Cross Border Shopping – Internationalisierung lohnt sich für Händler

Eine aktuelle Studie belegt, dass rund zwei Drittel der Online-Shopper im Ausland bestellen. Gründe hierfür sind besonders günstige Preise und im Inland nicht verfügbare Produkte. Besonders nach Reisen nutzen viele Menschen die Onlineshops der Händler, die sie vor Ort begeistert haben. Für Unternehmen lohnt es sich daher enorm, eine Internationale Strategie zu verfolgen und Warensendungen auch ins Ausland anzubieten.

Zwei Drittel der Online-Shopper sind International unterwegs

- Anzeige -SEMrush

Von 13.000 Befragten gaben bei der Pitney Bowes Studie 94 % an, hin und wieder im Internet einzukaufen. Die Studie fand im Rahmen des „Global Online Shopping Survey“ in 13 Ländern statt und richtete sich ausschließlich an Erwachsene. Der Onlinehandel ist somit endgültig in der Lebenswelt der Menschen angekommen und wird von diesen im Alltag rege genutzt. Dadurch, dass das Einkaufen im Internet ganz alltäglich ist, sinkt zudem die Hemmschwelle, auch in anderen Ländern einzukaufen.

So gaben 66 % der Befragten an, im vergangenen Jahr mindestens einmal grenzüberschreitend eingekauft zu haben. Dieser als Cross Border Shopping bezeichnete Trend ist vor allem in Singapur (89 %), Australien (86 %) und Hongkong (85 %) sehr beliebt. In Japan (34 %) und den USA (45 %) sind die Menschen deutlich zurückhaltender. Das liegt aber vermutlich daran, dass auf dem US-amerikanischen Markt bereits viele Waren im stationären Handel zu bekommen sind. Das Cross Border Shopping wird nämlich vorrangig dazu genutzt, um von besonders günstigen Preisen zu profitieren oder um Waren zu bekommen, die es auf dem heimischen Markt nicht gibt. Deutschland liegt mit 58 % im Mittelfeld der Studie.

Heutzutage werden alle Vertriebskanäle zum Einkaufen genutzt

Etwa ein Drittel der Befragten kauft täglich oder wöchentlich im Internet ein. Hierbei werden alle Vertriebskanäle genutzt. Neben den Onlineshops der einzelnen Händler sind das vor allem große Marktplätze. Diese werden einerseits zum Einkaufen selbst und andererseits für Preisvergleiche und Produktinformationen besucht. Zudem zeichnet sich ein interessanter Trend bei Reisenden ab. Viele Urlauber besuchen in der Zieldestination regionale Shops im stationären Handel und nutzen im Heimatland dann die Onlineshops derjenigen Händler, die sie vor Ort überzeugt haben. Des Weiteren zeigt die Studie klar eine Entwicklung hin zum mobilen Einkauf (M-Commerce). Mittlerweile tätigen 33 % der Befragten ihre Einkäufe via Smartphone. Ferner werden ganz verschiedene Arten der Bezahlung beim Onlineshopping genutzt. Auf die Kreditkarte vertrauen 45 %, während E-Wallets von 34% bevorzugt werden.

Für Unternehmen ist die Internationalisierung ein enormer Gewinn

Die Studie zeigt klar, wie wichtig eine Internationale Ausrichtung für Unternehmen und Händler ist. Die Zeiten, in denen entweder Marktplätze oder Einzelhändler, stationärer Handel oder Onlineshop, nationale Märkte oder Internationale Märkte, heimische Rechner oder das Smartphone genutzt wurden, sind vorbei. Menschen nutzen sämtliche ihnen zur Verfügung stehenden Kanäle, um einzukaufen. Entsprechend breit müssen Unternehmen aufgestellt sein, um die Zielgruppe zu erreichen und Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz zu besitzen. Daher sollte die Möglichkeit, Waren ins Ausland zu verschicken, immer gegeben sein. Außerdem sollten die Kommunikationen und Besonderheiten beim Internationalen Shopping auf dem eigenen Onlineauftritt klar kommuniziert werden. Auf diese Weise gewinnen die Kunden Vertrauen in den Shop und nutzen diesen gerne über Ländergrenzen hinweg.

[Anzeige] Ihr Produkt in Magazinen und Blogs

Mehr Umsatz, mehr Leads und mehr qualifizierte Besucher auf Ihrer Webseite durch professionelles Linkmarketing einer Linkbulding Agentur. Mit CLICKHERO wächst Ihr Linkprofil – nachhaltig und stark.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Scheinprivate Händler – eine Gefahr für den ehrlichen E-Commerce

Scheinprivate Händler verkaufen Waren wie kommerzielle Händler, umgehen hierbei aber eine Steuernummer, ein Widerrufsrecht und Garantien. Solche Händler enthalten ihren Kunden wichtige Käuferrechte vor...

Die Digitalisierung ist kein Ponyhof

Keine Frage: Die Digitalisierung hat ein großes Potenzial, die (Arbeits-)Welt zu einem besseren Ort zu machen. Wer aber falsche Hoffnungen und Erwartungen weckt, erreicht...

Keine Mindestgebühren mehr bei Amazon

Amazon schafft zum 1. September 2017 die Mindestgebühren für Artikel, die über die Plattform verkauft werden, ab. Das berichteten mehrere E-Commerce-Medien. Stattdessen berechnet sich...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

START Demo Day – digital auf Investorensuche

In den wohlhabenden Gesellschaften Europas und der USA dürfen gute Ideen einfach nicht am Geld scheitern. Deswegen hat es sich der START Demo Day...

Praxiswerkstatt – Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft

Bereits seit 2018 findet die Praxisreihe "Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft" statt. In diesem Jahr wird das Event digital abgehalten und umfasst vier...

Großes E-Logistik Event in Amsterdam: DELIVER

DELIVER ist ein E-Logistik Event, das Entscheidungsträger und große Marken der Branche an einem Ort vereint. Wer sich über aktuelle Entwicklungen in der E-Logistik...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge