Virtuelles „Kaufhaus Österreich“ – so soll der regionale Einzelhandel gestützt werden

Angesichts der Corona-Krise sehen sich viele regionale Geschäfte mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten konfrontiert. Lediglich Onlineriesen wie Amazon profitieren von der Pandemie. Viele Menschen sind bereit, regionale Unternehmen zu unterstützen. Allerdings werden diese häufig nicht gefunden. Der österreichischen Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck schwebt deswegen ein virtuelles „Kaufhaus Österreich“ vor, in dem österreichische Unternehmen leicht auffindbar sind.

Österreichische Unternehmen auffindbar machen

- Anzeige -

Wegen der Kontaktsperren kaufen viele Menschen vermehrt im E-Commerce ein. Hierunter leidet der regionale Einzelhandel, der über Wochen hinweg schließen musste und keinerlei Einnahmen hatte. Selbst nach den Lockerungen ist die Situation längst noch nicht wie vor der Krise. Die Menschen sind dazu aufgerufen, regionale Geschäfte zu unterstützen und vor Ort einzukaufen. Allerdings werden viele Unternehmen mangels einer professionellen Webpräsenz nicht gefunden. Diesem Problem möchte sich die österreichische Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck nun widmen. Ihr schwebt ein virtuelles „Kaufhaus Österreich“ vor. Hierbei handelt es sich um eine digitale Plattform, auf der regionale Unternehmen präsent sind und leicht gefunden werden können. In einer einstündigen Sendung im ORF stellte die Ministerin ihre Pläne vor.

Vergleichbare Angebote gibt es bereits

Es gibt bereits verschiedene Initiativen und Plattformen, die regionale Unternehmen unterstützen und auffindbar machen. Hierzu gehört das Portal shöpping.at von der österreichischen Post ebenso wie das Portal Geizhals. Letzteres informiert die Nutzer zudem darüber, ob ein bestimmtes Produkt auf Lager ist und in der unmittelbaren Umgebung abgeholt werden kann. Das Start-up markta hat sich auf Lebensmittel und landwirtschaftliche Erzeugnisse spezialisiert und zeigt, wo diese in der Region zu bekommen sind. Immer mehr Initiativen rufen dazu auf, regional einzukaufen und die Geschäfte ums Eck zu unterstützen. Die Österreicher sind durchaus bereit, das zu tun. Allerdings können sie das nur, wenn sie wissen, welche Produkte es wo gibt und wo sie diese zu einem guten Preis bekommen.

Der „Digitale Aktionsplan Österreich“

In ihrem Interview gab Schramböck bekannt, dass ein „Digitaler Aktionsplan Österreich“ entwickelt werden soll, berichtet kleinezeitung.at.  Die Corona-Krise zeigt, wie wichtig es mittlerweile geworden ist, digital präsent zu sein und seine Produkte online anzubieten. Allerdings fehlt es vielen Betrieben an den technischen Voraussetzungen hierfür oder ihre Onlineshops sind einfach unprofessionell gemacht. Hierdurch werden sie entweder von ihrer Zielgruppe nicht gefunden oder diese entscheidet sich dafür, woanders einzukaufen.

- Anzeige -

Der Aktionsplan soll das ändern. Schramböck möchte den Schub, den die Pandemie der Digitalisierung und dem E-Commerce verliehen hat, nutzen und die digitale Transformation der regionalen Geschäfte Österreichs unterstützen. Sie selbst sagt, dass die Menschen durch die Krise „in die digitale Zukunft gebeamt“ wurden. Nun müssten geeignete Maßnahmen, die sonst Jahre in Anspruch genommen hätten, in Rekordzeit ergriffen werden, um gegen große Wettbewerber bestehen zu können.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts
Anzeige

Beliebte Beiträge

IFA 2017: SoftwareBilliger – Windows 10 Pro für 22,90 Euro

Die Internationale Funkausstellung (IFA, 1. – 6. September 2017 – 150.000 Quadratmeter Messefläche) ist auf dem Wege einen neuen Besucherrekord zu erreichen. Große Marken...

ConversionCon in Köln – aus Besuchern Kunden machen (inkl. Ticket-Verlosung)

Die Konversionsrate ist ein wichtiges Element, um den Erfolg eines Onlineshops zu erkennen. Nur wenn aus Besuchern Kunden werden, steigen die Umsätze und das...

Einfache Prozesse digitalisieren – Digitalisierung am Beispiel der Makler

Eine Hauptaufgabe vieler Unternehmen besteht darin, ihre Prozesse zu digitalisieren. Was nach einer anspruchsvollen Aufgabe klingt, erweist sich im Alltag oft als ganz natürlicher...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Großes E-Logistik Event: DELIVER

Wichtig! Update zum Event (04.09.2020) Aufgrund des Coronavirus wird das große E-Logistik Event DELIVER am 8. und 9. Oktober 2020 komplett digital abgehalten. Die nächste...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge