Die Digitalisierung verändert das Arbeiten – diese Jobs sind gefährdet

Die Digitalisierung wird auch als digitale Transformation bezeichnet. Dieser Begriff zeigt auf, dass es sich bei der Digitalisierung um einen aktiven Prozess handelt, bei dem sich Dinge wandeln und verändern. Das gilt insbesondere für unsere Art zu arbeiten. Durch digitale Technologien optimieren Unternehmen ihre Prozesse und arbeiten wirtschaftlicher. Das hat allerdings zur Folge, dass ehemals anerkannte Berufe aussterben und durch neue ersetzt werden. Eine aktuelle Untersuchung hat jetzt die Berufe ermittelt, die von der digitalen Transformation besonders betroffen sind.

In der digitalen Welt funktioniert Arbeit anders

- Anzeige -

Für die arbeitende Bevölkerung ist die Digitalisierung Versprechen und Bedrohung zugleich. Einerseits verspricht der digitale Wandel, dass Arbeit kreativer, abwechslungsreicher und spaßiger wird. Eintönige Routineaufgaben erledigen in Zukunft Maschinen, sodass sich die Menschen ganz auf den anspruchsvollen Teil ihrer Aufgabe konzentrieren können. Grundsätzlich haben Menschen nun die Möglichkeit, ihr volles Arbeitspotenzial auszuschöpfen und sich ganz auf die Realisierung ihrer Ideen zu konzentrieren. Die für die Verwaltung, Organisation und Ablage notwendigen Aufgaben kann künstliche Intelligenz (KI) meist schneller und besser erledigen und spart hierdurch eine Menge Zeit und Ressourcen.

Gerade dieser Wegfall von einfachen Routineaufgaben ist für viele Berufsgruppen aber auch eine Gefahr. Gerade geringqualifizierte Menschen haben es in Zukunft deutlich schwerer, passende Arbeit für sich zu finden. Aber auch gut ausgebildete Menschen sind beruflich bedroht, wenn ihre Arbeit grundsätzlich von einer Maschine übernommen werden könnte. Prinzipiell gilt: Je kreativer und vielschichtiger eine Arbeit ist, desto geringer ist sie durch die Digitalisierung bedroht.

Diese Jobs sind von der Digitalisierung besonders betroffen

CNBC hat in einem Ranking diejenigen Berufe aufgelistet, die in der nahen Zukunft durch die Digitalisierung weitestgehend wegfallen. Der Fokus liegt hierbei vor allem auf den Jobs in den USA. Hiernach sind vor allem Heizer in Zügen vom digitalen Wandel bedroht. Hier fallen bis zum Jahr 2026 etwa 79 % aller Jobs weg, da die anfallenden Aufgaben entweder vom Lokomotivführer selbst oder automatisch von Maschinen erledigt werden. Außerdem sind klassische Handwerksberufe durch digitale Technologien gefährdet. Zum Beispiel fallen Berufe bei den Uhrmachern weg (30 %) aber auch Werkstattmitarbeiter in Autowerkstätten (26 %) sowie Schleifer und Polierer (20 %) werden durch Maschinen ersetzt.

- Anzeige -

Der digitale Wandel beschränkt sich allerdings nicht auf körperlich anstrengende Berufe wie das Führen von Minenfahrzeugen (22 %) oder Metallgießer (23 %). Auch in der IT-Branche werden in Zukunft Aufgaben, die heute Menschen erledigen, von Maschinen bewältigt. Entsprechend geht die Untersuchung davon aus, dass von den heutigen Callcenter-Mitarbeitern etwa 23 % ihren Hut nehmen müssen. Ähnliches gilt für Berufe bei der Dateneingabe (21 %) und für Computer-Schreibkräfte (23 %).

Qualifizierung ist der Schlüssel zu beruflichem Erfolg in einer digitalisierten Welt

Wie eine bereits 2018 veröffentlichte Studie ts 2018 veröffentlichte Studie ergab, sind von der Digitalisierung vor allem junge und geringqualifizierte Menschen gefährdet. Denn es sind gerade die einfachen Routineaufgaben, die Maschinen schon heute problemlos meistern. Außerdem ist die Höhe der wegfallenden Jobs vom Industrialisierungsgrad eines Landes abhängig. Je stärker der Fokus auf Industriellen Tätigkeiten liegt, desto vermehrt kommen Maschinen zur Bewältigung von Aufgaben zum Einsatz. Wer sich also bestmöglich vor einem Jobverlust durch die Digitalisierung schützen möchte, setzt auf Fort- und Weiterbildungen. Je besser qualifiziert eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter ist, desto kostbarer ist sie oder er für einen Betrieb. Das ist zwar kein absoluter Schutz vor der Automatisierung, aber ein wesentlicher Schritt zu einem gesicherten Job.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts
Anzeige

Beliebte Beiträge

Digitalisierung als Fremdsprache: viele Deutsche kennen zentrale Begriffe nicht

Trotz ihrer großen Bedeutung für die deutsche Wirtschaft ist die Digitalisierung noch immer nicht in der Lebenswirklichkeit der Menschen angekommen. Diese Annahme legt zumindest...

Website A/B-Tests: Negative Ergebnisse sparen richtig viel Geld

Häufig schrecken Unternehmen davor zurück, mit Website-Tests ihren Webauftritt zu optimieren. Sie fürchten negative Ergebnisse beziehungsweise gescheiterte Tests. Dabei sind gerade die negativen Ergebnisse...

Verletzen Sie mit Ihren Online-Marketing-Maßnahmen Markenrechte?

Eine attraktive Webseite allein ist heute kein Garant mehr dafür, im Netz auch wirklich gut gefunden zu werden. Und gefunden werden heißt, bei Google...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Praxiswerkstatt – Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft

Bereits seit 2018 findet die Praxisreihe "Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft" statt. In diesem Jahr wird das Event digital abgehalten und umfasst vier...

Großes E-Logistik Event: DELIVER

Wichtig! Update zum Event (04.09.2020) Aufgrund des Coronavirus wird das große E-Logistik Event DELIVER am 8. und 9. Oktober 2020 komplett digital abgehalten. Die nächste...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge