Linkbuilding bei der SEO – wichtiges Instrument im E-Commerce

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt im E-Commerce eine besonders wichtige Rolle. Ein Onlineshop kann nur erfolgreich sein, wenn er von seiner Zielgruppe gefunden wird. Die Aufgabe der Optimierung besteht somit darin, organische Reichweite zu generieren und potentielle Kunden auf die Website zu bringen. Linkbuilding bei der SEO ist ein wichtiges Instrument im E-Commerce.

OnPage- und OffPage-Strategien bei der SEO

- Anzeige -SEMrush

Es gibt verschiedene erfolgreiche OnPage- und OffPage-Strategien bei der SEO. OnPage-Strategien sind solche, die man selbst und nur auf der eigenen Webseite durchführen kann. Dazu gehören zum Beispiel die Optimierung der Ladezeiten, der Seitenstruktur oder das erstellen einzigartiger Produktbeschreibungen.

Offpage-Strategien sind solche, die man außerhalb der eigenen Webseite durchführt, wobei sich das Linkbuilding als besonders effektiv bewährt hat.

Aufgaben der SEO im E-Commerce

Eine der wichtigsten Aufgaben bei der SEO für Onlineshops besteht darin, Besucher, die Produkte und Dienstleistungen in Suchmaschinen suchen, auf die eigene Website zu bringen und sie im Rahmen der Customer Journey zu Kunden zu machen. Das funktioniert nur mit einer guten SEO-Strategie.

Nur wenn der eigene Onlineshop bei den Suchmaschinen weit oben gerankt wird, hat er eine Chance von der Zielgruppe gefunden zu werden. Deswegen ist es essenziell, den eigenen Onlineshop auf bestimmte Keywords hin zu optimieren, die von der Zielgruppe besonders nachgefragt sind. Die Suchintention der Suchenden muss erfüllt werden.

Die SEO richtet sich in erster Linie an die Kunden und desweiteren an die Suchmaschinen. Letztere müssen eine sinnvolle Webseitenstruktur vorfinden, um sich auf den einzelnen Unterseiten gut orientieren zu können.

Sie müssen einschätzen können, ob eine Webseite oder ein Shop ihren Nutzern einen Mehrwert bieten, leicht zu bedienen sind und gesuchte Informationen schnell gefunden werden können. Deswegen ist bei allen SEO-Maßnahmen Fingerspitzengefühl, Logik und Erfahrung gefragt.

- Anzeige -SEMrush

Es muss eine Balance zwischen den Interessen der Suchmaschinen und denen der Zielgruppe gefunden werden. SEO-Optimierter Content spricht die Suchmaschinen an, bietet aber auch den Lesern einen Mehrwert, wenn dieser sinnvoll die wichtigsten Informationen auf den Punkt bringt. Diese beiden Facetten im Blick zu behalten, ist eine zentrale Aufgabe bei der Suchmaschinenoptimierung.

Erfolgreiche Vorgehensweisen bei der SEO

OnPage- und OffPage-Strategien bei der SEO

Ganz allgemein wird bei der SEO zwischen OnPage- und OffPage-Maßnahmen unterschieden.

OnPage SEO

Die Onpage-Maßnahmen umfassen alle Strategien, die auf der Webseite des Onlineshops selbst durchgeführt werden. Hierzu gehört die Wahl der passenden Überschriften und Texte ebenso wie eine geeignete Webseitenstruktur und ansprechend aufgebaute Landingpages. Aber auch die Optimierung der Ladezeiten oder das erstellen einzigartiger Produktbeschreibungen gehören dazu.

Wenn die Onpage-Optimierung professionell durchgeführt wird, wird ein Onlineshop sowohl für die Suchmaschinen als auch für die Zielgruppe interessant.

On-page-Optimierung als Ergänzung zum Linkbuilding

Das Linkbuilding ist eine besonders effiziente und nachhaltige Strategie, um das eigene Ranking bei den Suchmaschinen zu verbessern. Es ist allerdings nur dann effizient, wenn die Basis für eine geeignete Onpage-Optimierung geschaffen wurde.

Es bringt nichts, Kunden über Backlinks auf den eigenen Internetauftritt zu bringen, wenn diese dort nicht den passenden Inhalt zu dem finden, was sie suchen. Deswegen sollte der Onlineshop so aufgebaut sein, dass er eine intuitive Orientierung ermöglicht und absolut das hält, was die Backlinks und Keywords versprechen.

OffPage SEO

Die Gegenseite zur OnPage-SEO ist die OffPage-SEO. Hiermit sind alle Maßnahmen gemeint, die jenseits des eigenen Onlineshops durchgeführt werden, wobei sich das Linkbuilding als besonders effektiv bewährt hat.

Für das Linkbuilding gibt es vielfältige Strategien, zu denen etwa „Linkable Assets“ und die Wahl der geeigneten Kooperationspartner, der Linkgeber, gehören. Doch dazu später mehr.

Viele Unternehmen setzen auch auf bezahlte Werbung (SEA), die bei den Suchmaschinen angezeigt wird. Das Social-Media-Marketing (SMM) ist ebenfalls ein entscheidender Kanal, der zu den OffPage-Maßnahmen gehört.

Erst die Kombination aus Onpage- und Offpage-Optimierung ergeben eine erfolgreiche SEO und ein verbessertes Ranking bei Google und Co.

Was hat es mit dem Linkbuilding auf sich?

Die Suchmaschinen ziehen eine Vielzahl an unterschiedlichen Kriterien heran (Rankingfaktoren), um einschätzen zu können, ob eine Webseite für ihre Nutzer relevant ist und einen Mehrwert bietet.

Eines der wichtigsten Kriterien ist die Anzahl und Qualität der sogenannten Backlinks, die auf die Webseite verweisen. Hierbei handelt es sich um Links, die Betreiber von Drittseiten auf den eigenen Onlineshop gesetzt haben.

Die Suchmaschinen gehen davon aus, dass Menschen nur dann einen solchen Link setzen, wenn sie von der Qualität und dem Wert der jeweiligen Webseite überzeugt sind. Entsprechend fließen die fremden Links positiv in das Ranking ein, da sie wie eine Empfehlung wirken.

Onlineshops sollten also ein Interesse daran haben, möglichst viele seriöse Webseitenbetreiber dazu zu bringen, ihre Inhalte zu verlinken. Einerseits präsentieren sie sich so dem Publikum der jeweiligen Webseite, das dann zu einem Besuch im Onlineshop animiert wird. Durch hochwertige Backlinks erhöht sich somit der qualifizierte Traffic, der mehr Umsatz für den Onlineshop-Betreiber bringt.

Gleichzeitig sind solche Backlinks ein wichtiges Hilfsmittel bei der Suchmaschinenoptimierung, da sie den Suchmaschinen zeigen, dass der eigene Internetauftritt qualitativ relevant ist und etwas zu bieten hat.

Beispiel: Durch gezieltes Linkbuilding auf hochwertige Inhalte, wurde die Online-Sichtbarkeit (SI laut SISTRIX) eines Onlineshops, der von der Linkbuilding Agentur CLICKHERO GmbH betreut wird, um den Faktor 5 erhöht. Traffic und Umsatz des Onlineshops stiegen enorm.

Steigerung der Online-Sichtbarkeit durch gezieltes Linkbuilding
Der SISTRIX Sichtbarkeitsindes (SI) wurde mit Linkbuilding-Maßnahmen innerhalb von 22 Monaten verfünffacht.

Verschiedene Strategien beim Linkbuilding

Eine wichtige Aufgabe beim Linkbuilding besteht darin, die Links möglichst organisch zu gestalten. Das bedeutet, dass sie in den jeweiligen Kontext passen, in dem sie zu finden sind. Sie müssen ihre DASEINSBERECHTIGUNG haben.

Unnatürlich wirkende Backlinks, die an der Stelle, an der sie gesetzt werden, keinen Sinn haben, müssen vermieden werden, da die Algorithmen der Suchmaschinen das erkennen und abstrafen.

Deswegen ist es wichtig, den Onlineshop für Menschen und nicht für Suchmaschinen zu gestalten und die Backlinks so zu wählen, dass die Zielgruppe einen Mehrwert davon hat – zum Beispiel in Form von zusätzlichen, nicht kommerziellen Inhalten.

Link-Attribute

Ebenso wichtig ist, dass die verwendeten Links kein NoFollow-Attribut besitzen. Nur so folgen Suchmaschinen diesen Links, die sich dann positiv auf das Ranking bei den Suchmaschinen auswirken.

Mit „Linkable Assets“ arbeiten

Onlineshops haben das Problem, dass sie kommerziell sind. Solche Angebote werden von vielen Webseiten nur ungern verlinkt, da sie keine kostenlose Werbung für ein Unternehmen machen wollen – verständlich.

Was sind „Linkable Assets“?

Linkable Assets sind Inhalte auf einer an sich kommerziellen Website, die interessante Angebote bereitstellen, die sich für eine Verlinkung eignen. Von spannenden Videos über informative Texte bis hin zu Ratgebern und Gebrauchsanleitungen gibt es viele Möglichkeiten. Wichtig ist es, die Linkabale Assets so zu wählen, dass sie für die eigene Zielgruppe geeignet sind und eine möglichst große Zahl an Webseiten ansprechen.

Kurz: Ein „Linkable Asset“ ist ein Stück Inhalt auf einer Webseite, das mit der Absicht erstellt wurde, verlinkt zu werden – idealerweise von anderen Webseiten der gleichen Nische. Mit „Linkable Assets“ provozieren Sie natürliche Links.

Da nur selten auf kommerzielle Inhalte verlinkt wird, sind „Linkable Assets“ fast nie Produktseiten oder kommerzielle Inhalte jeglicher Art.

Vorteile von „Linkable Asset“

  • Gesteigerter organischer Traffic (zu anderen Seiten auf Ihrer Website): Ein Linkable Asset zieht tendenziell viel Link-Power (Link juice) an, die Sie dann über interne Links an andere Unterseiten auf Ihrer Webseite verteilen können. Dies kann dazu beitragen, dass diese Seiten für ihre gewünschten Keywords ein höheres Ranking erhalten – auch für Produkt-Landingpages.
  • Gesteigerter Traffic durch Verweise: Links helfen Menschen sich im Web zurechtzufinden. Wenn Sie also Links von anderen stark frequentierten Webseiten in Ihrer Nische erhalten, wird der Traffic durch Links sehr wahrscheinlich zunehmen.
  • Erhöhte Reputation, Markenbekanntheit und -affinität: Stellen Sie sich vor, dass über Ihre Marke auf einigen der bekanntesten, stark frequentierten Websites in Ihrer Nische gesprochen wird. PR-Firmen würden Ihnen für ein solches Privileg ein kleines Vermögen abverlangen. Aber genau das passiert, wenn Sie ein beliebtes „Linkable Asset“ schaffen. Dies trägt dazu bei, Ihre Marke bekannt zu machen, und veranlasst die Kunden, Ihre Marke mit coolen Dingen zu assoziieren. Linkable Assets können somit Ihre Reputation enorm stärken.

Neutralen Content mit Mehrwert produzieren

Deswegen ist es wichtig, auf dem eigenen Onlineshop Inhalte anzubieten, die einen Mehrwert in Form neutraler Informationen bieten und sowohl für die Webseitenbetreiber als auch diese Zielgruppe interessant sind. Hierzu eignet sich ein Blog- oder Magazin-Bereich auf der jeweiligen E-Commerce-Seite bestens.

Auf der einen Seite steigt so die Wahrscheinlichkeit, Besucher über Suchmaschinen in den eigenen Shop zu bringen und in Kunden zu wandeln. Auf der anderen Seite passiert es so eher, dass die Inhalte des eigenen Webauftritts verlinkt werden.

Geeignete Kooperationspartner auswählen

Beim Linkbuilding geht es nicht um die Quantität der Backlinks, sondern um die Qualität.

Die Suchmaschinen schauen nämlich, wie seriös und vertrauensvoll (Trust / Authority) die Webseiten sind, die auf den eigenen Internetauftritt verweisen. Außerdem klären sie, inwieweit die beiden Seiten in derselben Branche aktiv sind und somit eine Themenrelevanz besteht.

Es bringt mehr Link-Partner zu wählen, die zur eigenen Zielgruppe passen. Dennoch lässt sich mit etwas Kreativität Themenrelevanz auch direkt im Content der linkgebenden Seite erzeugen.

Beispiel: Sie sind Betreiber eines Onlineshops für Zubehör für Haustiere. Backlinks von themenrelevanten Seiten würden also z. B. von Blogs kommen, die sich mit Haustieren beschäftigen. Solche, meist privat geführten, Blogs bringen aber meist nicht die nötige Link-Power mit, um Ihre Rankings nachhaltig zu verbessern, da sie nicht das nötige Vertrauen (Trust / Authority) aus Sicht der Suchmaschinen haben.

Große Nachrichten-Seiten, wie zum Beispiel stern.de, handelsblatt.com, wiwo.de und … ja, sogar bild.de und focus.de haben aus Sicht der Suchmaschinen sehr viel Trust und Authority und geben entsprechend viel Link-Power weiter. Allerdings sind diese Nachrichtmagazine nicht auf ein spezielles Thema fokussiert. Hier muss die Themenrelevanz eben in Form eines entsprechenden Artikels auf der linkgebenden Seite hergestellt werden.

Grundsätzlich sind Kooperationspartner in allen Bereichen zu finden. Die Shopbetreiber können sich beispielsweise in Blogs und Foren umsehen und checken, an welcher Stelle sich Backlinks anbieten. Magazine & Branchenverzeichnisse sind ebenfalls gute Partner, bei denen sich die Platzierung eines Links anbietet. Nachrichtenseiten sind deswegen sinnvoll, da sie seriös sind und somit die Qualität eines Shops unterstreichen. Allerdings ist es nicht immer einfach, entsprechende Seiten als Kooperationspartner zu gewinnen.

Auf die Keywords kommt es an

Bei der Suchmaschinenoptimierung im E-Commerce kommt es insbesondere auf die Wahl der geeigneten Keywords an. Es ist wichtig, die einzelnen Kategorie- und Unterseiten auf ein bestimmtes Keyword-Set hin zu optimieren. Wenn verschiedene Keywords gleichermaßen dominant sind, machen sie sich gegenseitig Konkurrenz und schränken ihre Effektivität ein. Dieses Phänomen wird als Keyword-Kannibalisierung bezeichnet.

Um passende Keywords für den eigenen Onlineshop zu finden, ist eine umfassende Keyword-Recherche erforderlich. Nur so lässt sich feststellen, welche Keywords für die eigene Zielgruppe interessant sind und eine Chance auf Optimierung bieten. Wenn ein Konkurrent bei einem bestimmten Keyword dominant ist, kostet es sehr viel Kraft und Mühe, hier erfolgreich zu sein.

Alternative Keywords zu finden, ist dann meist die bessere Wahl. Beim Linkbuilding spielen die Keywords ebenfalls eine entscheidende Rolle. Der verwendete Ankertext muss so ausgewählt werden, dass er die Zielgruppe anspricht und genau das verspricht, was der Onlineshop, bzw. der verlinkte Content halten kann.

Content mit Mehrwert bereitstellen

Wir wissen nun, dass es für Onlineshops unverzichtbar ist, hochwertigen Content bereitzustellen. Dieser wirkt anziehend auf die Zielgruppe und verbessert die Reputation und das Ranking bei den Suchmaschinen. Diese erkennen nämlich, dass es einer Website nicht nur um den reinen Verkauf geht, sondern dass sie den Nutzern wirklich Hilfestellungen und Unterstützung bieten wollen.

Insbesondere bei den sozialen Netzwerken ist hochwertiger Content extrem wichtig. Nur dann kommen die Follower regelmäßig dorthin und beschäftigen sich mit den angebotenen Inhalten. Das wiederum wird von den Suchmaschinen befürwortet und kann zu einer besseren Platzierung führen.

Fazit

Kein Onlineshop kann es sich leisten, auf eine professionelle SEO zu verzichten. Diese führt dazu, dass die Reichweite des eigenen Angebots erhöht wird und möglichst viele Besucher in den Onlineshop kommen. Die SEO ist somit ein wichtiger Hebel für die Neukundenakquise, Stamkundenpflege und die Verbesserung der eigenen Webseite. Wichtig ist es, nicht irgendwelche Maßnahmen in blindem Aktionismus umzusetzen, sondern eine gezielte SEO-Strategie zu verfolgen.

Dem Linkbuilding sollte bei dieser Strategie große Aufmerksamkeit zukommen. Dieses stellt ein sinnvolles Verfahren dar, das selbst bei umkämpften Keywords ein verbessertes Ranking ermöglicht. Denn die organische SEO und die Optimierung des eigenen Internetauftritts hinsichtlich bestimmter Keywords stoßen bei einer hohen Konkurrenz schnell an ihre Grenzen. Das Linkbuilding bietet hingegen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, Kooperationen einzugehen und die eigene Zielgruppe anzusprechen. Unternehmen tun gut daran, sich auf diese Form der SEO zu fokussieren und Zeit, Mühe und gegebenenfalls Geld hierin zu investieren.

[Anzeige] Ihr Produkt in Magazinen und Blogs

Mehr Umsatz, mehr Leads und mehr qualifizierte Besucher auf Ihrer Webseite durch professionelles Linkmarketing einer Linkbulding Agentur. Mit CLICKHERO wächst Ihr Linkprofil – nachhaltig und stark.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Der Faktor Mensch – die Belegschaft für die Digitalisierung begeistern

Erfolg und Misserfolg der Digitalisierung hängen maßgeblich von ihrer Akzeptanz bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ab. Unternehmen haben daher ein großes Interesse daran, ihre...

Vision: so könnte die Digitalisierung den Tourismus revolutionieren

PEAK ACE und RS Components begeben sich auf eine fiktive Reise zur Messe "electronica 2050". Hierbei überlegen sie sich, welche Veränderungen sich in den...

Digimobil – Digitalisierung zum Anfassen

Nach wie vor stehen viele Menschen in Deutschland der Digitalisierung skeptisch gegenüber. Das liegt häufig daran, dass ihnen Erfahrungen und Berührungspunkte mit digitalen Technologien...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

START Demo Day – digital auf Investorensuche

In den wohlhabenden Gesellschaften Europas und der USA dürfen gute Ideen einfach nicht am Geld scheitern. Deswegen hat es sich der START Demo Day...

Praxiswerkstatt – Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft

Bereits seit 2018 findet die Praxisreihe "Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft" statt. In diesem Jahr wird das Event digital abgehalten und umfasst vier...

Großes E-Logistik Event in Amsterdam: DELIVER

DELIVER ist ein E-Logistik Event, das Entscheidungsträger und große Marken der Branche an einem Ort vereint. Wer sich über aktuelle Entwicklungen in der E-Logistik...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge