Urteil des BGH: Führt Verbraucherschutz zu Preisdruck bei Onlinehändlern?

Der BGH hat mit einem Urteil die Verbraucherrechte gestärkt, indem er die Voraussetzungen für das Widerrufsrecht bei Onlinekäufen klarer definiert hat. Hiernach stellt der Versuch, das Widerrufsrecht zum Aushandeln von Preisnachlässen zu nutzen, keinen Rechtsmissbrauch dar. Dieses Urteil setzt Onlinehändler noch weiter unter Druck, stets den besten Preis auf dem Markt anzubieten.

Dieser aktuelle Fall beschäftigte den BGH

- Anzeige -

Ein Onlinehändler für Matratzen hatte seine Produkte mit einer Tiefpreisgarantie beworben. Ein Kunde hat zwei Matratzen bestellt, anschließend aber die gleichen Modelle bei einem anderen Anbieter zu einem günstigeren Preis gefunden. Er meldete dies dem Onlinehändler und forderte von diesem die Erstattung der Differenz. Als dieser sich weigerte, machte der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, schickte die Matratzen zurück an den Onlinehändler und forderte die Rückzahlung des Kaufpreises.

Ein Missbrauch des Widerrufsrechts?

Der Onlinehändler sah hierin einen Missbrauch des Widerrufsrechts. Dieses soll Kunden die Möglichkeit geben, Waren nach Erhalt auf Qualität, Funktionalität und Gefallen zu prüfen. Immerhin ist das bei einer Onlinebestellung im Gegensatz zu einem Einkauf im stationären Handel nicht möglich. Dass der Kunde aber einen Preisnachlass fordere, weil er ansonsten von seinem Widerrufsrecht Gebrauch mache, empfand der Onlinehändler als Nötigung, die dem Sinn und Zweck dieses Kundenrechts zuwiderlaufe. Dieser Argumentation schloss sich der BGH nicht an. Die Aufhebung des Widerrufsrechts kommt nämlich nur in schwerwiegenden Ausnahmefällen wie arglistigem Handeln des Kunden infrage.

Das Widerrufsrecht zum Aushandeln besserer Konditionen zu nutzen, erfülle diesen Tatbestand jedoch nicht. Deswegen könne der Kunde, solange er fristgerecht von seinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hat, auf die Rückerstattung des vollen Kaufpreises bestehen. Hierbei ist es nicht nötig, dass der Kunde seinen Widerruf begründet. Der Gesetzgeber wollte durch diese Regelung verhindern, dass in jedem Einzelfall geprüft werden muss, ob die genannten Gründe für einen Widerruf ausreichend sind. Aus diesem Grund können Waren ohne Angabe von Gründen an den Onlinehändler zurückgeschickt werden, solange dies innerhalb der gesetzten Fristen geschieht. Das gilt auch für den oben genannten Fall.

Das Urteil setzt Onlinehändler weiter unter Druck

- Anzeige -

Durch das Urteil des BGH werden die Käuferrechte weiter gestärkt und die Onlinehändler geraten auf dem Markt weiter und Preis- und Konkurrenzdruck. Denn nun müssen sie damit rechnen, dass Kunden ihr Widerrufsrecht häufiger einsetzen werden, um bessere Konditionen auszuhandeln. Auch auf die Werbestrategien der einzelnen Unternehmen im E-Commerce wirkt sich das Urteil aus. Verkaufsfördernde Schlagworte wie „Tiefpreis“ oder „günstigste Angebote“ können nun nur noch in Einzelfällen genutzt werden, wenn zweifelsfrei geklärt wurde, dass kein anderer Anbieter die gleichen Produkte zu einem günstigeren Preis verkauft. Angesichts der großen Konkurrenz auf dem Onlinemarkt stellt dieses Urteil somit einen deutlichen Einschnitt in die Gestaltungsfreiheit der Unternehmen dar. Kunden hingegen können sich über das Urteil freuen. Sie genießen nun noch mehr Rechtssicherheit und können die günstigen Onlineangebote noch stärker zu ihrem Vorteil nutzen.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts
Anzeige

Beliebte Beiträge

Die Bedeutung von Systemhäusern für die digitale Transformation

Die Bedeutung der Digitalisierung ist bei den Unternehmen angekommen. Viele Betriebe konzipieren eine eigene Digitalstrategie, um wettbewerbsfähig zu sein und sich auf die Zukunft...

Internet der Dinge: VDE-Unternehmen fordern digitale Offensive

Nahezu alle VDE-Unternehmen sind sich einig, dass das Internet der Dinge (IOT) innerhalb der nächsten zehn Jahre Wirklichkeit geworden sein wird. Wer allerdings der...

Mit VR pay die Welt des bargeldlosen Bezahlens erleben

EuroCIS 2018 “Wir machen die aktuellen und künftigen Bezahllösungen für den Point of Sale erlebbar”, erklärt Carlos Gomez-Sáez, Vorsitzender der Geschäftsführung der CardProcess. “Wir zeigen...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Großes E-Logistik Event: DELIVER

Wichtig! Update zum Event (04.09.2020) Aufgrund des Coronavirus wird das große E-Logistik Event DELIVER am 8. und 9. Oktober 2020 komplett digital abgehalten. Die nächste...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge