Viele Familienunternehmen verschlafen die Digitalisierung

In einer aktuellen Studie, die unter anderem vom Handelsblatt vorgestellt wird, zeigt sich, dass Familienunternehmen im Durchschnitt gerade einmal 1,5% ihres Umsatzes in die Digitalisierung investieren. Sie erkennen zwar die Notwendigkeit, an der digitalen Transformation teilzunehmen, tun sich aber mit konkreten Konzepten schwer. Vor allem fehlende Flexibilität hemmt die Umwandlungsprozesse und auch die Aufgabe, die Mitarbeiter ins Boot zu holen, erweist sich oft genug als schwierig.

Diesen Aufgaben sieht sich der Mittelstand gegenüber

- Anzeige -

Flexibilität ist eines der Kernelemente erfolgreicher Unternehmen. Gerade der Mittelstand muss möglichst flexible Strukturen besitzen, um auf Veränderungen angemessen reagieren und möglichst schnelle Lösungen finden zu können. Eine qualitative Studie, an der 40 Familienunternehmen teilgenommen haben, zeigt jedoch, dass es in Sachen Digitalisierung meist genau an dieser Flexibilität mangelt. Gerade einmal jedes dritte Unternehmen schätzt die eigenen Unternehmensstrukturen als flexibel ein, was nicht zuletzt dem Fachkräftemangel geschuldet ist. Wenn sich gerade einmal ein Drittel der Befragten bei der Anstellung geeigneter Mitarbeiter gut aufgestellt sieht, dann fällt es schwer, sich schnell auf neue Entwicklungen einzustellen. Das wird besonders am Thema Digitalisierung deutlich, in die Familienunternehmen im Schnitt gerade einmal 1,5% ihres Umsatzes investieren.

Probleme mit der Digitalisierung

In vielen Familienunternehmen herrscht nach wie vor das Motto vor: „Das haben wir immer so gemacht“. Sowohl bei der Unternehmensführung als auch bei den Mitarbeitern fehlt es an der nötigen Motivation, sich auf die digitale Transformation einzulassen und neue Wege zu beschreiten. In diesem Zusammenhang spielen starre Unternehmensstrukturen oft eine Rolle. Investitionen in die Digitalisierung sind immer mit gewissen Risiken verbunden. Wenn ein Finanzvorstand jedoch darauf besteht, den kompletten ROI (Return of Investment) eines Projekts oder einer Maßnahme vor der Genehmigung vorgestellt zu bekommen, verzögert oder verhindert das wichtige Investitionen und Maßnahmen. Hinzu kommt, dass langjährige Mitarbeiter oft auf bewährte Arbeitsmethoden zurückgreifen. Häufig waren die in den vergangenen Jahrzehnten auch durchaus praktikabel, verlieren aber im Rahmen der Digitalisierung zunehmend an Bedeutung. Diese Mitarbeiter am Wandlungsprozess des Unternehmens teilhaben zu lassen und sie für die neuen Techniken, Möglichkeiten und Aufgaben zu begeistern, ist eine zentrale Aufgabe aller Familienunternehmen.

Lösungsansätze für eine erfolgreiche Digitalisierung

Eine wichtige Maßnahme für eine erfolgreiche Digitalisierung ist die interne Kommunikation. Sowohl den Mitarbeitern als auch der Geschäftsführung und dem Finanzvorstand müssen die Möglichkeiten der digitalen Transformation immer wieder erklärt und vor Augen geführt werden. Nur wenn sie den Nutzen der neuen Techniken erkennen, setzen sie diese gerne und mit Erfolg ein und verstehen sie nicht als Gängelung oder als zu großes Risiko. Beim Thema Digitalisierung liegen viele Sorgen vor, teils begründet teils unbegründet. Diese Sorgen zu nehmen und die Chancen der Digitalisierung zu vermitteln, ist eine entscheidende Aufgabe der kommenden Monate und Jahre. Zudem muss die Geschwindigkeit, mit der ein Betrieb Entscheidungen fällt, erhöht werden. Viele Mittelständler haben ein Selbstverständnis und ein Unternehmensgefühl, die den Geist des Vergangenen atmen. Es ist wichtig, eingefahrene Strukturen aufzubrechen und kurze Entscheidungswege einzuführen, wenn dies im Sinne der Digitalisierung sinnvoll ist. Nicht zuletzt muss in die Digitalisierung investiert werden. Viele Maßnahmen und Technologien lassen sich nun einmal nur mit dem notwendigen Kapital umsetzen. Nur wenn diese Schritte beherzigt werden, können der Mittelstand und die Familienunternehmen von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren.

- Anzeige -
- Anzeige -

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

1 Kommentar

  1. Ich glaube viele haben auch einfach keine Ahnung, was nötig ist. Genauso gefährlich, wie wenn man zu wenig kauft ist auch die Gefahr blind drauf los zu investieren. Eine IT Strategie Beratung könnte sinnvoll sein, damit man in IT investiert, die einen auch unterstützt und voranbringt.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts
Anzeige

Beliebte Beiträge

Online-Unterricht bleibt Utopie – Die Coronakrise zeigt Versäumnisse bei der Digitalisierung der Schulen auf

Nahezu alle Bundesländer haben beschlossen, dass die Schulen ab morgen geschlossen bleiben. Das Ziel hierbei ist es, eine unkontrollierte Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern,...

Schreckgespenst Digitalisierung: Jobkiller oder Jobwunder?

Der Branchenverband Bitkom warnt immer wieder vor der Digitalisierung. So könnte in den kommenden Jahren jeder zehnte Arbeitsplatz durch diese technische Revolution vernichtet werden....

Querschnitt durch die Digitalisierung – Die Ausstellung „Neuland: Ich, wir und die Digitalisierung“

Mit etwas Verspätung startete in Frankfurt die Ausstellung "Neuland: ich, wir und die Digitalisierung". Diese beschäftigt sich mit dem, was im digitalen Bereich war,...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Großes E-Logistik Event: DELIVER

Wichtig! Update zum Event (04.09.2020) Aufgrund des Coronavirus wird das große E-Logistik Event DELIVER am 8. und 9. Oktober 2020 komplett digital abgehalten. Die nächste...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge