Barrierefreiheit im E-Commerce – Onlinehändler müssen nachrüsten

Eine Richtlinie der Europäischen Union will für Barrierefreiheit im Internet sorgen. Hierdurch soll es Senioren und Menschen mit Behinderung erleichtert werden, an der Onlinewelt und speziell am E-Commerce teilzunehmen. Für Händler bedeutet das, dass sie ihren Internetauftritt barrierefrei gestalten müssen. Mittel- und langfristig wird die Barrierefreiheit nämlich ein wichtiges Kriterium bei der Platzierung in den Suchmaschinen sein. Außerdem lassen sich so neue Käuferschichten erschließen.

Barrierefreies Internet für jeden

Viele Onlineshops sind so aufgebaut, dass sie älteren und gesundheitlich eingeschränkten Menschen die Teilnahme am E-Commerce erschweren. Das kann beispielsweise durch ungünstige Schriftarten, fehlende Kontraste oder eine zu komplizierte Navigation der Fall sein. Doch auch komplizierte und schlecht designte Apps führen immer wieder dazu, dass bestimmte Gesellschaftsgruppen nur schwer oder gar nicht an der Onlinewelt teilnehmen können. Deswegen hat die EU Kommission eine Richtlinie beschlossen, die das barrierefreie Internet voranbringen soll. Unter anderem hat die Richtlinie der EU das Ziel, Gehörlosen und Blinden die Teilnahme an der Onlinewelt und am E-Commerce zu erleichtern, doch auch älteren Menschen sollen die Möglichkeiten des Internets zugänglich gemacht werden.

- Anzeige -

Welche Produkte und Dienstleistungen betrifft die Richtlinie?

  • Computer und Betriebssysteme
  • Geldautomaten, Fahrausweis- und Check-in-Automaten
  • Smartphones
  • Fernsehgeräte für digitale Fernsehdienste
  • Telefondienste und dazugehörige Geräte
  • audiovisuelle Mediendienste und dazugehörige Geräte
  • Personenbeförderungsdienste im Luft-, Bus-, Schienen- und Schiffsverkehr
  • Bankdienstleistungen
  • E-Books
  • den elektronischen Handel (E-Commerce)

Quelle: MEMO-15-6148_DE“noopener noreferrer“>MEMO-15-6148_DE

Rechte und Pflichten von Onlinehändlern beim Thema Barrierefreiheit

Für Händler ist die EU Richtlinie zunächst einmal mit zahlreichen Pflichten verbunden. Sie haben jetzt die Aufgabe, ihren Webauftritt barrierefrei zu gestalten. Sobald aus der EU Richtlinie Internationales Gesetz geworden sein wird, haben die Webseitenbetreiber ein Jahr Zeit hierzu. Für die Umstellung von Apps stehen sogar 33 Monate zur Verfügung. Gleichzeitig birgt die Richtlinie aber auch Chancen für die Onlinehändler. Immerhin wird die Barrierefreiheit in den kommenden Jahren zu einem wichtigen Qualitätsmerkmal von Websites werden. Unter anderem wird der Google-Algorithmus so angepasst, dass er den Grad der Barrierefreiheit eines Internetauftritts bewertet. Wer sich heute schon für Barrierefreiheit stark macht, betreibt also im Grunde Suchmaschinenoptimierung und sorgt dafür, dass der eigene Webshop auch in Zukunft hoch gerankt wird. Nicht zuletzt erschließen sich durch einen barrierefreien Shop neue Käuferschichten. Je mehr Menschen am Internet und speziell am E-Commerce teilnehmen, desto größer die Chance, Kunden zu generieren und die eigene Conversion Rate zu verbessern.

Den eigenen Webauftritt barrierefrei gestalten

- Anzeige -

Onlinehändler haben ein großes Interesse daran, sich über die Möglichkeiten zu informieren, ihren Webauftritt barrierefrei zu gestalten. Oftmals genügen schon leichte Veränderungen bei der Darstellung von Bildern, bei der Wahl von Schriftarten und bei der Optimierung für verschiedene Eingabegeräte. Wer sich selbst nicht an das Thema Barrierefreiheit herantraut, kann sich die Expertise externer Berater sichern. Diese prüfen einen Webauftritt in Bezug darauf, wie barrierefrei er gestaltet ist. Die Erkenntnisse werden in schriftlicher Form mitgeteilt und helfen dabei, Optimierungsbedarf zu erkennen und gezielte Verbesserungen am eigenen Webauftritt vorzunehmen. Die Preise für eine solche Beratung variieren teilweise stark. Es ist aber empfehlenswerte, auf professionelle Dienstleister mit Erfahrung und Fachwissen zu setzen. Immerhin entscheidet die Barrierefreiheit zukünftig massiv über den Erfolg oder Misserfolg eines Onlineshops mit.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

1 Kommentar

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts
Anzeige

Beliebte Beiträge

Scheitern als Chance: so wird die Digitalisierung zum Kinderspiel

Das Scheitern wird von vielen Unternehmen als Gefahr angesehen, die es unbedingt zu vermeiden gilt. Die Folge: Sie trauen sich in Fragen der Digitalisierung...

Grenzenloser E-Commerce: Verspielen deutsche Onlinehändler ihre Chancen?

Wie viel Lust haben deutsche Online-Händler eigentlich auf Internationale Kunden? Noch nicht viel besagt eine aktuelle Studie “Internationalisierung der deutschen Digitalwirtschaft“. Demnach liegt der Exportweltmeister Deutschland...

Bedarfsanalyse: mit der Digitalisierung den perfekten Arbeitsplatz schaffen

Unsere Arbeitswelt ist durch die Digitalisierung massiv im Umbruch. Arbeitsweisen und -plätze, wie sie früher gebräuchlich waren, werden den neuen Entwicklungen meist nicht gerecht....

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

AXCD 2020 – die Zukunft lebt vom Content

Content, Content Marketing und Content Automatisierung sind die Kernelemete der virtuellen Konferenz „Automation meets Content Day (AXCD) 2020“. Für Unternehmen geht es darum, ansprechenden...

Großes E-Logistik Event: DELIVER

Wichtig! Update zum Event (04.09.2020) Aufgrund des Coronavirus wird das große E-Logistik Event DELIVER am 8. und 9. Oktober 2020 komplett digital abgehalten. Die nächste...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge