No menu items!
Mehr

    Alerts – wenn die Warnung selbst zur Gefahr wird

    Alerts in Unternehmen dienen dazu, Verantwortliche auf mögliche Gefahren hinzuweisen. Viele Warnungen erweisen sich jedoch als gegenstandslos und verursachen für alle Beteiligten bloß Stress und wirtschaftliche Verluste, da sie Zeit und Geld kosten. Zu dieser Erkenntnis kommt eine aktuelle Studie, die global CIOs zur Häufigkeit von Alerts in ihren Unternehmen und zu deren Auswirkungen befragt hat. Während die Warnungen in China besonders häufig sind, liegt Deutschland im unteren Mittelfeld.

    So wurden die Daten für die Studie erhoben

    Das Unternehmen Dynatrace hat eine Studie unter dem Namen „Top challenges for CIOs on the road to the AI-driven autonomous cloud“ in Auftrag gegeben. Im Rahmen dieser Studie wurden weltweit 800 CIOs aus Unternehmen mit mehr als 1.000 Angestellten befragt. 200 der Studienteilnehmer kamen aus den USA, jeweils 100 aus China, Deutschland, Frankreich und Großbritannien und jeweils 50 aus Australien, Brasilien, Mexiko und Singapur. Unter anderem wurden sie zum Einsatz von Cloud-Computing in ihren Unternehmen und dessen Auswirkungen auf die Arbeitsweise befragt.

    Alerts werden für Unternehmen zur Belastung

    Die Studie zeigt deutlich, dass mit zunehmender Komplexität des Cloud-Computings die Belastung für die Unternehmen zunimmt. Allein in Deutschland müssen sich Unternehmen täglich mit 2.624 Alerts auseinandersetzen, von denen aber nur ein Bruchteil tatsächliche Relevanz für den Betrieb und dessen Sicherheit hat. Das stellt für einen Großteil der Befragten ein echtes Problem dar. So geben 64% von ihnen an, dass durch die schiere Zahl an Alerts Probleme entstehen und über zwei Drittel sagen, dass die Alerts für die IT und die Cloud-Teams kaum noch zu bewältigen seien.

    Die Zuordnung von Alerts nimmt rund 9% der Arbeitszeit der Belegschaft in Anspruch und kostet die Betriebe entsprechend viel Geld und Produktivität. Gleichzeitig werden aber trotz aller Monitoring-Bemühungen nicht alle Gefahren erkannt und korrekt eingeschätzt. Somit kommt es in deutschen Unternehmen alljährlich zu durchschnittlich 23 Problemen, die hätten vermieden werden können, wenn die Gefahr rechtzeitig erkannt und korrekt eingeschätzt worden wäre.

    Alerts im internationalen Vergleich

    Weltweit steigt die Zahl der Alerts in Unternehmen an. Allein in Deutschland ist sie in der Zeit von Februar 2019 bis Februar 2020 um 15% gewachsen. Weltweit liegt der Durchschnitt sogar bei über 20%. Somit müssen sich Unternehmen international täglich mit 2.973 Alerts auseinandersetzen und darauf reagieren. Unangefochten an der Spitze steht China, wo täglich 4.012 Warnhinweise registriert werden. 37% dieser Alerts sind tatsächlich relevant und erfordern ein schnelles Eingreifen. Im internationalen Vergleich liegt dieser Wert bei 26%. Deutschland muss sich lediglich mit 22% der Alerts näher beschäftigen und steht somit recht gut da.

    Die Befragten gaben an, dass mit steigender Zahl der Alerts auch die Belastung für die Belegschaft zunehme. Das passiert allerdings in unterschiedlichem Maße. In Brasilien treten beispielsweise durchschnittlich 2.611 Alerts auf, von denen 31 relevant sind. Brasilianische Unternehmen müssen sich daher mit 809 Alerts auseinandersetzen, wohingegen es in China 1.484 sind. Dennoch empfinden 98% der brasilianischen CIOs die Situation als besonders stressig, wohingegen es in China mit 95% deutlich weniger sind.

    Was ist der richtige Umgang mit Alerts?

    Die Studie gibt keine endgültigen Antworten, wie mit dieser Situation umzugehen ist. Dynatrace interpretiert die Ergebnisse in seinem Sinne und empfiehlt eine stärkere Automatisierung der Unternehmen durch den Einsatz von AI. Je automatisierter die Prozesse seien und je weniger sich tatsächliche Menschen mit den Alerts auseinandersetzen müssten, desto geringer sei auch die Belastung. Zudem könnten Algorithmen und Monitoring-Systeme Alerts objektiver einschätzen und somit passgenauer entscheiden, ob eine Reaktion erforderlich ist.

    Es wird noch weitere Untersuchungen und Daten erfordern, bis letztlich gesagt werden kann, wie am besten auf Alerts zu reagieren ist. Fest steht aber, dass durch eine zunehmende Digitalisierung und eine Fokussierung auf das Cloud-Computing die Zahl an Alerts zunehmen wird. Es ist daher dringend erforderlich, nach geeigneten Maßnahmen zu suchen, um mit der wachsenden Zahl an Fehlermeldungen umzugehen, damit weder Schwierigkeiten übersehen noch die Mitarbeiter übermäßig stark belastet werden.

    Die Studie „Top challenges for CIOs on the road to the AI-driven autonomous cloud“ lässt sich hier herunterladen (Registrierung erforderlich).

    Diesen Beitrag kommentieren:

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Avatar
    Array
    AnzeigeWerbung in Podcasts

    Veranstaltungen

    merchantday 2020 – Die Marktplatz-Konferenz zum E-Commerce

    Aktuelle Information: Der merchantday 2020 findet nicht statt! Weitere Informationen finden Sie hier. Der merchantday hat sich seit dem ersten Event im Jahr 2017 zu einem viel beachteten...

    E-Commerce-Day 2020 – eine Institution in Köln

    Aktuelle Information: Der e-Commerce Day 2020 findet nicht statt! Weitere Informationen finden Sie hier. Bereits zum 11. Mal findet in diesem Jahr der E-Commerce-Day in Köln statt. Das...

    Empfehlung der Redaktion

    Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

    Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

    Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

    Diesen Artikel vorlesen lassen: Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

    HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

    HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

    Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

    Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

    5 SEO Tipps für Online Shops

    5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

    Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

    Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

    Produktmanagement im E-Commerce

    Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

    Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

    Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

    Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

    Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

    Jetzt Alexa Skill aktivieren!

    Anzeigedigital-magazin alexa Skill

    Ähnliche Beiträge