Branchenspezifische Unterschiede bei der Digitalisierung

Wie gut die digitale Transformation in Deutschland vorankommt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Zu groß sind die Unterschiede in den einzelnen Branchen bei der Entwicklung und Umsetzung einer Digitalstrategie. Aber auch regionale, finanzielle und geschlechtsspezifische Aspekte spielen bei der Digitalisierung eine wichtige Rolle. Eine aktuelle Umfrage zeigt, welche Betriebe bei ihrer digitalen Transformation schon weit vorangeschritten sind und welche noch einen weiten Weg zu gehen haben.

Hintergründe zur Umfrage

Lesen Sie auch ...

Servant Leadership – Schluss mit veralteten Führungsansätzen!

Schluss mit veralteten Führungsansätzen! Das wird immer mehr gefordert und die Arbeitswelt befindet sich dahingehend momentan im Umbruch. Arbeit auf Augenhöhe, Eigenverantwortung und flache...

Bauwirtschaft digital gedacht – die Hochschule Luzern bietet neuen Studiengang

Die Digitalisierung der Baubranche ist in vollem Gange. Wer heute in der Bauwirtschaft tätig werden möchte, braucht deutlich andere Kompetenzen, als noch vor 10...

Gerade in der aktuellen Krise zeigt sich, wie kostbar digitale Technologien und eine digitale Infrastruktur für den Mittelstand sind. In zahlreichen Betrieben kann der Arbeitsalltag nur deswegen aufrechterhalten werden, weil es Tools wie die Videotelefonie, das Home Office und die Cloud gibt. So wird eine gewisse Flexibilität und Konnektivität erreicht, die ohne digitale Medien kaum aufrechtzuerhalten wäre.

Anhand der Betriebe des Mittelstands zeigt sich aber auch, dass die Digitalisierung bisher in unterschiedlichem Tempo abgelaufen ist. Das Fintech Billomat aus Nürnberg wollte herausfinden, wie groß die Unterschiede bei der Digitalisierung der einzelnen Betriebe sind. Entsprechend wurden laut it-zoom.de 850 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu ihren Erfahrungen mit der Digitalisierung befragt. Hierbei zeigte sich, dass einige Branchen Vorreiter in Sachen Digitalisierung sind, während andere noch deutlich hinterherhinken.

Die digitale Transformation ist in unterschiedlichen Branchen verschieden schnell

Die Umfrage belegt, dass es deutliche Branchenunterschiede bei der digitalen Transformation gibt. Spitzenreiter im Ranking ist der Bereich EDV/IT. Hier sind 91,8% der befragten Unternehmen grundsätzlich bereit, digitale Technologien zu nutzen und Ihre Unternehmensprozesse anzupassen. Im e-commerce liegt die Digitalisierungsbereitschaft immerhin noch bei 90,9%. Gerade jetzt zahlt sich das aus, da solche Betriebe einen Handlungsspielraum besitzen, den andere Unternehmen in der Krise stark vermissen.

Lesen Sie auch ...

Lehrer nutzen für die Digitalisierung meist private Geräte

Eine aktuelle Befragung der GEW unter ihren Mitgliedern zeigt, dass viele Lehrer für digitale Aufgaben ihre privaten Geräte verwenden. Die Digitalisierung wird hierdurch zur...

Freizeitgestaltung digital – so verändert die Digitalisierung unsere Lebensweise

Während in der Berufswelt die Digitalisierung vor allem im Bereich des Homeoffice spürbar wird, beeinflusst sie die Freizeitgestaltung auf ganz unterschiedlichen Ebenen. So ist...

Im Handwerk sehen die Zahlen hingegen deutlich schlechter aus. Hier sind gerade einmal 65% der Unternehmen bereit, digitalen Technologien eine Chance zu geben. 35% stehen solcher Neuerung sehr skeptisch gegenüber. Außerdem zeigt die Umfrage klare regionale Unterschiede auf. Während westdeutsche Unternehmen grundsätzlich positiv auf die Digitalisierung zu sprechen sind, herrscht in ostdeutschen Betrieben noch eine recht große Skepsis vor. In Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz sind rund 90% der Betriebe der Digitalisierung gegenüber aufgeschlossen. In Berlin sind es immerhin noch 83% und in Bayern 80%. In Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern ist die Digitalisierung hingegen noch nicht sonderlich stark verbreitet. Hier sind lediglich 57% der Betriebe für digitale Maßnahmen offen.

Weitere Faktoren, die Einfluss auf die Geschwindigkeit der digitalen Transformation nehmen

Ein zusätzlicher Faktor, der in der Umfrage untersucht wurde, sind geschlechtsspezifische Merkmale. So zeigt sich beispielsweise, dass 84% der befragten Männer glauben, dass ihr Unternehmen für die Digitalisierung offen ist, wohingegen es bei den Frauen lediglich 63% sind. Männer sind mit 78% zudem davon überzeugt, dass jeder einzelne Mitarbeiter sehr viel Einfluss auf den Erfolg der Digitalisierung hat, während es bei den Frauen gerade einmal 50% sind. Es wäre wünschenswert, dass sich Frauen noch stärker auf die Möglichkeiten von New Work einlassen würden, um diesen Bereich aktiv mitgestalten zu können und von ihm nicht überlaufen zu werden.

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage ist, dass die Digitalisierung eines Unternehmens weder vom Geld noch von der Größe abhängt. Unabhängig davon, wie hoch die Umsätze eines Unternehmens sind oder wie groß der jeweilige Betrieb ist, schätzen 70 bis 80% der Umfrageteilnehmer die digitale Transformation als wichtig ein.

Lesen Sie auch ...

Lehrer nutzen für die Digitalisierung meist private Geräte

Eine aktuelle Befragung der GEW unter ihren Mitgliedern zeigt, dass viele Lehrer für digitale Aufgaben ihre privaten Geräte verwenden. Die Digitalisierung wird hierdurch zur...

Kaufprämien oder Digitalisierungsprämien – was tut in der Krise Not?

Gerade die Autoindustrie ist von der Corona-Krise massiv betroffen. Das liegt vor allem daran, dass diese Industrie stark auf analoge Prozesse ausgelegt ist und...

 

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Online Marketing Konferenz All-in-one trotzt der Krise

Dass Konferenzen in Zeiten von Corona durchaus möglich sind, beweist das online marketing Event All-in-one, das am 18.06.2020 ab 14:30 stattfindet und von SEMrush-Connect...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

Branchenspezifische Unterschiede bei der Digitalisierung