• E-Commerce
Mehr

    Smartphone überholt Tablet: beeindruckende Wachstumsraten im M-Commerce

    AnzeigeWerben in Podcasts

    Erstmals wurden über Smartphones mehr mobile Geschäfte getätigt als über Tablets. Der M-Commerce ist somit vollständig in der Alltagswelt der Menschen angekommen. Die Wachstumsraten im M-Commerce liegen teilweise bei 18%. Bei großen Playern wie Amazon und Zalando werden bereits knapp die Hälfte aller Produkte über Smartphones gekauft. Spätestens jetzt sind ein mobiler Webauftritt und eine eigene App für Händler Pflicht.

    Die Bedeutung des Smartphones steigt immer weiter

    Während die Beliebtheit von Tablets und damit die Verkaufszahlen immer weiter absinken, ist die Begeisterung von Smartphones ungebrochen. Zum ersten Mal haben Nutzer mehr Transaktionen über ihr Smartphone durchgeführt als über Tablets. Experten wie Georg Wesinger von Demandware gehen davon aus, dass sich dieser Trend verfestigen wird. Er und die „State of mobile commerce“-Studie, die sich mit den Commerce-Trends des ersten Halbjahres 2016 beschäftigt, gehen davon aus, dass bereits im nächsten Jahr das Smartphone auch an den Desktop-PCs vorbeiziehen wird. Aktuell machen Smartphone-Einkäufe 55% des mobilen Umsatzes im E-Commerce aus, was einem Wachstum von 20% entspricht. Die besten Conversion Rates werden hierbei über eigene Apps der Unternehmen erzielt.

    Marktentwicklung bei Tablet-Computern
    Marktentwicklung bei Tablet-Computern

    Vor allem große Anbieter profitieren vom M-Commerce

    Auf den gesamten E-Commerce betrachtet, werden mehr als ein Drittel (37%) aller Online-Einkäufe über ein Smartphone getätigt. Das entspricht einer Wachstumsrate von 18%. Beim umsatzstärksten Viertel der im E-Commerce tätigen Unternehmen ist diese Entwicklung noch stärker zu beobachten. So machen bei großen Anbietern wie Amazon, Zalando und Co. Die mobilen Verkäufe bereits 46% und somit knapp die Hälfte aller Umsätze aus. Da die Entwicklungen und Trends der großen Anbieter oft wegweisend für die gesamte Branche sind, kann davon ausgegangen werden, dass bald im gesamten E-Commerce die mobilen Verkäufe rund 50% der Umsätze ausmachen werden.

    Deutschland spielt im M-Commerce weit oben mit

    Die Bedeutung des M-Commerce haben die deutschen Unternehmen frühzeitig erkannt und sich teilweise sehr gut auf diese Entwicklung eingestellt. Weltweit belegt Deutschland den 5. Rang im M-Commerce und ist somit besser aufgestellt als beispielsweise die USA. Lediglich Japan, Großbritannien, Südkorea und Australien sind in Sachen M-Commerce bereits weiter. Typisch für Deutschland ist jedoch eine große Dominanz von Android. Das Betriebssystem ist mit 74% Marktanteil unangefochten das Wichtigste und Stärkste. iOS ist mit 17% deutlich abgeschlagen.

    In welchen Ländern wird am meisten über das Smartphone eingekauft?

    In welchen Ländern wird am meisten über das Smartphone eingekauft? (Quelle: www.criteo.com)

    internationale conversion rate smartphone
    In welchen Ländern ist die Conversion Rate über das Smartphone am höchsten? (Quelle: www.criteo.com)

    Dennoch sind die Wachstumsraten bei beiden Betriebssystemen etwa gleich. Während die M-Commerce-Raten bei Android um 39% stiegen, legten sie bei iOS sogar um 42% zu.

    Unternehmen stehen in der Pflicht zu handeln

    Diese Trends und Entwicklungen werden in den kommenden Wochen und Monaten stark zunehmen. Deswegen ist es für Unternehmen unverzichtbar, spätestens jetzt zu handeln und sich auf die mobile Revolution im E-Commerce vorzubereiten. Das bedeutet zum Beispiel, dass eine mobil optimierte Website zum Pflichtprogramm gehört. Auch über Smartphones muss die Navigation im Webshop leicht, die Bilder und Texte müssen gut erkennbar und das Einkaufen spielend leicht sein. Aktuell ist die Zahl mobiler Einkäufe aber noch höher als die Zahl mobil optimierter Websites. Außerdem ist eine eigene App für Unternehmen langfristig Grundvoraussetzung für Erfolg.

    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Online Marketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

    Smart City Index: wie digital sind die deutschen Städte?

    Der Branchenverband Bitkom hat erstmalig einen sogenannten Smart City Index erstellt. Dieser bestimmt anhand klar definierter Kriterien, wie weit die digitale Transformation in einer...

    „Grundlagen für die Kommune der Zukunft“ – wie privat soll die Digitalisierung sein?

    Nein, wir wollen hier nicht parteiisch werden, aber trotzdem darüber berichten, wie die FDP die digitale Transformation mithilfe der Marktwirtschaft stemmen will. Das wird...
    Anzeigekostenlose ERP Software
    AnzeigePodcast Advertising Platform

    Alexa Skill

    Jetzt kostenlos aktivieren digital-magazin alexa Skill

    ähnliche Artikel

    1 Comment

    1
    Hinterlassen Sie einen Kommentar und starten Sie eine Diskussion!

    avatar
    1 Kommentar Themen
    0 Themen Antworten
    0 Follower
     
    Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
    Beliebtestes Kommentar Thema
    0 Kommentatoren
    37 Top Ecommerce News Sites You Should Be Following Letzte Kommentartoren
      Abonnieren  
    neueste älteste meiste Bewertungen
    Benachrichtige mich bei
    trackback
    37 Top Ecommerce News Sites You Should Be Following

    […] website with e-commerce news for German speakers. If the language is not a problem, do not hesitate to follow them to be […]

    Werbung auf digital-magazin.deonline Werbung buchenSponsored Posts | Advertorials | Banner| Pressemitteilungen| Event-Promotion | Native Ads | PR-2-News