Pünktliche Züge – die Bahn setzt auf die Digitalisierung

Die Bahn setzt bereits auf verschiedene digitale Services. So können Erstattungen digital geregelt werden und für 2021 ist ein digitales Live-Ticket geplant. Jetzt sagt die Bahn durch digitale Techniken Zugverspätungen den Kampf an. Vor allem eine Digitalgesellschaft und digitale Stellwerke sollen hier helfen. Für diese Projekte sind ein ganzheitliches Konzept und Investitionen in Milliardenhöhe notwendig.

So digital ist die Bahn bereits

Lesen Sie auch ...

Kaufprämien oder Digitalisierungsprämien – was tut in der Krise Not?

Gerade die Autoindustrie ist von der Corona-Krise massiv betroffen. Das liegt vor allem daran, dass diese Industrie stark auf analoge Prozesse ausgelegt ist und...

Customer Journey Marketing – wie die vollumfängliche Personalisierung im digitalen Handel gelingt

Personalisierung ist essentiell für ein erfolgreiches Customer Journey Marketing im digitalen Handel. Durch ein optimiertes Einkaufserlebnis, das auf den individuellen Wünschen und Interessen der...

Die Digitalisierung hat auch die Bahn fest im Griff und verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitsweise und der Unternehmensprozesse. Das zeigt sich beispielsweise daran, wie mit Ansprüchen aufgrund von Verspätungen umgegangen wird. War es für Kunden früher notwendig, zahlreiche Dokumente handschriftlich auszufüllen, um Geld erstattet zu bekommen, so können solche Erstattungen heute komplett digital erledigt werden. Hierdurch soll der Erstattungsprozess einfacher und individueller werden. Immerhin haben Bahnreisende jetzt mehr Raum, um ihre ganz persönliche Situation zu schildern.

Des Weiteren setzt die Bahn bereits heute digitale Techniken auf diversen Strecken ein. So verwendet sie zum Beispiel auf der Strecke Berlin-München nicht mehr analoge Signale, sondern setzt auf digitale Technologien. Die Führung der Züge gelingt hierbei dank Funksignalen und Sensoren. Ohne ein einziges zusätzliches Gleis zu verlegen, hat die Bahn durch solche digitalen Technologien ihre Kapazität um ein Drittel erhöht und schafft es, Züge in einer dichteren Taktung durch die verschiedenen Bahnhöfe und Strecken zu lenken.

Für die Zukunft sind noch weitere Digitalisierungsprojekte angedacht. So will die Bahn ab 2021 ein Live-Ticket anbieten, über das Reisende über Zugverspätungen oder -ausfälle informiert werden und über das eine Umbuchung schnell und unkompliziert erfolgen kann. Zudem sollen Erstattungen, die sich aus Zugverspätungen ergeben, über ein solches Ticket leicht abgewickelt werden können. Kritiker fürchten allerdings, dass ein solches Ticket zu Lasten der Flexibilität der Reisenden gehen könnte. Nicht zuletzt will die Bahn durch eine Digitalgesellschaft sinnvolle Lösungen in Zusammenarbeit mit der industrie entwickeln.

So will die Bahn Zugverspätungen durch die Digitalisierung vermeiden

Lesen Sie auch ...

Zum Stand der Digitalisierung in Deutschland

Elmar Giglinger ist Unternehmer, Berater, Geschäftsführer und Programmdirektor. Er unterstützt Betriebe bei ihrer digitalen Transformation und zeigt auf, wie effiziente interne und externe Kommunikation...

Customer Journey Marketing – wie die vollumfängliche Personalisierung im digitalen Handel gelingt

Personalisierung ist essentiell für ein erfolgreiches Customer Journey Marketing im digitalen Handel. Durch ein optimiertes Einkaufserlebnis, das auf den individuellen Wünschen und Interessen der...

Die Bahn hat nach wie vor stark mit Zugverspätungen zu kämpfen und ist auf den meisten Strecken von den selbst gesetzten Pünktlichkeitszielen weit entfernt. Grund genug, das Problem aktiv anzugehen und für pünktlichere Züge zu sorgen. Hierbei sollen digitale Technologien helfen. Auf der Strecke Berlin-München kommt bereits sehr viel Digitalisierung zum Einsatz und die Pünktlichkeitsquote bei Fernzügen ist mit über 80% erfreulich hoch. Insgesamt lag die Quote 2018 jedoch bei 74,9%, was deutlich zu niedrig ist. Aus diesem Grund möchte die Bahn jetzt auch auf anderen Strecken voll auf die Digitalisierung setzen. Insgesamt sollen fünf Strecken bis 2023 umgestellt werden. Hierzu gehören Frankfurt-Köln, die Region Stuttgart, Rotterdam-Genua (für den Güterverkehr), Skandinavien-Italien und eben Berlin-München.

Das ist für die Pläne der Bahn alles nötig

Die ehrgeizigen Pläne der Bahn lassen sich nur durch konsequente Investitionen realisieren, berichtet die Tagesschau. So geht der Konzern davon aus, dass für die fünf geplanten Digitalisierungsprojekte bis 2023 über eine halbe Milliarde Euro (570 Millionen Euro) benötigt wird. Ronald Pofalla, Infrastrukturvorstand der Bahn, geht zudem davon aus, dass bis 2025 noch einmal eine Milliarde Euro für die digitale Transformation der Bahn notwendig seien. Für eine Komplettumstellung des Schienennetzes auf digitale Techniken bräuchte das Unternehmen sogar 28 Milliarden Euro innerhalb der nächsten 20 Jahre. Nicht zuletzt betont Pofalla, das ein einheitliches Konzept für die Digitalisierung notwendig sei. Bisher gäbe es vor allem „individuelle Manufakturleistungen“ statt Systemlösungen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Online Marketing Konferenz All-in-one trotzt der Krise

Dass Konferenzen in Zeiten von Corona durchaus möglich sind, beweist das online marketing Event All-in-one, das am 18.06.2020 ab 14:30 stattfindet und von SEMrush-Connect...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

Pünktliche Züge – die Bahn setzt auf die Digitalisierung

Teile diesen Artikel per Email