Space 21 Future – digitale Kompetenzen spielerisch erlernen

Die Stadt Wien unterstützt die digitale Transformation der Gesellschaft und hat in Floridsdorf mit Space 21 Future einen digitalen Lernraum für Kinder und Jugendliche ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, wichtige digitale Kompetenzen spielerisch zu vermitteln und die Gäste des Lernraums somit auf die Zukunft vorzubereiten. Die Kinder werden professionell betreut und angeleitet, können sich die verschiedenen Inhalte jedoch in ihrem eigenen Tempo und ihren eigenen Interessen gemäß aneignen.

Das Projekt Space 21 Future

Anzeige

Die Digitalisierung ist ein unverzichtbares Werkzeug, um die Herausforderungen der Zukunft annehmen und meistern zu können. Deswegen ist es wichtig, sich mit digitalen Medien frühzeitig auseinanderzusetzen und digitale Kompetenzen schon im Kindesalter zu erwerben. So werden die Grundlagen geschaffen, um in späteren Jahren die Digitalisierung für den eigenen Lebens- und Karriereweg zu nutzen und effizient zu arbeiten.

Um die digitale Transformation der Gesellschaft voranzutreiben, hat die Stadt Wien in Floridsdorf einen digitalen Lernraum eingerichtet. Dieser ist bewusst bunt und vielseitig gehalten, um die Kreativität der Gäste zu wecken und Freude am digitalen Arbeiten zu wecken. Die Idee kam von einem engagierten Lehrer namens Michael Fleischhacker und der Bezirk sowie die Stadt Wien haben die Kosten für die Ausstattung übernommen, berichtet Christine Wahlmüller auf computerwelt.at. 

Wichtige digitale Kompetenzen spielerisch erlernen

In dem neuen Lernraum Space 21 Future können sich Kinder und Jugendliche mit allen Facetten auseinandersetzen, die die Digitalisierung zu bieten hat. Hierzu gehören beispielsweise der Umgang mit Tablets und Zubehör, der Bau von und die Arbeit mit Mini-Robotern sowie eigenständiges Programmieren. Space 21 Future stellt die notwendigen Technologien und Programme zur Verfügung, um sich mit der Digitalisierung auseinanderzusetzen und deren Möglichkeiten kennenzulernen.

Anzeige

In dem Lernraum unterstützen ausgebildete Pädagoginnen und Pädagogen die Schülerinnen und Schüler bei ihren Erkundungsgängen in der digitalen Welt und geben nützliche Informationen und Tipps, wie bestimmte Programme optimal genutzt werden können. Insgesamt ist jedoch das Ziel, die Kinder nicht zu stark anzuleiten, sondern ihnen die Möglichkeit zu geben, selbstständig zu arbeiten und ihre Kreativität auszuleben. Bei Fragen und Problemen stehen die Fachleute jedoch zur Verfügung und helfen mit Kompetenz und Erfahrung.

Kinder bereiten sich in diesem Lernraum auf die Zukunft vor

Alle Beteiligten sind von Space 21 Future angetan. So diagnostiziert beispielsweise Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, dass sich die alltägliche Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler wandle. Deswegen sei es nötig, sie frühzeitig mit der modernen Medienwelt in Kontakt zu bringen und ihnen wertvolle Digitalkompetenzen mit auf den Weg zu geben. Hierbei verfolge der Lernraum ein besonders attraktives Konzept, da er Lernen mit Spannung und Begeisterung verknüpfe.

Bezirksvorsteher Georg Papai betont zudem, dass ein Ziel des Lernraums sei, allen Kindern in Floridsdorf die bestmöglichen Chancen für eine gelingende Zukunft zu geben. Digitale Bildung dürfe nicht von der Herkunft oder dem Einkommen der Eltern abhängig sein, sondern alle Kinder und Jugendlichen sollten die Chance auf eine hervorragende Ausbildung bekommen. Der Lernraum sei eine gute Unterstützung, um für Chancengleichheit zu sorgen und allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, das volle Potenzial der Digitalisierung auszuschöpfen.

Empfehlung der Redaktion

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Beliebte Beiträge

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Anzeige

Ähnliche Beiträge