oft ebenfalls innerhalb kürzester Zeit vergriffen.

Und noch eine Gemeinsamkeit besteht zwischen der Schokolade und solchen Tickets: Der Schwarzmarkt boomt. Auf eBay wird die Einhorn-Edition bereits zu horrenden Preisen angeboten. Teilweise werden 40 Euro für zwei Tafeln bezahlt. Ritter Sport ist von dieser Entwicklung nicht begeistert, sieht aber keine Möglichkeit, dagegen vorzugehen. Eine Personalisierung der Schokolade, wie dies bei Konzertkarten mittlerweile gehandhabt wird, ist jedenfalls nicht geplant.

Multichannel ist das Zukunftsmodell im Handel

Ritter Sport zeigt allen, wie gelungenes Marketing im Handel des 21. Jahrhunderts funktioniert. Im stationären Handel werden Produkte mit einem Alleinstellungsmerkmal in begrenzter Zahl verkauft und im Netz rollt die Marketingmaschine an. Das Unternehmen profitiert hierbei davon, dass es sein Produkt gar nicht selbst bewerben muss, sondern die Käufer ihre Begeisterung teilen und andere über die Einhorn-Schokolade informieren. Dass Ritter Sport auf seiner Website informiert, dass bei der Herstellung der Schokolade keine Einhörner zu Schaden gekommen sind, ist dabei nur ein Bonus. Zudem spart sich Ritter Sport den Verkauf in verschiedenen Läden vor Ort, sondern kann den eigenen Webshop gezielt für den Vertrieb der Schokolade nutzen. Das ist höchst effizient, was das Multichannel-Marketing angeht. Für den tatsächlichen Verkauf könnte es sich hingegen lohnen, in weiteren Filialen im stationären Handel vertreten zu sein. Die Frage ist immer, ob mit einer solchen Sonderedition Werbung gemacht werden soll oder ob möglichst hohe Verkaufszahlen das Ziel sind.

3 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Tarkowski,

    ich glaube anhand des vorgestellten Beispiels kann man ziemlich gut erkennen, wie erfolgreiches Marketing funktioniert. Eine geniale Idee gehabt, umgesetzt und nun profitiert man davon!
    Das tolle daran ist, dass die sozialen Netzwerke die meiste Arbeit machen. Bessere Werbung kann man eigentlich gar nicht machen, wenn alle darüber positiv davon berichten und alle es kaufen wollen. So ergreift man die Aufmerksamkeit der Zielgruppen!
    Im Zeitalter des dauerhaften Informationsschubs, ist es für den Konsumenten sehr schwierig geworden bei der Vielzahl an Angebot sich für was zu entscheiden. Da liegt es in der Verantwortung der Anbieter auf sich aufmerksam zu machen. Der Konsument wird nur auf einen Anbieter aktiv hingehen, wenn er ihn schon kennt und von der Qualität beeindruckt ist.
    Dabei gibt es viele Möglichkeiten auf sich aufmerksam zu machen. Im Grunde genommen ist es ja die Hauptaufgabe des Marketing.
    Beispielsweise sind in meinen Augen Werbeartikel immer noch sehr effektiv. Es kommt aber auch darauf an, welche Artikel man wählt. Kugelschreiber sind wahrscheinlich schon „langweilig“… zum Beispiel habe ich auf dieser Seite: http://www.tintag.de/ gesehen, dass man Energy-, Prosecco- oder Sektdosen bedrucken lassen kann. Das ist mal eine besondere Art von Werbeartikel! Sowas hat der Kunde noch nicht so oft gesehen, damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass die werbende Firma beim Kunden länger in der Aufmerksamkeitsspanne bleibt!

    Vielen Dank für den Artikel! Schade, dass diese Edition so schnell ausverkauft war. Ich war einfach zu langsam.

    Grüße!

  2. Was mich doch sehr wundert, dass Rittersport doch wirklich schreibt, sie konnten diesen Ansturm nicht erahnen. Also wer die Trends genau beobachtet hat hätte das wissen müssen und sofort eine Reserveproduktion einplanen. Wir haben letztendlich aber doch eine leckere Einhorn Schokolade ergattert, die wir genüsslich verspeist haben, statt wie andere zu versteigern.
    grüße
    Christian

  3. Bei Amazon kostet die Schokolade derzeit 24,99 €. Geht es noch?
    Das kann doch nicht sein das Leute soviel Geld für eine Schokoloade zahlen die normalerweisse 1,99 € kostet.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Patrick Tarkowski
Patrick Tarkowski
Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Online Marketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.
AnzeigeWerbung in Podcasts

Veranstaltungen

Nexus 2020 – Vollgas am Nürburgring

Das dritte E-Commerce Event des Händlerbundes findet im kommenden Jahr unter einem neuen Namen statt: NEXUS. In insgesamt vier Themenwelten beschäftigen sich Expertinnen und...

Command Control – Cyber Resilience neu gedacht

Das Expertentreffen Command Control findet im Jahr 2020 bereits zum zweiten Mal statt. Der Gipfel beschäftigt sich mit dem Thema Cyber-Sicherheit und nimmt in...

merchantday 2020 – Die Marktplatz-Konferenz zum E-Commerce

Der merchantday hat sich seit dem ersten Event im Jahr 2017 zu einem viel beachteten Branchenevent zum Thema E-Commerce entwickelt. Alljährlich nehmen mehrere hundert...

E-Commerce-Day 2020 – eine Institution in Köln

Bereits zum 11. Mal findet in diesem Jahr der E-Commerce-Day in Köln statt. Das Event hat sich zu einem Pflichtprogramm für alle Player im...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das?

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben sich recht eindeutige...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für die Führungskräfte...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

digital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge