Internet aus dem Weltraum: So schnell ist Elon Musk´s Starlink

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pocket
Übersicht:

Aus Frustration über langsames Internet suchen die Menschen nach Alternativen. Starlink, das Unternehmen von Elon Musk, dem Tesla-Chef, bietet eine bessere Internetverbindung direkt aus dem Weltraum an.

Es ist nicht unfair zu sagen, dass deutsche Telekommunikationsunternehmen in den letzten Jahren keine qualitativ hochwertigen Telekommunikationsdienste zu annehmbaren Preisen angeboten haben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis war, verglichen mit der europäischen oder weltweiten Konkurrenz, nicht optimal für deutsche Kunden. Besonders im ländlichen Raum ist auch heute noch nicht stabiles und schnelles Internet per DSL aus der Telefondose verfügbar, geschweige denn an jeder Milchkanne 5G zu empfangen. Die Gründe dafür sind höchst unterschiedlich und sollen hier gar nicht diskutiert werden.

Internet per Satellit als Alternative

Satelliteninternet ist eine Verbindungsart, bei der ein Internetsignal von Ihrem Internetanbieter (ISP) über einen Satelliten zu Ihnen gelangt.

Wie funktioniert Satelliteninternet?

So funktioniert es: Ihr Anbieter sendet ein Glasfaser-Internetsignal an einen Satelliten im Weltraum. Das Internetsignal kommt dann zu Ihnen und wird von Ihrer Satellitenschüssel aufgefangen. Die Satellitenschüssel ist mit Ihrem Modem verbunden, das Ihren Computer mit dem Internetsignal verbindet, und der Prozess geht zurück zu Ihrem Anbieter.

Funktionsweise Satelliteninternet
Funktionsweise Satelliteninternet | Bild: digital-magazin.de

 

Speedcheck.org hat in den letzten Monaten eine Reihe von Geschwindigkeitstests durchgeführt, um die Leistung von Starlink zu messen, das sich jetzt in der Beta-Testphase befindet. In diesem Artikel wird untersucht, was Starlink leistet und wie es sich von anderen Anbietern von Satelliten-, Festnetz- und drahtlosen Breitbanddiensten abhebt.

Leistung von Starlink

Leistung von Starlink über ein halbes Jahr getestet von Speedcheck.org-Nutzenden

Jahr
Monat
Latenz [ms]
Download [Mbps]
Upload [Mbps]
2020 12 44 56.67 17.04
2021 1 63 47.08 10.52
2021 2 55 43.61 15.54
2021 3 53 44.52 13.19
2021 4 57 46.96 11.86
2021 5 51 55.15 12.79
2021 6 48 56.33 15
2021 7 49 53.83 15.93

 

Die Ergebnisse sind überzeugend, und es wurden Werte im Bereich von 50,5 Mbps Download-Geschwindigkeit, 14 Mbps Upload-Geschwindigkeit und 52,5 ms Latenzzeit gemessen. Die Tests wurden in den USA und Kanada durchgeführt und dabei identische Ergebnisse erzielt. In den USA lagen die durchschnittlichen Upload- und Download-Geschwindigkeiten bei 13 Mbit/s bzw. 50 Mbit/s und einer Latenzzeit von 57 ms. In Kanada lagen die durchschnittlichen Download- und Upload-Geschwindigkeiten bei 49 Mbit/s bzw. 14 Mbit/s und einer Latenzzeit von 52 ms.

Starlink-Nutzende haben Tests in verschiedenen Gebieten der USA durchgeführt, die weit verstreut sind, um die Leistung der Starlink-Dienste im großen Maßstab zu prüfen. In den ausgewählten US-Bundesstaaten betrug die durchschnittliche Latenzzeit 57 ms, die Download-Geschwindigkeit 53 Mbit/s und die Upload-Geschwindigkeit 14 Mbit/s.

Starlink Testergebnisse in US-Städten nach Speedcheck.org-Nutzenden

Land
Bundesstaat
Ping (50th) [ms]
Download (50th) [Mbps]
Upload (50th) [Mbps]
US Illinois 60 42.87** 12.91**
US Washington 66 51.66 13.41
US New York 40.32** 55.46 13.99
US Kalifornien 51 55.15 14.14
US Colorado 82.25** 56.56 13.67
US Washington, D.C. 41 60.2** 16.23**
US Texas 61.9 54.94 15.69

Hinweis: ** Zeigt die mittleren Testwerte von Starlink mit maximalen und minimalen Abweichungen in den ausgewählten Regionen der USA an

Die überwiegende Mehrheit der Landbevölkerung in Deutschland verfügt immer noch nicht über einen qualitativ hochwertigen Breitbanddienst, und die Möglichkeiten, einen angemessenen festen Breitbanddienst wie DSL, Glasfaser oder sogar eine Mobilfunkverbindung (4G/5G) zu erhalten, sind sehr gering.

Einige Anbieter von Satellitendiensten bieten in diesen Gebieten zwar Internetverbindungen mit angemessenen Geschwindigkeiten, aber mit schlechten Latenzzeiten. Für bandbreiten- und geschwindigkeitsintensive Dienste wie Video-/Konferenzanrufe oder Spiele, die kürzere Latenzzeiten erfordern, kann man sich (noch) nicht auf diese Satellitendienste verlassen.

Besser Satelliten-Internet, als gar keines!

Starlink befand sich während der Messungen noch in der Beta-Testphase, verlässt diese aber angeblich im Oktober 2021. Es muss seinen Wert im Telekommunikationsbereich erst noch unter Beweis stellen, indem es schnelle, bezahlbare und zuverlässige Dienste anbietet und mit bestehenden Satellitenunternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreibern konkurriert.

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pocket