Fake Pakete – Amazon geht kreativ gegen Paketdiebstahl vor

Paketdiebstahl ist für Händler ein echtes Problem. Allein in den USA gingen den Unternehmen 2017 hierdurch rund 46,8 Milliarden Dollar verloren. Deswegen gehen Anbieter wie Amazon jetzt gezielt gegen Paketdiebstahl vor. Mit Paketattrappen sollen Diebe entlarvt und zur Rechenschaft gezogen werden. Hierdurch sollen Umsatzausfälle vermieden und die Kundenzufriedenheit gestärkt werden.

Das Problem mit gestohlenen Paketen

Gerade für Onlinehändler ist Paketdiebstahl ein großes Problem. Einer Untersuchung der US-Handelsorganisation NRF zufolge sind allein in den USA 2017 rund 46,8 Milliarden US-Dollar Schäden durch Kriminelle entstanden. Das betrifft Mitarbeiter aus den eigenen Reihen ebenso wie das organisierte Verbrechen.

Selbst der Onlineriese Amazon ist von diesem Problem stark betroffen. Vor allem bei der Zustellung der Pakete kommt es immer wieder zu Unregelmäßigkeiten und Diebstahl. Das ist angesichts der beeindruckenden Zahl von 5 Milliarden versendeten Amazon-Paketen in 2017 allein an Prime-Kunden keine große Überraschung. Trotzdem geht der Onlineriese jetzt mit kreativen Maßnahmen gegen Paketdiebe vor, schreibt Hayley Peterson von businessinsider.de.

Wie viele Amazon-Pakete jährlich gestohlen werden, teilt der Konzern nicht mit. Allerdings gaben in einer Umfrage der Logistikfirma Shorr (Infografik dazu am Ende unseres Artikels) 31% der Befragten an, schon einmal Opfer eines Paketdiebstahls geworden zu sein. Das Problem ist also keine Randerscheinung, sondern durchaus massiv.

Mit Paket Dummies unehrliche Zusteller entlarven

Eine Maßnahme zur Entlarvung von Paketdieben sind Fake-Pakete. Diese werden nach dem Zufallsprinzip in unregelmäßigen Abständen in den Lastern der Auslieferer untergebracht. Diese Pakete sind häufig leer und nur manchmal mit irgendwelchen Dingen bestückt. Auf diesen Paketattrappen befinden sich falsche Aufkleber. Wenn diese eingescannt werden, erscheint eine Fehlermeldung. Diese zeigt dem Lieferanten, dass das jeweilige Paket nicht im Amazon-System enthalten ist.

Wenn ein Lieferant eine solche Fehlermeldung bekommt, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Entweder der direkte Vorgesetzte wird kontaktiert oder das Paket wird zum Schichtende wieder im Lager abgegeben. In einigen Fällen entscheiden sich die Lieferanten aber dafür, das Paket zu behalten. Sie gehen davon aus, dass das niemandem auffallen wird, da das Paket ja nicht im Amazon-System enthalten ist. Wer das tut, begeht jedoch Paketdiebstahl und wird durch die gefälschten Pakete direkt überführt.

Jetzt lesen
Internet für alle – diese Maßnahmen umfasst der „Masterplan Digitalisierung“

Weitere Amazon-Strategien gegen Paketdiebstahl

Amazon verfolgt noch weitere Strategien, um das Problem des Paketdiebstahls einzudämmen. So werden zum Beispiel immer wieder neue Zustelloptionen entwickelt. Unter anderem bietet der Onlineriese mittlerweile an, dass Pakete direkt in die Autos und Häuser der Kunden zugestellt werden können. Für die Paketempfänger bedeutet das eine höhere Flexibilität und für Amazon mehr Sicherheit. Durch dieses Vorgehen wurde der Paketdiebstahl nämlich deutlich reduziert. Des Weiteren arbeitet Amazon mit abschreckenden Videos. So gibt es Aufzeichnungen von Mitarbeitern, die beim Paketdiebstahl erwischt wurden. Diese Videos werden den Angestellten des Konzerns gezeigt, um ihnen zu verdeutlichen, dass ein solcher Diebstahl früher oder später auffällt.

Jetzt lesen
Internet für alle – diese Maßnahmen umfasst der „Masterplan Digitalisierung“

Infografik: Paket-Diebstahl-Bericht 2017
Quelle: https://www.shorr.com

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Patrick Tarkowski
Patrick Tarkowski
Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Online Marketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.
AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Veranstaltungen

merchantday 2020 – Die Marktplatz-Konferenz zum E-Commerce

Aktuelle Information: Der merchantday 2020 findet nicht statt! Weitere Informationen finden Sie hier. Der merchantday hat sich seit dem ersten Event im Jahr 2017 zu einem viel beachteten...

E-Commerce-Day 2020 – eine Institution in Köln

Aktuelle Information: Der e-Commerce Day 2020 findet nicht statt! Weitere Informationen finden Sie hier. Bereits zum 11. Mal findet in diesem Jahr der E-Commerce-Day in Köln statt. Das...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen:
Jetzt lesen
Innovation im Medizinprodukte Lager: Digitale Prozesse mit UDI und einer modernen Scanner Lösung
Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Value Model Canvas: Erweiterung des Business Model Canvas

Diesen Artikel vorlesen lassen? Value Model Canvas - Unternehmensidentität clever definieren Seit rund zehn Jahren hat sich das Business Model Canvas (BMC) als Hilfsmittel für das...

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

Anzeigedigital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge

Fake Pakete – Amazon geht kreativ gegen Paketdiebstahl vor

IMMER AKTUELL BLEIBEN

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie die neuesten und interessantesten Meldungen und Updates direkt einmal wöchentlich in Ihr Mail-Postfach.

Vielen Dank, dass Sie unseren Newsletter abonniert haben.

Ups ... hier hat irgendwas nicht geklappt.

Vielen Dank für das Teilen.
Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder LinkedIn!
Teile diesen Artikel per Email