Apple INDIGO verändert hochsicheres Arbeiten für Organisationen

Wie Behörden und Unternehmen Cybersecurity nativ nach VS-NfD-Standard umsetzen können

IT-Sicherheit und hochsicheres Arbeiten auf mobilen Geräten stellen Organisationen vor große Herausforderungen. Denn die technische, ganzheitliche Umsetzung einer optimal abgesicherten Verarbeitung von Daten ist komplex. Häufig erfordert sie eine Kombination verschiedener Lösungen und zusätzlicher Software. Erschwerend kommt hinzu, dass jede neue Gerätegeneration oder Aktualisierungen der Betriebssysteme umfangreiche Anpassungen nach sich ziehen. Das belastet nicht nur Budgets, sondern kostet Zeit und bindet IT-Personal.

Apple geht mit INDIGO einen anderen Weg, der Organisationen bei Einsatz von iPhones und iPads eine native und hochsichere Datensicherheit auf VS-NfD-Standard ermöglicht. Dass hierbei weder ergänzende Apps benötigt werden noch zusätzliche Software installiert sein muss, reduziert die Komplexität erheblich und senkt die Arbeitsaufwände für IT-Abteilungen.

Auf der Omnisecure in Berlin vom 21.-24. Mai wurde die Bedeutung von INDIGO für die Sicherheitsbranche deutlich. Rund 100 Entscheider und Security-Verantwortliche verfolgten mit großem Interesse die Vorstellung des ersten deutschen INDIGO- Pilotprojektes, das von agilimo Consulting in Kooperation mit Rohde und Schwarz Cybersecurity realisiert wurde. Die Umsetzung selbst erfolgte für einen großen, geheimschutzbetreuten Rüstungskonzern.

agilimo CTO Thomas Edelmann, einer der Referenten, verdeutlicht das Potenzial von INDIGO:

Die Resonanz auf der Omnisecure und die Diskussion mit führenden Köpfen der deutschen Sicherheitsbranche zeigen, dass INDIGO ein Gamechanger für Cybersicherheit ist. Die Art und Weise, in der wir hochsicheres mobiles Arbeiten auf VS-NfD-Standard umsetzen können, wird dramatisch verändert und vor allem vereinfacht.

Mehr Planungssicherheit und Einsparpotenziale mit INDIGO

Ein Hauptvorteil von INDIGO ist, dass die hochsichere Nutzung nach VS-NfD-Standard für die Apple-Geräte iPhone und iPad bis zu 6 Jahren vom Hersteller garantiert ist. Unternehmen und Behörden können so bei der Device-Nutzung langfristig planen und sind nicht nach zwei bis drei Jahren gezwungen, große Investitionen für eine neue Geräte-Generation zu tätigen. Das Interesse an INDIGO ist daher sowohl bei staatlichen Organisationen als auch Unternehmen entsprechend hoch.

Behörden und Unternehmen, die verpflichtet sind, VS-NfD-konforme Sicherheitslösungen zu nutzen, profitieren gleichermaßen von der Langzeitgarantie. Neben höherer Planungssicherheit ergeben sich aus der längeren Nutzungszeit auch erhebliche Einsparpotenziale, wenn etwa tausende Geräte von Mitarbeitern zwei bis vier Jahre länger, und vor allem hochsicher, genutzt werden können.

Zentrale Voraussetzung für eine VS-NfD-klassifizierte Datenverarbeitung ist allerdings der Einsatz zugelassener VPN-Gateways eines zertifizierten Anbieters, wie agilimo CEO Marcus Heinrich unterstreicht:

Um die VS-NfD-Anforderungen im Projekt lückenlos erfüllen zu können, war die enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Rohde und Schwarz elementar wichtig. Dadurch konnten wir unsere Expertise für anwenderfreundliches, mobiles Arbeiten optimal mit der führenden Verschlüsselungstechnologie kombinieren.

BSI empfiehlt Freigabe von INDIGO für staatlichen Einsatz

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat nach Prüfung der Plattform seine Empfehlung zur Freigabe von INDIGO für das Bearbeiten von VS-NfD-klassifizierten Daten im staatlichen Einsatz auf handelsüblichen iPhones und iPads ausgesprochen. INDIGO ist damit das erste US-Produkt, das auf die Liste der BSI-Freigabe-Empfehlungen aufgenommen wurde. Mit Blick auf die kommende NIS2 EU-Richtlinie zur Verbesserung der Cybersicherheit in Organisationen und Unternehmen bietet INDIGO eine geprüfte, praxistaugliche und vor allem native Lösung zur Umsetzung, bei der handelsübliche iPhones oder iPads für hochsicheres mobiles Arbeiten eingesetzt werden können.

*VS-NfD: Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch

Die agilimo Consulting GmbH ist ein Unternehmen der agilimo Group und begleitet Kunden bei der Umsetzung von performanten, skalierbaren Lösungen für flexibles und hochsicheres Arbeiten – im Homeoffice, vor Ort im Unternehmen oder unterwegs.

Durch einen ganzheitlichen, praxiserprobten Ansatz können unsere Experten nahezu alle denkbaren Anforderungen für geschäftsrelevante Prozesse und Szenarien abdecken. Auf Wunsch stellen wir auch den technischen und logistischen Komplett-Service für das Management und das Handling Ihrer Geräte nahtlos bereit.

Stetig steigende Bedeutung kommt der IT-Sicherheit zu, denn der Schutz der Unternehmensdaten ist zunehmenden Risiken durch Cyber-Attacken ausgesetzt. Um Unternehmen hier bestmöglich zu unterstützen, bietet agilimo ihren Kunden umfassende Leistungen im Bereich der Cybersicherheit an – vom präventiven Sicherheitsaudit, über Cyber-Abwehr und SOCaaS, bis zur Berücksichtigung rechtlicher Aspekte für das Management von Cyber-Risiken in fachübergreifender Zusammenarbeit mit Juristen.

Mit einer Verfügbarkeit an 365 Tagen im Jahr begleiten wir die Projekte unserer Kunden im gesamten Nutzungszyklus: von Beschaffung und technischer Konfiguration über den Rollout ins Home-Office Ihrer Mitarbeiter*innen bis zum Servicehandling und der Abwicklung am Ende der Laufzeit.

Über zwei Jahrzehnte Projekterfahrung bei IT- und Mobility-Lösungen sowie im Product Lifecycle Management in unterschiedlichsten Größen und Strukturen nationaler und internationaler Organisationen bilden unser Fundament für die nachhaltige, sichere und leistungsstarke Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern. Damit Ihre Mitarbeitenden zu jeder Zeit mit dem passenden Gerät arbeitsfähig bleiben.

Kontakt
agilimo Consulting GmbH
Marcus Heinrich
Kreuzfeldring 9
63820 Elsenfeld
+49 6022-65193-0
aae17d6bfbd5a3164946f3e260ce81183e0524cd
https://www.agilimo.de

Werbung

Neu

Werbung

Nicht verpassen