Wer ist für die Digitalisierung in Deutschland verantwortlich?

Die Digitalisierung in Deutschland steckt seit Jahren in den Startlöchern, so recht loslaufen möchte sie aber scheinbar nicht. Doch woran liegt das? Einige sagen, dass die digitale Infrastruktur fehlt, um die digitale Transformation voranzutreiben. Andere sehen den Staat in der Pflicht, für eine attraktive Digitalumgebung zu sorgen, in der sich junge, moderne Unternehmen gerne ansiedeln. Wieder andere beklagen, dass die Unternehmen selbst zu wenig für die Digitalisierung täten. Wer ist nun also dafür verantwortlich, die digitale Transformation in Deutschland zum Erfolg zu führen?

Die Schaffung der digitalen Infrastruktur

Lesen Sie auch ...

5 Tipps: wie eine komplexe CRM-Einführung mit enger Taktung gelingt

Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra – computer’s brainware GmbH, erläutert, wie eine komplexe CRM-Einführung mit enger Taktung gelingt:   „Geschäftsprozesse auf das Kundenbeziehungsmanagement auszurichten, bildet ein komplexes...

Logistik 4.0 erklärt: Logistik im Zeitalter der Digitalisierung

Der Begriff Logistik 4.0 bezeichnet die Veränderungen, die die Digitalisierung (Industrie 4.0) im Bereich der Logistik angestoßen hat. Digitale Technologien gewinnen immer mehr an...

In zu vielen Regionen Deutschlands hat man nur dann Zugang zum Internet, wenn man zum Wetterhahn auf die Kirchturmspitze klettert. Der Rest des Dorfes ist hingegen in einem Funkloch gefangen. Was nach einer maßlosen Übertreibung klingt, ist in vielen Kommunen leider bittere Realität. Hier warten Nutzerinnen und Nutzer oft minutenlang, bis sich eine Seite lädt und von einer digitalen Kommunikation per Messenger sind sie weit entfernt. Die Rechte für 5G und damit die Grundlage für schnelles Internet überall wurden erst kürzlich verkauft. Doch in vielen Regionen wären die Menschen schon für 4G unendlich dankbar.

Die Telekommunikationsunternehmen stehen hier in der Pflicht. Sie haben sich der Aufgabe verschrieben, die digitale Kommunikation zwischen Menschen zu ermöglichen, also müssen sie dieser Verpflichtung auch nachkommen. Es besteht ein großer Bedarf an neuen Leitungen und Sendemasten. Es ist also dringend an der Zeit, dass die Telekommunikationsunternehmen mit dem Verbuddeln von Glasfaserkabeln und dem Aufstellen solcher Masten vorankommen. Denn nur mit der richtigen digitalen Infrastruktur sind Projekte wie Smart Homes, Smart Cities und autonomes Fahren überhaupt denkbar.

Wie viel Staat darf bei der Digitalisierung sein?

Der Staat hat eine Vorbildfunktion. Wenn er das Thema Digitalisierung nicht mit Nachdruck verfolgt, wie kann er es von den deutschen Unternehmen erwarten? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wo der Staat aktiv werden und digitale Technologien nutzen könnte. Das reicht von der Kommunikation mit den Bürgerämtern über die digitale Verwaltung von Akten und Daten bis hin zum Ausbau eines Netzes für E-Mobilität und autonomes Fahren. Aktuell verlangen viele Bürgerämter aber ein persönliches Erscheinen, Akten und Ordner werden digitalen Speichermedien vorgezogen und Ladestationen für E-Autos sind deutschlandweit noch Mangelware. Es gibt also für den Staat in Sachen digitaler Transformation viel zu tun.

Deswegen ist der Vorstoß von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop sehr zweischneidig. Sie möchte gerne ein Landesunternehmen namens „Digitalagentur“ ins Leben rufen, berichtet Dominik Bath auf morgenpost.de. Dieses soll junge Unternehmen dann bei der digitalen Transformation unterstützen. Allerdings ist nicht klar, ob eine solche Digitalagentur hierfür der richtige Kanal ist. Zum anderen ist fraglich, ob der Staat angesichts der sehr analogen Verwaltung tatsächlich kompetent ist, um der Wirtschaft gute Ratschläge zu geben. Natürlich ist es wichtig, dass der Staat Signale setzt und die Digitalisierung aktiv vorantreibt. Es wäre aber glaubwürdiger, wenn er hierfür erst einmal mit seinen eigenen Prozessen und Tätigkeitsfeldern beginnen würde.

Welche Verantwortung haben die Unternehmen selbst?

Die Unternehmen selbst haben sich in Sachen Digitalisierung ebenfalls noch nicht mit Ruhm bekleckert. Es gibt einige Vorzeigeunternehmen wie Zalando, die gerade durch die Fokussierung auf den Onlinebereich sehr erfolgreich geworden sind. Allerdings sind solche positiven Beispiele eher die Ausnahme. Die meisten Firmen haben noch sehr analoge Unternehmensprozesse und schöpfen ihr digitales Potenzial nicht aus. Erfreulich ist, dass ein Großteil der Betriebe mittlerweile eine eigene Digitalagenda hat. Die Bedeutung des Themas ist also bei den Unternehmen angekommen. Allerdings verfolgt gerade einmal ein Bruchteil der Firmen diese Agenda aktiv und mit Nachdruck.

Bei einigen Betrieben ist es schlicht und ergreifend der Personalmangel, aus dem die digitale Transformation ins Stocken gerät. Sie haben einfach nicht genügend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um jemanden abzustellen, der ausschließlich für digitale Aufgaben zuständig ist. Allerdings fehlt es teilweise auch am Willen, sich auf Neues einzulassen. Die „Das haben wir immer schon so gemacht“-Mentalität ist in vielen Firmen leider nach wie vor verbreitet und verhindert eine erfolgreiche Digitalisierung. Hier wäre es wünschenswert, dass die Firmen mutiger und neugieriger werden und an verschiedenen Stellen digitale Technologien einmal ausprobierten.

Fazit: Bei der Digitalisierung sollte sich jeder an die eigene Nase fassen

Lesen Sie auch ...

5 Tipps: wie eine komplexe CRM-Einführung mit enger Taktung gelingt

Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra – computer’s brainware GmbH, erläutert, wie eine komplexe CRM-Einführung mit enger Taktung gelingt:   „Geschäftsprozesse auf das Kundenbeziehungsmanagement auszurichten, bildet ein komplexes...

Linkbuilding bei der SEO – wichtiges Instrument im E-Commerce

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt im E-Commerce eine besonders wichtige Rolle. Ein Onlineshop kann nur erfolgreich sein, wenn er von seiner Zielgruppe gefunden wird. Die...

Aktuell gibt es in Deutschland sehr viele digitale Baustellen. Aus diesem Grund hat sich eine Angewohnheit verbreitet, die Schuld immer bei den anderen zu sehen. Wir würden ja digitalisieren, wenn der Staat mehr machen würde, sagen die Unternehmen. Wir würden ja den Netzausbau vorantreiben, wenn die Nachfrage größer wäre, sagen die Telekommunikationsunternehmen. Es ist nicht unsere Aufgabe, den Unternehmen zu sagen, wie sie sich zu digitalisieren haben, sagt der Staat. Jeder scheint irgendwie darauf zu hoffen, dass andere die Digitalisierung voranbringen und man selbst irgendwie mitschwimmt.

Es wird sich aber niemals etwas ändern, wenn alle nur auf der Stelle stehen und warten. Viel besser wäre es, selbst aktiv zu werden. Deswegen sollten sich alle Beteiligten bei digitalen Herausforderungen zunächst mit sich selbst beschäftigen und sich fragen: „Was kann ich konkret tun?“ Wenn das alle so machen würden, wäre die Digitalisierung in Deutschland heute schon viel weiter, als das aktuell der Fall ist.

[Anzeige] STARKES LINKBUILDING FÜR STARKE RANKINGS

Mit CLICKHERO wächst Ihr Linkprofil – nachhaltig und stark. So ranken Sie auch übermorgen noch vor der Konkurrenz. Gutes Linkbuilding braucht jede Menge Know-how, um auf die vorderen Ränge bei Google zu wandern. Erfahren Sie wie!

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

eology Webinar: Inhalte für die Zielgruppe erstellen

Search Marketing – aber für wen? Das beantwortet Dr. Beatrice Eiring in diesem Webinar. Es richtet sich an alle, die Inhalte für ihre Zielgruppe...

Forum Digitale Transformation – Impulse, Austausch und Visionen

Als interaktives Online-Event rund um das Thema Digitale Transformation, richtet sich die Veranstaltung an alle, die sich proaktiv mit der Weiterentwicklung ihres Unternehmens beschäftigen....

START Demo Day – digital auf Investorensuche

In den wohlhabenden Gesellschaften Europas und der USA dürfen gute Ideen einfach nicht am Geld scheitern. Deswegen hat es sich der START Demo Day...

Praxiswerkstatt – Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft

Bereits seit 2018 findet die Praxisreihe "Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft" statt. In diesem Jahr wird das Event digital abgehalten und umfasst vier...

Großes E-Logistik Event in Amsterdam: DELIVER

DELIVER ist ein E-Logistik Event, das Entscheidungsträger und große Marken der Branche an einem Ort vereint. Wer sich über aktuelle Entwicklungen in der E-Logistik...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Ähnliche Beiträge

Wer ist für die Digitalisierung in Deutschland verantwortlich?

Teile diesen Artikel per Email