Das digitale Brett – Informationen für Mieter auf einen Blick

In den Häusern der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz aus Hannover hängen bis zum Ende dieses Jahres nur noch digitale Bretter. Diese ersetzen die bisher gängigen Papieraushänge im Treppenhaus. Solche digitalen Bretter sind ökonomischer, erleichtern die Kommunikation und sehen gut aus. Gleichzeitig sind sie vandalismussicher und ermöglichen eine leichte und direkte Kommunikation mit allen Mieterinnen und Mietern.

Diese Ziele verfolgt die Wohnungsgenossenschaft mit dem digitalen Brett

Lesen Sie auch ...

Vorteile der Salesforce-Integration bei Google Ads

Salesforce und Google Ads sind die weltweit führenden Anbieter in den jeweiligen Bereichen. Google Ads ist die Lösung, wenn es um Werbung in Suchmaschinen...

Micro Moment erkennen und im Marketing nutzen

Heutzutage haben wir unsere Smartphones überall dabei und das Internet jederzeit verfügbar bei uns in der Tasche. Das hat das Kaufverhalten erheblich verändert. Google...

Individualität und Flexibilität sind laut www.haufe.de zwei der großen Ziele, die die Wohnungsgenossenschaft mit den digitalen Brettern, die sie nach und nach in ihre 4.200 Wohneinheiten einbaut, erreichen möchte. Die Informationen für die Mieterinnen und Mieter sollen schnell, gezielt und individuell an die einzelnen Häuser verschickbar sein. Zudem möchte die Genossenschaft die volle Kontrolle über das Design und das Aussehen der digitalen Bretter haben. Durch die digitalen Technologien besteht die Möglichkeit, die digitalen Bretter auf individuelle Besonderheiten hin anzupassen und somit maximal ansprechend für die Leserinnen und Leser zu machen.

Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Genossenschaft ist die einfache Handhabung der digitalen Bretter. Niemand hat etwas von einer Technologie, die viel kann und gut aussieht, von den Menschen aber nicht akzeptiert und genutzt wird. Deswegen sollen die digitalen Bretter so einfach wie möglich zu bedienen sein und den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Mehrwert bieten. Ebenfalls ein großer Vorteil ist, dass sämtliche Daten und Informationen in Echtzeit abrufbar sind. Sie sind somit stets aktuell und die Mieterinnen und Mieter sind über alle Themen, die ihr Wohnhaus im Allgemeinen und ihre Wohnungen im Speziellen betreffen, immer auf dem neuesten Stand.

Das erfahren Mieterinnen und Mieter vom digitalen Brett

Auf dem digitalen Brett können nahezu unbegrenzt viele Informationen hinterlegt werden. Das gilt sogar für die Hausordnung. Diese war bisher meist zu groß und umfangreich, um sie als Aushang im Treppenhaus bereitzustellen. Über das digitale Brett steht sie nun digital zur Verfügung und kann jederzeit abgerufen und genutzt werden. Außerdem hat die Hausverwaltung die Möglichkeit, den Mieterinnen und Mietern Tipps für das Energiesparen zu geben oder sie über die Verkehrssicherung aufzuklären. Ebenso ist auf einem solchen digitalen Brett genügend Platz für alle relevanten Notrufnummern. Die einzelnen Daten können ganz leicht verschiedenen Kategorien und Obergruppen zugeordnet werden. Hierdurch erreichen die digitalen Bretter eine Übersichtlichkeit, die mit einem klassischen Aushang niemals möglich gewesen wäre.

Lesen Sie auch ...

Überwachung am Arbeitsplatz – Mitarbeiter-Tracking kommt immer mehr in Mode

Durch die Corona-Krise arbeiten die Menschen vermehrt im Homeoffice. Das kommt bei allen Beteiligten so gut an, dass die Unternehmen diese Arbeitsweise teilweise dauerhaft...

Journalismus ist während der Digitalisierung auf gedruckte Zeitungen angewiesen

Die Digitalisierung des Journalismus ist in vollem Gange. Die Bedeutung von Online-Angeboten nimmt immer weiter zu, während die Nachfrage nach gedruckten Zeitungen kontinuierlich nachlässt....

Zudem bietet sich ein digitales Brett für aktuelle Informationen an. Sollte sich zum Beispiel ein Ablesedienst ankündigen oder Renovierungsarbeiten am Haus nötig werden, erhält die Mieterschaft über das digitale Brett umgehend Kenntnis darüber. Sollte der Vermieter weitere Informationen teilen wollen, kann er das fortan zeitnah tun, ohne Briefe verschicken und Geld ausgeben zu müssen. Nicht zuletzt können Informationen Dritter leicht verbreitet und den Mieterinnen und Mietern zur Kenntnis gebracht werden. Hierzu gehören zum Beispiel Hinweise der Polizei, die die Bürgerinnen und Bürger einer bestimmten Region betreffen.

Die Kommunikation mit den Mieterinnen und Mietern wird leichter

Insgesamt wird die Kommunikation mit der Mieterschaft dank eines digitalen Brettes deutlich leichter. Schreiben und Dokumente müssen nicht mehr zwangsläufig jeder einzelnen Mietpartei geschickt werden, sondern es genügt, sie auf dem digitalen Brett zu hinterlegen. Somit kann sich auch niemand herausreden, er oder sie habe ein bestimmtes Schreiben nicht erhalten. Aus einem solchen digitalen Brett ergeben sich somit ökonomische Vorteile und eine hohe Effizienz. Zusätzlich kann das Brett als Serviceleistung eingesetzt werden, beispielsweise indem die Fahrpläne des öffentlichen Nahverkehrs bereitgestellt werden. Beim Verlassen des Hauses sehen die Mieterinnen und Mieter immer direkt, wann ein Bus oder eine Bahn kommt und ob sie es noch schaffen, diese zu erreichen.

Aber auch andersherum funktioniert die Kommunikation über ein solches digitales Brett. So können die Mieterinnen und Mieter dank dieser Technologie ihrer Hausverwaltung ganz leicht mitteilen, wenn ein Schaden in einer Wohnung auftritt oder eine Lampe im Treppenhaus ihren Geist aufgegeben hat. Oder aber sie nutzen das Brett, um mit ihren Nachbarn in Verbindung zu treten. So können die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses beispielsweise mitteilen, wenn ein Umzug oder eine Party ansteht. Sie warnen die anderen Bewohnerinnen und Bewohner also davor, dass es laut werden könnte, oder laden sie ein, mitzumachen. Drittanbieter wie die Reinigungskräfte können das digitale Brett ebenfalls nutzen, um zum Beispiel durchgeführte Treppenhausreinigungen zu dokumentieren.

Weitere Vorteile des digitalen Bretts im Überblick

Lesen Sie auch ...

Micro Moment erkennen und im Marketing nutzen

Heutzutage haben wir unsere Smartphones überall dabei und das Internet jederzeit verfügbar bei uns in der Tasche. Das hat das Kaufverhalten erheblich verändert. Google...

Zum Stand der Digitalisierung in Deutschland

Elmar Giglinger ist Unternehmer, Berater, Geschäftsführer und Programmdirektor. Er unterstützt Betriebe bei ihrer digitalen Transformation und zeigt auf, wie effiziente interne und externe Kommunikation...

Digitalisierung mit Sicherheit: bei den digitalen Brettern wird Sicherheit groß geschrieben. Unter anderem sind diese Geräte nicht brennbar und somit sehr gut vor Vandalismus geschützt. Aber auch andere Formen der Beschädigung sind in den Häusern, in denen die Technologie bereits zum Einsatz kommt, noch nicht aufgetreten. Das liegt unter anderem daran, dass bei der Herstellung der digitalen Bretter ein Edelstahl-Bildschirm mit Sicherheitsglas zum Einsatz kommt. Hinzu kommt, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohnungsgenossenschaft Zugriff auf die digitalen, internetbasierten Bretter der einzelnen Wohneinheiten haben. Somit ist der Umgang mit den Daten koordinierter als bisher und für die Kommunikation mit den Mieterinnen und Mietern muss niemand extra zu den einzelnen Häusern fahren.

Zwischenzeitlich hatte die Wohnungsgenossenschaft mit dem Gedanken gespielt, statt der digitalen Bretter eine eigene App zu entwickeln und diese den Mieterinnen und Mietern zur Verfügung zu stellen. Hierdurch wären nur einmalige Entwicklungskosten entstanden und es gäbe keine Gebühren für das Monitoring und die Wartung der Bretter beziehungsweise die Nutzung der Software. Dieser Gedanke wurde allerdings relativ bald verworfen, da die Reichweite einer App deutlich geringer ist. Immerhin müssen Interessierte die App zunächst herunterladen und installieren und Nachrichten aktiv anfordern. Im Unterschied dazu sieht jede Person, die durch das Treppenhaus geht, die auf dem digitalen Brett enthaltenen Informationen. Folglich haben auch ältere Mieterinnen und Mieter, die eventuell kein Smartphone und keine Apps verwenden, Anteil an den Informationen. Und falls doch noch einmal eine App bereitgestellt werden sollte, ist eine Vernetzung mit den vorhandenen digitalen Brettern kein Problem.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Online Marketing Konferenz All-in-one trotzt der Krise

Dass Konferenzen in Zeiten von Corona durchaus möglich sind, beweist das Online Marketing Event All-in-one, das am 18.06.2020 ab 14:30 stattfindet und von SEMrush-Connect...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business Konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

Das digitale Brett – Informationen für Mieter auf einen Blick

Teile diesen Artikel per Email