Mitarbeiter entscheiden über den Erfolg und Misserfolg der Digitalisierung

Für eine erfolgreiche digitale Transformation müssen sowohl die Unternehmensführung als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagiert und motiviert sein. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass kreativer Input von außen bei Digitalprojekten eine große Hilfe ist. Deswegen setzen immer mehr Unternehmen auf freiberufliche Kräfte, die zu bestimmten Zeiten in die Unternehmen kommen. Hierdurch profitieren Teams von Fachwissen und finden einen besseren Zugang zum Thema Digitalisierung und den damit verbundenen Technologien.

Die Arbeitsmarktstudie von Robert Half

Lesen Sie auch ...

Überwachung am Arbeitsplatz – Mitarbeiter-Tracking kommt immer mehr in Mode

Durch die Corona-Krise arbeiten die Menschen vermehrt im Homeoffice. Das kommt bei allen Beteiligten so gut an, dass die Unternehmen diese Arbeitsweise teilweise dauerhaft...

Kanban – Eine kleine Einführung in das Projektmanagement mit Kanban

Mehr Organisation und bessere Ergebnisse für Ihr Privatleben und für Großkonzerne? Wahrscheinlich denken Sie, dass es hier nicht viele Überschneidungen in empfohlenen Methoden und...

Der Personaldienstleister Robert Half hat eine aktuelle Arbeitsmarktstudie durchgeführt. Zu diesem Zweck wurden 300 Schweizer Manager befragt, die in ihrem jeweiligen Unternehmen eine Personalverantwortung tragen. 61% von ihnen gaben laut finews.ch an, dass das Thema Personalplanung und der Einsatz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern massiv für den Erfolg der digitalen Transformation ihres Betriebs entscheidend ist.

Deswegen wird in naher Zukunft die Personalplanung stärker in die Digitalkonzepte der Betriebe aufgenommen werden. Denn nahezu alle Verantwortlichen der befragten Unternehmen in der Schweiz sind davon überzeugt, dass die Digitalisierung die Zukunft prägen wird. Entsprechend sei es eine große Herausforderung und Aufgabe, die digitale Transformation des eigenen Unternehmens zu managen und dafür zu sorgen, dass genau die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung stehen, die hierfür benötigt werden.

Teams durch Fachwissen von außen unterstützen

Die meisten Betriebe setzen bei ihrem Digitalkonzept auf eine gute Mischung aus festangestellten sowie temporär und freiberuflich aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Einerseits ist es wichtig, einen festen Kern an Kolleginnen und Kollegen zu haben, die sich mit dem Unternehmen verbunden fühlen und sich für dieses einsetzen. Auf der anderen Seite kommt es darauf an, immer wieder kreativen Input von außen zu holen, den temporäre und freiberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitbringen.

Lesen Sie auch ...

Customer Journey Marketing – wie die vollumfängliche Personalisierung im digitalen Handel gelingt

Personalisierung ist essentiell für ein erfolgreiches Customer Journey Marketing im digitalen Handel. Durch ein optimiertes Einkaufserlebnis, das auf den individuellen Wünschen und Interessen der...

Vorteile der Salesforce-Integration bei Google Ads

Salesforce und Google Ads sind die weltweit führenden Anbieter in den jeweiligen Bereichen. Google Ads ist die Lösung, wenn es um Werbung in Suchmaschinen...

60% der Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer ist davon überzeugt, dass solche Fachkräfte von außen weit mehr sind als billige Arbeiterinnen und Arbeiter, die immer dann einspringen, wenn Not am Mann ist. Vielmehr sind Fachkräfte, die nur zwischenzeitlich für den Betrieb tätig werden, meist Expertinnen und Experten für ihren jeweiligen Bereich. Sie sind für eine Vielzahl von Unternehmen aktiv und bringen daher ein immenses Wissen rund um das Thema Digitalisierung mit. Hierdurch brechen sie verkrustete Strukturen auf und sorgen dafür, dass auch die Festangestellten immer wieder mit neuem Input und kreativen Ansätzen arbeiten können. Diese Kombination aus Expertenwissen und Kreativität ist für die Unternehmen ein immenser Gewinn.

Diese Vorteile ergeben sich aus einer Zusammenarbeit mit Freiberuflern

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer arbeiten mit Freiberuflern zusammen und haben entsprechend zahlreiche Erfahrungen in diesem Bereich. Viele von ihnen sind von diesem Konzept überzeugt und werden es auch in Zukunft weiterführen. So geben beispielsweise 39% der in der Studie befragten an, dass sich fachliche Wissenslücken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Zusammenarbeit mit Freiberuflern schließen ließen. Weitere 37% sagen, dass nach der Kooperation mit Freiberuflern die eigenen Teamziele besser erreicht werden konnten. Das liegt daran, dass durch die Zusammenarbeit mit den Leuten von außen die eigenen Arbeitsprozesse und Zielsetzungen genauer unter die Lupe genommen werden mussten. Ebenfalls 37% geben an, dass aus der Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen von außen Synergien im Betrieb entstanden sind, die für eine gesteigerte Motivation der Festangestellten gesorgt hat.

Digitalisierungsprozesse und die Personalplanung aufeinander abstimmen

Die Erkenntnisse dieser Studie zeigen, wie wichtig es ist, Digitalisierungsprozesse und die Personalplanung aufeinander abzustimmen. Deswegen ist es extrem wichtig, die Personalplanung zu einem Teil der Digitalstrategie zu machen. Nur wenn für die eigenen Prozessabläufe genau die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung stehen, die gebraucht werden, kann die digitale Transformation gelingen.

Lesen Sie auch ...

Customer Journey Marketing – wie die vollumfängliche Personalisierung im digitalen Handel gelingt

Personalisierung ist essentiell für ein erfolgreiches Customer Journey Marketing im digitalen Handel. Durch ein optimiertes Einkaufserlebnis, das auf den individuellen Wünschen und Interessen der...

Journalismus ist während der Digitalisierung auf gedruckte Zeitungen angewiesen

Die Digitalisierung des Journalismus ist in vollem Gange. Die Bedeutung von Online-Angeboten nimmt immer weiter zu, während die Nachfrage nach gedruckten Zeitungen kontinuierlich nachlässt....

Hierbei kommt es nicht allein auf die Menge der vorhandenen Arbeitskräfte an, sondern auch auf deren Fachgebiete und Qualifikationen. Es ist wichtig, immer wieder Expertinnen und Experten von außen in die bestehenden Teams zu holen, um sich einen frischen Blick auf die Digitalisierung zu bewahren und sich mit neuen Entwicklungen und Technologien auseinandersetzen zu können. Der Einsatz von temporär Beschäftigten beziehungsweise Freiberuflern wird daher in Zukunft noch zunehmen. Unternehmen die sich nur auf die eigenen Stärken und Kompetenzen verlassen, haben es hingegen deutlich schwerer, mit den kreativen Ansätzen der Konkurrenz mitzuhalten.

 

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Online Marketing Konferenz All-in-one trotzt der Krise

Dass Konferenzen in Zeiten von Corona durchaus möglich sind, beweist das online marketing Event All-in-one, das am 18.06.2020 ab 14:30 stattfindet und von SEMrush-Connect...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

Mitarbeiter entscheiden über den Erfolg und Misserfolg der Digitalisierung

Teile diesen Artikel per Email