• E-Commerce
Mehr

    Online Marktplätze – zahlreiche Alternativen zu eBay und Amazon verfügbar

    AnzeigeWerben in Podcasts

    Im E-Commerce ist es entscheidend, den geeigneten Marktplatz für die eigenen Produkte zu finden. Als besonders große Marktplätze mit einem hohen Bekanntheitsgrad werden vor allem eBay und Amazon von vielen Unternehmen als Absatzkanäle genutzt. Es gibt aber noch zahlreiche weitere Marktplätze, die eine gezielte Ansprache der eigenen Zielgruppe erlauben. Die Auswahl des richtigen Marktplatzes ist für den eigenen Erfolg entscheidend. Wichtig ist, nicht in Entweder-Oder-Kategorien zu denken, sondern verschiedene Marktplätze hinsichtlich ihrer Tauglichkeit für die eigene Vertriebsstrategie zu testen.

    Die Stärken und Schwächen der einzelnen Marktplätze ausloten

    Für nahezu jede Branche beziehungsweise Nische gibt es einen oder mehrere Marktplätze, über die Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten können. Ein Hauptvorteil solcher branchenspezifischen Marktplätze besteht darin, dass die eigene Zielgruppe ganz gezielt angesprochen und beworben werden kann. Immerhin sehen sich auf diesen Marktplätzen nur Leute um, die sich für das spezifische Thema interessieren. Ferner lassen sich auf solchen Plattformen die Hindernisse umgehen, die insbesondere Amazon seinen Händlern häufig in den Weg legt. Wer also Amazon eher als Konkurrent denn als Partner versteht, hat mit kleineren Marktplätzen sinnvolle Alternativen an der Hand. Denn die Reichweite allein entscheidet eben nicht über den Wert und Nutzern eines bestimmten online Marktplatzes.

    Zielgruppengerechtes Marketing betreiben

    Bei der Auswahl des geeigneten online Marktplatzes muss das jeweilige Konzept genau betrachtet werden. Bei eBay und Amazon handelt es sich beispielsweise um sogenannte Vollsortimenter, die sich nicht auf eine bestimmte Produktgruppe spezialisiert haben, sondern ein umfassendes Angebot zur Verfügung stellen. Demgegenüber gibt es sogenannte spezialisierte Fachhändler wie Etsy (ein Fachmarkt für handgefertigte Produkte) und Fruugo (ein online Marktplatz für Kunden, die sich für internationale Produkte interessieren, die es in ihrem Heimatland nicht zu kaufen gibt), die sich an ganz bestimmte, recht klar definierte Zielgruppen richten und Produkte aus einem bestimmten Themenbereich anbieten.

    Bei der Auswahl des geeigneten Marktplatzes muss die jeweilige Zielgruppe berücksichtigt werden. So haben Elektronikartikel bei Etsy, wo Menschen handgefertigte Produkte suchen, eher keinen Erfolg als bei einem Fachmarkt für Technik. So etwas ist dann auf Hitmeister, der für Medienprodukte, Hardware- und Elektronikartikel im deutschsprachigen Raum geeignet ist, besser aufgehoben.

    Ferner muss entschieden werden, ob eine eng umrissene Zielgruppe angesprochen werden oder ob eine möglichst große Reichweite erzielt werden soll. Entweder-Oder-Kategorien helfen hier nicht weiter. Unternehmen sollten verschiedene Marktplätze für sich in einigen Testreihen ausprobieren und die erfolgreichsten beziehungsweise mit dem eigenen Unternehmenskonzept harmonisierenden als Vertriebskanäle in das unternehmenseigene Marketingkonzept aufnehmen.

    Welche Merkmale sind bei der Auswahl der geeigneten Vertriebskanäle wichtig?

    Reichweite ist ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg von Unternehmen im E-Commerce. Doch auch weitere Faktoren wie die Übernahme von Bezahlfunktionen und Mahnverfahren sind wichtige Auswahlkriterien. Je weniger sich Unternehmen um die bürokratischen Aspekte des Verkaufens kümmern müssen, desto besser können sie sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Des Weiteren spielen die Möglichkeiten, sich auf dem Marktplatz zu präsentieren und die Zielgruppe anzusprechen eine Rolle. Für viele Unternehmen ist es zudem wichtig, ihre Produkte ohne große Hürden ins Ausland verkaufen zu können. Nicht zuletzt sind die Provisionen, die der jeweilige Marktplatz für seien Dienste aufruft, ausschlaggebende Auswahlkriterien.

    Online Marktplätze in Deutschland und Europa

    Deutsche und Europäische Online-Marktplätze

    Der Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) hat in einer großen Übersicht alle Marktplätze in Europa zusammengetragen und dargestellt. Zur Übersicht.

    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Online Marketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

    Der Einfluss der Digitalisierung auf den Klimawandel

    Der Einfluss der Digitalisierung auf das Klima ist unbestritten. Das zeigt eine Befragung, die der Digitalverband Bitkom unter 1.000 Bundesbürgerinnen und -bürgern durchgeführt hat....

    PostID vor dem Aus – digitale Transformation der Post geht aber weiter

    4 Jahre nach Einführung von PostID stellt die Post ihren Dienst wieder ein. Gründe sind eine zu geringe Akzeptanz und eine starke Konkurrenz. Der...
    Anzeigekostenlose ERP Software
    AnzeigePodcast Advertising Platform

    Alexa Skill

    Jetzt kostenlos aktivieren digital-magazin alexa Skill

    ähnliche Artikel

    Hinterlassen Sie einen Kommentar und starten Sie eine Diskussion!

    avatar
      Abonnieren  
    Benachrichtige mich bei
    Werbung auf digital-magazin.deonline Werbung buchenSponsored Posts | Advertorials | Banner| Pressemitteilungen| Event-Promotion | Native Ads | PR-2-News