Abstriche beim Käuferschutz – Gütesiegel „Google Zertifizierte Händler“ wird aufgegeben

Das etablierte Gütesiegel „Google Zertifizierte Händler“ wird im März 2017 endgültig beendet. Das bedeutet massive Einschnitte beim Käuferschutz, den Google bisher durch dieses Siegel geboten hat. Das Gütesiegel wird durch „Google Kundenrezensionen“ ersetzt, das allerdings deutlich weniger Leistungen bringt. Für die Zukunft ist ein neues Gütesiegel angedacht, dessen Ausgestaltung ist aber noch völlig offen.

Was sich durch die Abschaffung des Gütesiegels ändert

- Anzeige -SEMrush

Seit diesem Monat werden die bestehenden Händler-Konten in ein neues Google-Programm für Händler umgewandelt. Am Ende dieses Prozesses soll sich das Gütesiegel „Google Zertifizierte Händler“ vollständig in „Google Kundenrezensionen“ (Google Customer Reviews) verwandelt haben. Google selbst bezeichnet diesen Vorgang als „Programmaktualisierung“, doch im Grunde wird das gesamte Konzept des Gütesiegels auf den Kopf gestellt. Beispielsweise besteht nun kein spezieller Käuferschutz mehr. Bisher hat Google 1.000 Euro pro Kunde als Sicherheit bereitgestellt und im Streitfall zwischen Händlern und Kunden vermittelt.

Außerdem bietet „Google Kundenrezensionen“ keine Rezensionserweiterungen mehr. Bisher konnten Händler über diese Erweiterung eine von fünf Aussagen (zum Beispiel „hervorragendes Einkaufserlebnis) in ihre Anzeigen übernehmen. Auch in Zukunft werden die Kundenrezensionen zwar zur Ermittlung der Verkäuferbewertung herangezogen, eine ausdrückliche Nutzung solcher Bewertungsaussagen für Werbezwecke ist allerdings nicht mehr möglich. Die Verkäuferbewertungen auf Google, auf der eigenen Website und das Gütesiegel des Programms auf der eigenen Website bleiben allerdings bestehen.

Mögliche Gründe für die Abschaffung des Gütesiegels

Viele Händler sind verwirrt, dass Google sein bisheriges Gütesiegel so plötzlich abschafft. Immerhin waren sowohl „Google Zertifizierte Händler“ als auch das Shop-Gütesiegel am Markt etabliert und hatten einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt. Sowohl Händler als auch Käufer konnten mit dem Siegel etwas anfangen und sich darauf verlassen. Eine Erklärung könnte sein, dass sich der Onlineriese in Bezug auf den Verwaltungsaufwand seines Gütesiegels verkalkuliert hat.

Denn natürlich bereitet es Mühe, für jeden Kunden einen dezidierten Käuferschutz zu bieten und im Streitfall zwischen den Betroffenen zu vermitteln. Für diese Interpretation spricht zumindest die Tatsache, dass Google nicht komplett auf ein Gütesiegel verzichten, sondern dieses bloß modifizieren will. Offensichtlich sind im Alltagsgeschäft Komplikationen oder ein bürokratischer Aufwand entstanden, die nun beseitigt werden sollen.

Die Abschaffung des Gütesiegels ist nur eine von vielen Google-Maßnahmen

Aktuell nimmt Google eine Vielzahl von Maßnahmen vor, um sich zu verschlanken und effizienter zu arbeiten. Unter anderem hat der Konzern drastische Veränderungen bei Google AdWords und Google Shopping vorgenommen. Das ist vermutlich der großen Konkurrenz durch Amazon geschuldet. Denn längst beginnt die Mehrzahl der Kunden im E-Commerce ihre Produktsuche direkt bei Amazon.

Das bedeutet aber Einbrüche in einem besonders lukrativen Geschäftszweig für Google, die der Konzern nicht ohne Weiteres hinnehmen will. Paradoxerweise sorgen diese Veränderungen bei Google Shopping für eine bessere Marktpositionierung von Amazon. Der Retail-Gigant schaltet nämlich seit 2016 selbst Anzeigen bei Google Shopping. Das ist das Dilemma von Google: Der Konzern ist und bleibt eine Suchmaschine und kein Händler. Somit stellt jede Optimierung des eigenen Angebots stets auch eine Verbesserung für Konkurrenten und Händler dar.

[Anzeige] Ihr Produkt in Magazinen und Blogs

Mehr Umsatz, mehr Leads und mehr qualifizierte Besucher auf Ihrer Webseite durch professionelles Linkmarketing einer Linkbulding Agentur. Mit CLICKHERO wächst Ihr Linkprofil – nachhaltig und stark.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Boniversum zeigt: Black Friday 2018 toppt alles – 86,2 Prozent mehr Kaufabsichten als an regulärem Freitag

Bonitätsanfragezahlen in der Cyber Week ab 2013 im Vergleich: Black Friday seit 2017 stärkster Tag im Jahr und legt weiter zu Neuss/Berlin, 28. November 2018...

Neue Gebühren – Amazon bittet FBA-Händler stärker zur Kasse

Nachdem eBay seine Gebühren bereits angepasst hat, kündigt auch Amazon einen entsprechenden Schritt an. Ab Juni 2017 gelten die neuen Gebühren für das FBA-Programm....

Agentur AnalyticaA ist in den Top 50

Im aktuellsten Ranking der iBusiness gehört AnalyticaA ab sofort zu den Top 50 der deutschen Performance Marketing Agenturen. Damit zählt AnalyticaA zu den führenden...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

START Demo Day – digital auf Investorensuche

In den wohlhabenden Gesellschaften Europas und der USA dürfen gute Ideen einfach nicht am Geld scheitern. Deswegen hat es sich der START Demo Day...

Praxiswerkstatt – Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft

Bereits seit 2018 findet die Praxisreihe "Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft" statt. In diesem Jahr wird das Event digital abgehalten und umfasst vier...

Großes E-Logistik Event in Amsterdam: DELIVER

DELIVER ist ein E-Logistik Event, das Entscheidungsträger und große Marken der Branche an einem Ort vereint. Wer sich über aktuelle Entwicklungen in der E-Logistik...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge