Remote Work als Arbeitsmodell der Zukunft

Die Digitalisierung hat massive Auswirkungen auf das Privatleben und das berufliche Umfeld. Unter dem Begriff versteht man den Einfluss neuer IT-Techniken auf Prozesse in Unternehmen und den Arbeitsalltag der Mitarbeiter. Technischen Fortschritt hat es schon immer gegeben und schon in der Vergangenheit war er mit Ängsten um einen möglichen Jobabbau verbunden. Doch die Digitalisierung eröffnet Mitarbeitern in ganz verschiedenen Branchen auch neue Möglichkeiten. Eine davon ist, die Tätigkeiten zumindest zum Teil fern vom Betriebsgelände zu erledigen.

Was Remote Work eigentlich bedeutet

Anzeige

Der Begriff Remote Work kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Fernarbeit. Anders als beim Home-Office, wo sich der Arbeitsplatz im Eigenheim befindet, ist Remote Work breiter aufgestellt. Es umfasst auch andere Arbeitsplätze fern vom Betrieb und ist nicht auf die eigenen vier Wände beschränkt. Egal ob im Kaffeehaus, im Park oder am Strand, den Arbeitsplatz suchen sich die Mitarbeiter selbst aus. Beim Remote Work geht es vielmehr um den Output als darum, die Arbeitszeit penibel abzusitzen. Parallel zu Remote Work gibt es auch andere Bezeichnungen für ortsungebundenes Arbeiten:

  • Telecommuting
  • E-Work
  • Mobile Telearbeit
  • Teleworking

Unter alternierende Telearbeit versteht man, wenn ein Mitarbeiter zum Teil im Büro und zum Teil anderswo arbeitet. Remote Work bietet sich für viele administrative Tätigkeiten an, die ohne direkten Kundenkontakt auskommen. Dazu zählen Buchhalter, Web- und Grafik Designer, Online Marketingexperten, Texter und Übersetzer.

Remote Work bietet viele Vorteile

Wer von seinen Vorgesetzten die Möglichkeit zu Remote Work geboten bekommt, benötigt eine stabile Internetverbindung. Denn immerhin steht man online mit Kollegen, Kunden und der Geschäftsleitung in Kontakt. Somit bietet sich ein leistungsstarkes Internet nicht nur dafür an, nach Feierabend in einem live Casino die Chance auf einen großen Gewinn zu wahren, sondern auch seinen Job von unterwegs oder zu Hause zu erledigen. In den meisten Firmen, die Telearbeit ermöglichen, ist ein Virtual Private Network eingerichtet. Über das VPN tauschen Mitarbeiter auf sichere Weise Daten aus. Da bei einer VPN Verbindung IP-Adressen und wichtige Daten verschlüsselt übermittelt werden, ist der Remote Arbeitsplatz vor Hackerangriffen geschützt.

Anzeige

Je nachdem wie flexibel Unternehmen Remote Work Lösungen gestalten, können Arbeitnehmer ihre Zeit zum Teil frei gestalten. Somit lassen sich Arbeit und Familie leichter vereinbaren. Außerdem entfällt die oft lange Anfahrt zum Arbeitsplatz. Dadurch schafft Remote Work mehr Freizeit und trägt außerdem zum Umweltschutz bei. Denn immerhin pendeln zwei Drittel aller Deutschen mit dem Auto zur Arbeit. Außerdem steigert Remote Work die Produktivität, weil keine Meetings den Arbeitsalltag unterbrechen. Die Kehrseite der Medaille sind fehlende Sozialkontakte und die Möglichkeit, dass Informationen verloren gehen, wenn nicht direkt im Büro ein Austausch erfolgt. Auch die Möglichkeit zu spontanen Treffen zur Ideenfindung fehlt. Abhilfe schaffen online Meetings via Skype und Zoom, wo sich mehrere Teilnehmer virtuell treffen.

Für den Arbeitgeber bieten Remote-Arbeitsplätze enormes Sparpotential. Immerhin muss er nicht mehr für jeden Mitarbeiter einen Schreibtisch bereitstellen. Wechseln sich Mitarbeiter mit teilweiser Anwesenheit im Büro ab, können sie einen Arbeitsplatz teilen. So profitieren unter dem Strich Firmen und Mitarbeiter gleichzeitig von Remote Work. Voraussetzung sind ein vertrauensvolles Verhältnis und die Gabe, sich Arbeiten gut selbst einzuteilen.

Rasante Trendwende im Jahr 2020

Laut einer Umfrage von Bitkom Research ermöglichten im Januar 2020 39 Prozent der deutschen Unternehmen ihrer Belegschaft zumindest zeitweise Remote Work. Das änderte sich schlagartig als durch die Corona Pandemie im März 2020 das öffentliche und private Leben eingeschränkt wurde und Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Home-Office schickten. Fast die Hälfte der Arbeitnehmer verlegte ihren Arbeitsplatz nach Hause. Umfragen zufolge können sich 71 Prozent vorstellen, dass Remote Work künftig einen höheren Stellenwert einnehmen wird.

Empfehlung der Redaktion

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Beliebte Beiträge

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Anzeige

Ähnliche Beiträge