Digitale Innovationen im Verwaltungssektor: Die Resultate des Fellowship-Programms Tech4HH/SH

Die Bundesländer Schleswig-Holstein und die Freie und Hansestadt Hamburg schließen gemeinsam das Fellowship-Programm Tech4HH/SH ab. Die innovativen Projektteams präsentieren Prototypen zur Digitalisierung der Verwaltung, darunter ein KI-basierter Prototyp für die Gewerbeflächen-Nutzung in Hamburg und ein nutzerfreundlicher Ansatz für die Schulstatistik in Schleswig-Holstein.

Gemeinschaftsprojekt für digitale Verwaltung

Seit März haben Trainees von Dataport und Beschäftigte der Landesbehörden in Hamburg und Schleswig-Holstein intensiv an Herausforderungen der digitalen Verwaltung gearbeitet. Das Gemeinschaftsprojekt, inspiriert vom Bundesprogramm „Tech4Germany“, zielt darauf ab, durch die Kombination von jungen Talenten und erfahrenen Verwaltungsmitarbeitern innovative Lösungen zu entwickeln.

Die Prototypen

Hamburg: Digitale Lösung für Gewerbeflächen-Nutzung

Die Hamburger Trainees haben einen KI-basierten Prototyp entwickelt, der eine höhere Sichtbarkeit der Gewerbeflächen-Nutzung ermöglicht. Perspektivisch könnte der Ansatz die automatische Aktualisierung von Daten im Geodaten-Portal der Stadt unterstützen.

Schleswig-Holstein: Nutzerfreundliche Schulstatistik

Das Team in Schleswig-Holstein hat einen Prototyp mit Open-Source-Tools erstellt, um Schulstatistiken benutzerfreundlich darzustellen. Die Visualisierung ermöglicht öffentlichen Interessenten einen schnellen Überblick über wichtige Informationen der allgemeinbildenden Schulen.

Methodik

Die Teams setzten auf agile und nutzerzentrierte Methoden, darunter Workshops und qualitative Interviews. Dabei passten sie die Aufgabe kontinuierlich an und konzentrierten sich auf die Entwicklung möglicher Lösungsansätze.

Über Tech4HH/SH

Das Projekt fördert innovative Arbeitsmethoden in der Verwaltung. Interdisziplinäre Teams arbeiten gemeinsam an konkreten Fragen, wobei agile Methoden zu einem nachhaltigen Kulturwandel führen sollen. Die schnelle Entwicklung von Prototypen soll zudem die Digitalisierung der Verwaltung beschleunigen.

Rückfragen der Medien

- Advertisement -

Senatskanzlei, Amt für IT und Digitalisierung
Dr. Svenja Zell
Telefon: 040 428 23 2717
E-Mail: svenja.zell@sk.hamburg.de
www.digital.hamburg.de

Schleswig-Holstein
Presse- und Informationsstelle der Landesregierung
Daniel Müller
Telefon: 0431 988 1888
E-Mail: daniel.mueller@stk.landsh.de
www.schleswig-holstein.de

Werbung

Neu

Werbung

Nicht verpassen

WerbungDie Verbreitung von Pressemitteilungen über viele verschiedene Online-Portale sorgt für mehr Reichweite und Resonanz für Ihre Produkt- und Unternehmensinformationen. PR-Gateway bietet einen Online-Dienst für die einfache Verteilung von Pressemitteilungen über Presseportale, News-Dienste und Social Media per Klick. Jetzt 14 Tage kostenlos testen.