Dynamische Preise sind bei 40% der deutschen Onlinehändler relevant

Eine dynamische Preisgestaltung ist ein wichtiges Tool im Onlinehandel, um Kunden für sich zu gewinnen und gegen Mitbewerber zu bestehen. Insbesondere die Freizeit- und Technikbranche nutzt das „dynamic pricing“ für ihr Kundengeschäft. In den kommenden Jahren wird diese Methode immer weiter verfeinert, um zielgerichtet Kunden ansprechen und die Preisbewegungen bei der Konkurrenz im Auge behalten zu können. Hierbei kommen schon heute intelligente Optimierungstools zum Einsatz.

Dynamische Preise sind als Tool in Deutschland etabliert

Mittlerweile nutzen 40% der deutschen Onlinehändler dynamische Preise bei ihren Kundengeschäften, um ihr Preisangebot den aktuellen Marktgegebenheiten anzupassen. 70% der befragten Entscheider aus Unternehmen im E-Commerce geben an, dass das „dynamic pricing“ für den Erfolg eines Unternehmens große Relevanz hat. Entsprechend gibt eine vergleichsweise große Zahl von 20% an, dass innerhalb der nächsten 12 Monate dynamische Preise als Werkzeug in das Unternehmenskonzept und die Preisstrategie im Kundengeschäft eingeführt werden sollen. Vor allem Unternehmen, die in den nächsten Monaten keine größeren Investitionen planen, sehen die dynamischen Preise als wichtiges Hilfsmittel, um sich an den Markt anzupassen und die Kundennachfragen gezielt bedienen zu können.

Lesen Sie auch ...

Kurz erklärt – Onlinezugangsgesetz (OZG)

Das Onlinezugangsgesetz soll dafür sorgen, dass die Interaktion von Einzelpersonen oder Unternehmen mit Behörden leichter, schneller und auf die heutige Zeit angepasst wird. Das...

Vorteile der Salesforce-Integration bei Google Ads

Salesforce und Google Ads sind die weltweit führenden Anbieter in den jeweiligen Bereichen. Google Ads ist die Lösung, wenn es um Werbung in Suchmaschinen...

Es gibt vielfältige Orientierungspunkte beim Einsatz dynamischer Preise

Einige Unternehmen passen ihre Preispolitik ganz unregelmäßig nach Bedarf an. Andere orientieren sich an bestimmten Festen, Feiertagen und Events, um an diesen ihre Preisgestaltung auszurichten. Wieder andere haben die Konkurrenz genau im Blick und passen ihre Preise immer dann an, wenn Bewegungen in der Preispolitik der Mitbewerber zu erkennen sind. Ein weiterer Orientierungspunkt ist das Bestellverhalten der Kunden. So bestimmen nach wie vor Angebot und Nachfrage die Preise, die für bestimmte Produkte und Dienstleistungen erhoben werden. Die klassischen Preisschwankungen beim SSV und WSV haben heutzutage allerdings nicht mehr die Relevanz von früher. In der Preispolitik von Unternehmen aus dem E-Commerce sind klare Schwankungen erkennbar, die nicht auf eine bestimmte Jahreszeit konzentriert sind. Entsprechend haben Kunden ganzjährig die Möglichkeit, von günstigen Preisen zu profitieren, und erwarten von den Anbietern geradezu regelmäßig Rabatte und Sonderaktionen.

Intelligente Tools unterstützen Unternehmen beim „dynamic pricing“

Schon immer haben sich Unternehmen bei ihrer Preisgestaltung an Angebot und Nachfrage und an der Konkurrenz orientiert. Doch im E-Commerce ist der Einsatz einer intelligenten Preissoftware und geeigneter Algorithmen notwendig, um die optimalen Preise zum jeweiligen Zeitpunkt zu ermitteln. Es gibt große Datenbanken, in denen die Preise nahezu aller Mitbewerber stehen und die für die Preiskalkulation berücksichtigt werden können. Eine Übersicht über diese Preise wird zumeist von Preis-Bots erstellt und ausgewertet. Ein aktuelles Beispiel stellt die Lösung dar, die IBM Anfang 2016 vorgestellt hat. Deren Dynamic-Pricing-Tool ist eine Lösung aus der Cloud. Mit dieser lassen sich ganz unterschiedliche Daten wie Verkaufszahlen, Marktbindung und die Preise der Konkurrenz analysieren und für die eigene Preisgestaltung nutzen. In den nächsten Jahren werden solche Tools weiterentwickelt und vermutlich von deutschen Online Händlern ebenso rege genutzt, wie es Händler und Anbieter in den USA bereits tun.

Lesen Sie auch ...

Zum Stand der Digitalisierung in Deutschland

Elmar Giglinger ist Unternehmer, Berater, Geschäftsführer und Programmdirektor. Er unterstützt Betriebe bei ihrer digitalen Transformation und zeigt auf, wie effiziente interne und externe Kommunikation...

Vorteile der Salesforce-Integration bei Google Ads

Salesforce und Google Ads sind die weltweit führenden Anbieter in den jeweiligen Bereichen. Google Ads ist die Lösung, wenn es um Werbung in Suchmaschinen...

Demo des Dynamic Priceing Tools von IBM:

https://www.youtube.com/watch?v=k2rJ53lIN10

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Online Marketing Konferenz All-in-one trotzt der Krise

Dass Konferenzen in Zeiten von Corona durchaus möglich sind, beweist das Online Marketing Event All-in-one, das am 18.06.2020 ab 14:30 stattfindet und von SEMrush-Connect...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business Konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

Dynamische Preise sind bei 40% der deutschen Onlinehändler relevant

Teile diesen Artikel per Email